Sorguyl (TNGU)

Posted on by

Ein sehr interessanter Sprengstoff über den leider fast nichts bekannt ist.

Moment mal…natürlich wissen wir was darüber^^. Es handelt sich um einen äußerst starken Sekundärsprengstoff der problemlos mit RDX und HMX zu vergleichen ist. Das „Sorguyl“ besteht aus farblosen, bis leicht gelblichen Kristallen mit einer Dichte von 1,98g/cm3. Er ist etwas empfindlicher als PETN, aber immer noch sehr stabil in der Handhabung.

 

Technische Daten

  • Detonationsgeschwindigkeit: 9150m/s
  • Bleiblockausbauchung: 322ccm
  • Sauerstoffbilanz: 5,0

Materialien

  • Eisbad
  • Heizplatte
  • Bechergläser
  • Rückflusskühler
  • Thermometer
  • Filter
  • Magnetrührer

 

Chemikalien

  • 5,84g Glyoxal (ca. 12ml)
  • 15g Harnstoff
  • Schwefelsäure (98%)
  • 15ml Salpetersäure (99%)
  • 45ml Acetanhydrid
  • dest. Wasser

 

Ausbeute

  • 9,9g Glykoluril, 71% der Theorie
  • 7,1g Sorguyl, 52% der Theorie.

 

Herstellung – 1. Glykoluril

1) Zuerst werden 5,84g Glyoxal (ca. 12ml) mit 15g pulverisiertem Harnstoff vermischt bis der Harnstoff vollständig gelöst ist.

2) Jetzt fügt man solange Schwefelsäure (98%) hinzu, bis man einen pH-Wert von 1 erreicht.

3) Das ganze stellt man in ein Wasserbad mit Rückflusskühlung, und erhitzt das Wasserbad auf 100°C.

4) Danach wird das Produkt 1 Stunde lang auf 5°C abgekühlt und anschließend gefiltert.

5) Dieses Produkt wird mit 100ml kochendem Wasser versetzt, gut umgerührt und dann auf Zimmertemperatur abgekühlt.

6) Nun wieder abfiltern und bei Raumtemperatur trocknen lassen. Die Ausbeute beträgt 9,9g Glykoluril

Herstellung – 2. Sorguyl (TNGU)

1) 15ml eiskalte Salpetersäure (99%) wird tropfenweise unter Rühren zu 45ml kaltem Acetanhydrid hinzugegeben.

Dabei kann das gefährliche Trinitromethan entstehen, also Vorsicht

Die Temperatur dabei mitttels eines Eisbads auf 10�C halten

 

2) Die Mixtur lässt man anschließend 30 Minuten bei 21°C stehen.

3) Jetzt wird unter ständigem rühren 6g feingepulvertes Glycouryl hinzugegeben. Die Temperatur sollte dabei bei 20°C verbleiben und für 30 Minuten gehalten werden.

3) Nun kann das Ganze 2 Stunden lang auf 30°C erhitzt werden wobei stetig umgerührt werden muss. Ein Magnetrührer und eine Temperatursonde sind dabei von Vorteil.

4) Es bildet sich ein weißlicher Niederschlag der nach den 2 Stunden abgefiltert und mit dest. Wasser gewaschen werden kann.

 

Unbestätige Synthesen

Die folgenden Synthesen konnten nicht von uns bestätigt werden und sind daher mit vorsicht zu genießen

 

Synthese 1 (90% Ausbeute)

In eine Zweiansatz 350-mL rundbodige Flasche bereitet man eine Mischung von 59,2g Salpetersäure (99%) und 40,8g dinitrogen Pentoxid vor.

Die Mischung wird bis 5°C durch das Untertauchen der Flasche in ein Eiswasserbad abgekühlt

 

Man fügt langsam 13,95g DINGU in den kleinen Mengen über eine Zeitdauer von 10 Minuten unter ständigem rühren hinzu.

Die Temperatur des Reaktionsgemisches sollte unter 10 C während der Zugabe gehalten werden

 

Die Mischung wird 2 Stunden lang bei dem 10°C gerührt um den Niederschlag zu sammeln. Diesen wäscht mit Methylenchlorid bis eine neutrale Position erreicht wird.

 

Das zusätzliche TNGU beläuft sich auf fast 1,5g und holt den Gesamtertrag bis zu 90%.

 

Synthese 2 (88,5% Ausbeute)

In eine Zweiansatz 350-mL rundbodige Flasche bereitet man eine Mischung von 56,2g Salpetersäure (99%) und 43,8g dinitrogen Pentoxid vor.

Die Mischung wird bis 0°C durch das Untertauchen der Flasche in ein Eiswasserbad abgekühlt

 

Man fügt langsam 2,84g Glykoluril in den kleinen Mengen über eine Zeitdauer von 3 Minuten unter ständigem rühren hinzu.

Die Temperatur des Reaktionsgemisches sollte auf 5°C während der Zugabe gehalten werden

 

Die Mischung wird 2 Stunden lang bei dem 10°C gerührt um den Niederschlag zu sammeln. Diesen wäscht mit Methylenchlorid bis eine neutrale Position erreicht wird.

 

Getrocknet wird in einem Ofen bei 65°C. Abschließender Ertrag ist 5,4g von TNGU. Ein zweites Getreide von TNGU kann durch 200ml des wasserfreien Methylenchlorids zum Filtrat zurückgewonnen werden. Der Niederschlag bildet sich nach einigen Stunden und kann oben gefiltert und getrocknet werden.

 

Das zusätzliche TNGU beläuft sich auf fast 0,3g und holt den Gesamtertrag auf bis zu 88,5%%.