Dynamit

Posted on by

Nitroglyzerin ist als Flüssigkeit sehr umständlich und gefährlich zu gebrauchen. Daher musste man das Nitroglyzerin stabilisieren. Als erster kam Alfred Nobel darauf das Nitroglyzerin mit Schwarzpulver zu vermischen. Der Vorgänger des Dynamits: Man mischt in das Nitroglyzerin soviel Schwarzpulver bis ein dicker Brei entsteht. Je nach Bedarf kann man normales oder schwefelfreies Schwarzpulver benutzen. Dieser Sprengstoff ist sehr sehr gefährlich und hat wenig Sprengkraft.

Gur-Dynamit

Durch ein Loch in einem Behälter gelangte Nitroglyzerin auf Kieselgur. Alfred Nobel entdeckte dabei, dass Kieselgur das dreifache an Nitroglyzerin aufsaugen kann. Diese neue Möglichkeit zur Stabilisation machte Nobel weltberühmt. Dieses erste Dynamit war sehr Stabil und hatte eine Detonationsgeschwindikeit von ca.6100 m/s. Es kann aber vorkommen, dass Wasser eintritt und Nitroglyzerin ausläuft.

 

Herstellung

Man mischt 75% Nitroglyzerin mit 25% Kieselgur bzw. 24,5 Kieselgur und 0,5% Soda.

Nobels Spezialdynamit

Wegen den zu niedrigen Sprengleistung und anderen schlechten Eigenschaften vom Gurdynamit erfand Nobel das Spezialdynamit.

 

Herstellung

Man mischt 80g Ammoniumnitrat mit 20g Nitroglyzerin. Weil bei der Explosion viel Sauerstoff übrigbleibt ist es gut Aluminiumpulver, Kollodiumwolle oder Schiesbaumwollde, Öle, Nitrokörper, Holzpulver oder Kohle hineinzumischen.

 

Sprenggelatine

Sprenggelatine ist gelatiniertes Sprengöl. Sprengelantine hat eine sehr hohe Detonationsgeschwindigkeit (bis zu 8000 m/s), die von zumischen von bis zu 30% Aluminiumpulver verstärkt werden kann.

 

Herstellung

Es besteht aus etwa 10-5% Kollodium und 90-95% Nitroglyzerin. Das Kollodium muss einen Stickstoffgehalt von 12-12,4% haben und sollte in Alkohol und Ether gelöst worden sein. Das Nitroglzyerin gelantiniert erst bei 40 Grad .Es kann 40-20% Nitroglycol zugemischt werden, damit es leichtergelatiniert und bei Wintertemperaturen nicht gefriert.

 

Andere bekannte Mischungen

NG 32
Natriumnitrat 28
Holzmehl 10
Ammoniumoxalat 29
guncotton 1
NG 32
Kaliumnitrat 9
Natriumnitrat 56
Holzmehl 9
Ammoniumoxalat 2
NG 35.5
Kaliumnitrat 44.5
Holzmehl 6
guncotton 2.5
vaseline 5.5
Holzkohle (Pulver) 6
NG 25
Kaliumnitrat 26
Holzmehl 34
Bariumnitrat 5
Stärke 10
NG 57
Kaliumnitrat 19
Holzmehl 9
Ammoniumoxalat 12
guncotton 3
NG 18
Natriumnitrat 70
Holzmehl 5.5
Kaliumchlorid 4.5
Kalk 2
NG 26
Holzmehl 40
Bariumnitrat 32
Natriumcarbonat 2
NG 44
Holzmehl 12
Natriumsulfat 44
(wasserfrei)
NG 24
Kaliumnitrat 32.5
Holzmehl 33.5
Ammoniumoxalat 10
NG 26
Kaliumnitrat 33
Holzmehl 41
NG 15
Natriumnitrat 62.9
Holzmehl 21.2
Natriumcarbonat .9
NG 35
Natriumnitrat 37
Holzmehl 27
Ammoniumoxalat 1
NG 32
Kaliumnitrat 27
Holzmehl 10
Ammoniumoxalat 30
guncotton 1
NG 33
Holzmehl 10.3
Ammoniumoxalat 29
guncotton .7
Kaliumperchlorid 27
NG 40
Natriumnitrat 45
Holzmehl 15
NG 47
Stärke 50
guncotton 3
NG 30
Natriumnitrat 22.3
Holzmehl 40.5
Kaliumchlorid 7.2
NG 50
Natriumnitrat 32.6
Holzmehl 17
Ammoniumoxalat .4
NG 23
Kaliumnitrat 27.5
Holzmehl 37
Ammoniumoxalat 8
Bariumnitrat 4
Calciumcarbonat .5
NG 40
Kaliumnitrat 20
Stärke 30
Ammoniumchlorid 10

(alles in Prozent nach Gewicht, NG=Nitroglycerin)