GRG-1

Posted on by

Hinter der Bezeichnung GRG-1 verbirgt sich ein Mischsprengstoff aus Ammoniumnitrat, Mehl und Aluminium. Während des 1. Weltkrieges wurde fieberhaft nach immer billigeren Sekundärsprengstoffen gesucht, welche sich auch in großen Mengen herstellen lassen.

 

Verwendung fand vor allem Ammonal, ein Mischsprengstoff aus Ammoniumnitrat und Aluminium mit einem Aluminium Anteil von min. 5 %. Allerdings sollte es noch günstiger werden, also „streckte“ man das Ammoniumnitrat noch mit einem billigen Kohlenstoff, Mehl. Auch der Aluminium Anteil konnte so von 5 % auf 2 % verringert werden.
test 1 test 2

 

 

 

Standard GRG-1 Mischungsverhältnis
– 90 % Ammoniumnitrat
– 8 % Mehl
– 2 % Aluminiumpulver

 

 

 

Warnhinweise
– Ammoniumnitrat ist stark hygroskopisch. Feuchtes GRG-1 ist kaum mehr zündbar.

 

 

 

Eigenschaften
Leider gibt es kaum Daten über diesen Sprengstoff, die Detonationsgeschwindigkeit (ca. 4000 m/s) und Gasentwicklung dürfte nahe der von Ammonal oder anderen ANC Sprengstoffen liegen. Bei zahlreichen Sprengungen konnte allerdings festgestellt werden, dass GRG-1 eine etwas höhere Rauchentwicklung als Ammonal erzeugt und etwas lauter ist.

 

Gezündet wird GRG-1 wie alle auf Ammoniumnitrat basierende Sprengstoffe mit einer Initialkapsel, ein 300 mg Bleiazid / 800 mg PETN Komboinitialzünder schaffte eine erfolgreiche Zündung von 1 kg GRG-1. Bei größeren Mengen wird ein ETN / PETN / TNP Booster empfohlen.

 

 

 

Durchführung
1) Es werden für 1 kg GRG-1 900 g Ammoniumnitrat mit 80 g Mehl, am einfachsten in einem Plastikbeutel, vermischt.
ZutatenMischen

 

 

2) Die restlichen 20 g Aluminiumpulver (Dark Alu), sollte man erst vor Ort hinein mischen, denn Ammoniumnitrat und Mehl ist noch kein offiziell anerkannter Sprengstoff 😉

 

 

 

Video:

 

 

grg_exp2 grg_exp1