Sicherheitsausrüstung für den Einstieg

Posted on by

Vor allem Anfänger sollten den Umgang mit Chemikalien und Gerätschaften nicht auf die leichte Schulter nehmen.

Natürlich benötigt der normale Einsteiger im Hobby keinen professionellen Abzug oder Gasmaske, viel mehr geht es darum, sich beim täglichen Basteln so gut es geht zu schützen, denn die meisten fangen mit Flash, Schwarzpulver, Thermit und eventuell HMTD, Bleiazid und ANNM / Ammonal an.

 

 

Schutzausrüstung für den Anfang:
– Gesichtsschutz in Kombination mit einer Schutzbrille
– Gehörschutz (small)
– Einmalhandschuhe
– Arbeitshandschuhe
– Säureschutzhandschuhe

 

 

 

Gesichtsschutz
Am Anfang geht es darum, Gesicht und Augen vor Verletzungen zu schützen. Natürlich kann man mit einer Schutzbrille kein Kilo ANFO aufhalten aber beim Abfüllen von Pulvern kommt es manchmal zu Staubrückstößen oder auch beim Ab- und Umfüllen der Säuren kann schnell ein Spritzer ins Auge gehen.

 

Darum ist ein kompletter Gesichtsschutz wie auf dem Bild zu sehen empfehlenswert in Kombination mit einer Kastenschutzbrille, welche auch für Brillenträger geeignet ist. So ist die gesamte Fläche des Gesichts geschützt, die Augen noch einmal zusätzlich. Der Schild sollte aus einem flexiblen Kunststoff sein, kein Gitternetz oder Ähnlichem!

DSC00610 DSC00578

 

Tipps zum Gesichtsschutz
Hier hat es sich bewehrt für ein paar Euro noch eine Splitter- bzw. Einbruchsschutzfolie optimalerweise auf beide Seiten des Schildes zu kleben. Dadurch wird die Sicht nicht beeinträchtigt aber selbst beim Bruch des Schildes fliegen keine Splitter.

 

 

 

Gehörschutz (small)
Hier sind die ganz normalen Ohrstöpsel aus dem Baumarkt und Internet empfehlenswert. Wenn es einmal beim Test einer Mischung zu laut knallt, oder gar ein Unfall passiert, so ist wenigstens euer Gehör wenig bis gar nicht geschädigt. Eine einfache Methode, billig und effektiv. Sowas sollte eigentlich selbstverständlich sein, wird aber oft vergessen!

 

Durch das Tragen von Brille und Gesichtsschild ist das Aufsetzen von „Ohrmuscheln“ eher umständlich, hier muss jeder selbst entscheiden, ob einem die Stöpsel oder Ohrschützer lieber sind.

DSC00623

 

 

 

Einmalhandschuhe
Gibt es wirklich überall zu kaufen, einfach und sehr effektiv. Nitrate, Flash und andere reizende Stoffe wollt ihr einfach nicht auf der Haut haben! Kauft am besten die 100 Stück Packungen und zieht immer welche drüber. Außerdem reduziert ihr so auch die Fingerabdruckspuren 😉

DSC00593

 

 

 

Arbeitshandschuhe
Entweder noch über die Einmalhandschuhe gezogen oder ohne, sind diese Handschuhe geeignet um Gerätschaften aufzubauen, Behälter umzupacken oder sonst irgendwelche groben Arbeiten zu erledigen. Sie bieten einen gewissen Schutz vor scharfkantigen Laborglas, allerdings kaum Schutz vor Pulvern und schon gar nicht vor Säuren!

DSC00573

 

 

 

Säureschutzhandschuhe
Sobald ihr mit Säuren experimentiert, sind diese Handschuhe Pflicht! Egal ob ihr nur mal schnell 50 ml Salpetersäure umfüllen wollt oder große  Experimente startet. Auf den Kanistern der Säuren sind nicht umsonst große Warnhinweise!

 

Bei den Säureschutzhandschuhen gibt es flexible Versionen, die eher wie die normalen Arbeitshandschuhe aussehen und eher steife Versionen für etwas gröbere Arbeiten und Umfüllaktionen. Hier muss auch wieder jeder für sich selbst entscheiden, was ihm selbst lieber ist. Auf dem Bild sind Schutzhandschuhe der Bundeswehr zu sehen, welche etwas steifer sind. Personen mit kleinen Händen und schmalen Fingern sollten besser auf die flexibleren Versionen zurückgreifen

DSC00567

 

Mit dieser Ausrüstung seid ihr grundlegend erst einmal vor kleinen Missgeschicken oder gar kleinen Unfällen geschützt. Diese sollte Standart und die Mindestausrüstung sein!

 

Bei der Handschuhauswahl ist übrigens noch folgende Seiten zu empfehlen, da unterschiedliche Kunststoffe unterschiedlich stark gegen Chemikalien resistent sind:

http://www.ehs.berkeley.edu/workplace-safety/glove-selection-guide

http://ppe.ansell.com.au/chemical-glove-guide