Silberazid Synthese

Posted on by

Silberazid ist ein kraftvoller Initialsprengstoff aus der Gruppe der Azide. Er ist sehr lichtempfindlich, löslich in Ammoniak aber unlöslich in Wasser. Dies ist sehr nützlich wenn man ihn einmal umkristallisieren will.

 

Eigentlich ist dieser Initialsprengstoff stärker als Bleiazid, und weniger giftig, allerdings ist seine hohe Reibungsempfindlichkeit in Argument, welches die praktische Verwendung in der modernen Zeit ausgeschlossen hat.

 

Silberazid ist leicht hygroskopisch und nimmt ca. 2% Wasser auf, darum sollte man es wenn überhaupt, über Schwefelsäure oder einem anderem Trocknungsmittel lagern. Die Zersetzung bei Lichteinfall ist zwar extrem langsam, aber interessant ist, das man mit einer ausreichenden Intensität von UV-Strahlen das Silberazid auch direkt zünden könnte.

 

Anders als im Internet oft erwähnt, hat reines Silberazid keine „käsige“ Farbe, es muss Kreideweiß sein und sich beim zerdrücken auch wie weiches Kreidepulver verhalten. Aufgrund seiner Kristallstruktur muss es im etwas gröberen Zustand wie „poröse“ Klumpen aussehen, die sich ohne Widerstand zerdrücken lassen.

 

Abbrandtests müssen unbedingt im Freien ausgeführt werden! Schon Stecknadel große Mengen explodieren mit einem ohrenbetäubenden Knall!!

 

Warnhinweise
– Natriumazid ist sehr giftig, es wirkt akut toxisch
– Das fertige Silberazid vor direkter Lichteinstrahlung schützen
– Immer Einmalhandschuhe aus Latex und eine Staubmaske inkl. Vollgesichtsschutz

   beim arbeiten tragen!

 

Eigenschaften
Summenformel: AgN3
Trivialnahmen: Knallsilber
CAS-Nummer: 13863-88-2
Molare Masse: 149,89g/mol
Dichte: 5,1g/cm3
Schmelzpunkt: 300°C
Verpuffungstemperatur: 273°C
Sauerstoffbilanz: 28,03%
Detonationsgeschwindigkeit: ca. 4000m/s
Bleiblockausbauchung: 11,5cm3/g
Schlagempfindlichkeit: geringer als 0,25N-0,65N des Bleiazides
Reibempfindlichkeit:  unbekannt

 

Weiterführende Links
https://de.wikipedia.org/wiki/Silberazid
http://www.chemieunterricht.de/dc2/gefahr/gefv_04.htm

 

Theoretische Berechnungen

Silbernitrat    +      Natriumazid       =           Silberazid        +          Natriumnitrat

AgNO3         +       NaN3                =              AgN3            +             NaNO3

169,87g/mol  +     65,01g/mol         =      149,89g/mol          +        84,99g/mol

234,88g/mol                                    =                                             234,88g/mol

 

Probe erfolgreich, jetzt berechnen wir die Mengen, theoretische Ausbeute soll 2g Silberazid sein.

 

169,87g/mol        +  65,01g/mol          =      149,89g/mol          +        84,99g/mol       //mol//149,89

1,133g                 + 0,434g                 =        1g                        +          0,567g            //*2

2,27g                   + 0,87g                   =        2g                        +        1,134g             // + Elemente

2,27g AgNO3      + 0,87g NaN3         =        2g AgN3              +        1,134g  NaNO3

 

Materialien
– 2x 100ml Becherglas
– 1x 150ml Becherglas
– Glastrichter und Faltenfilter
– Auffanggefäß
– Magnetrührer mit zwei Rührfischen
– 2x Laborthermometer
– Waage
– Laborlöffel

 

Chemikalien
– 2,27g Silbernitrat
– 0,87g Natriumazid
– Destilliertes Wasser

 

Durchführung
1) Zuerst stellt man 2 Lösungen her, bestehend aus:

– 50ml destilliertes Wasser + 2,27g Silbernitrat
– 50ml destilliertes Wasser + 0,87g Natriumazid

 

2) Diese beiden Lösungen werden  unter ständigem Rühren auf 60°C erhitzt und dann zusammen in ein 150ml Becherglas gegeben. Sofort fällt ein weißer Niederschlag aus, das Silberazid.

 

 

        

 

Zum messen der Temperatur sollten 2 verschiedene Thermometer verwendet werden, damit nicht vorher schon Natriumazid mit Silbernitrat in Kontakt kommt, ebenso verschiedene Rührfische.

 

3) Bei gleicher Temperatur wird 15 Minuten weiter umgerührt, die eben noch trübe Lösung sollte nun vollständig klar sein. Dies liegt am entstehenden Natriumnitrat, welches sich zuerst vollständig lösen musste.

     

 

4) Anschließend wird gefiltert und 2x mit Wasser und anschließend 1x mit Ethanol nachwaschen

 

5) Getrocknet wird an einem warmen, dunklen Ort, idealerweise über einem Trocknungsmittel

Nochmals die Warnung, kleinste Mengen explodieren mit einem gewaltigen Knall, niemals in geschlossenen Räumen testen!

 

Praktische Ausbeute
1,95g Silberazid, das sind 97,5% der theoretischen Ausbeute