Thermitfontäne

Posted on by

Thermitfontänen sind eine Erfindung des TeamLBVG. Wie bereits am Namen zu erkennen, handelt es sich hier um einen Fontäneneffekt durch die Verwendung von Thermit. Thermit wird hauptsächlich dazu verwendet, Eisenbahnschienen miteinander zu verschweißen. Es reagiert mit einer Temperatur von bis zu 2500°C.

Für diesen Effekt benötigt man nur rotes Eisenoxid (also Rost) und Aluminiumpulver (je feiner desto besser). Beide Stoffe kann man problemlos und günstig auf Plattformen wie Ebay kaufen.

Das Mischungsverhältnis von Eisenoxid und Alupulver beträgt 2:1. Das Produkt sollte in rotes Pulver sein, das ein bisschen blasser ist als reines Eisenoxid. Diese Mischung ist mit einer normalen Wunderkerze zündbar. Das richtige Verhältnis von Thermit liegt zwar bei 3:1, aber diese Mischung ist schwerer zündbar und liefert einen feineren, aber nicht so kräftigen, Effekt.

 

Thermit darf niemals in der nähe brennender Stoffe gezündet werden. Allein die hohe Temperatur reicht aus, um auch ohne direkten Kontakt z.B. trockenes Gras zu entzünden

Von daher sollte Thermit, bzw. die Thermitfontänen nur auf einem Weg oder bei feuchtem Wetter gezündet werden

Eisenoxid macht verdammt viel Dreck, aus Textilien ist es nur schwer rauszubekommen. Also vorsichtig arbeiten

 

Materialien

  • PVC Rohr
  • Rundholz
  • Bohrmaschine
  • Heißklebe
  • Wunderkerze

 

Chemikalien

  • Thermit

 

Herstellung

 

1) Zuerst sägt man aus dem PVC Rohr ein kleines Stück heraus. Die Länge ist dabei egal, sollte aber zwischen 15cm und 30cm liegen. Kürzere und längere Hülsen haben bei einigen Tests zu Problemen geführt.

2) Danach sägt man aus dem Rundholz jeweils ein 1cm und ein 2cm langes Stück heraus. In das 2cm lange Stück wird ein Loch gebohrt (die spätere Düse).

 

3) Jetzt wird das kurze Stück etwa 1-2cm in das Rohr geschoben, und der Freiraum mit Heißklebe aufgefüllt. Sobald die Heißklebe getrocknet ist, sollte das ganze wie eine Art Mini-Mörser für Kugelbomben aussehen.

 

4) Nun geht es an die Effektladung. Dazu wird das Thermit in das Rohr gegeben. Dabei sollte zwischendurch immer etwas gerüttelt werden, damit das Pulver sich ein bisschen verdichtet und noch mehr hinzugegeben werden kann.

 

5) Sobald nur noch 3cm Platz im Rohr ist, wird das lange Holzstück auf das Thermit gelegt und mit Heißklebe an den Rändern verstärkt. Zwischen Düse und dem Ende des Rohrs sollte in Freiraum von 1 cm sein.

Man könnte das Rohr auch ganz befüllen, sodass das Holz mit dem Rohr abschleißt. Aber dann kann man die Heißklebe nicht so gut aufbringen und die Düse könnte bei der Reaktion einfach weggeschossen werden.

 

6) Zur Zündung einfach nur einer Wunderkerze durch die Düse stecken und anzünden. Der hohe Druck der bei der Reaktion entsteht, schleudert nun die Gase, den Rauch und natürlich das entstehende, glühende Eisen, heraus. Am Tag entsteht bereits mit Mengen von 200g ein toller Effekt, bei Nacht erwartet einen ein Vulkan mit tausend Funken.

Die Reaktion ist unberechenbar. Denkbar sind im Verlauf der Reaktion auch das aufplatzen der Seiten, es ist auch schon zu kleinen Explosionen aufgrund des hohen Drucks gekommen

Also niemals direkt daneben stellen; Sicherheitsabstand min. 5m

Und niemals direkt auf die Düse starren. Das entstehende Licht ist so hell, dass es den Augen schaden kann! Lieber den Schweif bewundern

 

Kommentar der Autoren

Natürlich ist klar, dass nach der Reaktion nicht viel von der Konstruktion übrig bleibt. Das entstandene Eisen niemals solange es glüht mit Wasser übergießen, einfach abkühlen lassen reicht. Die Düse muss nicht ein gleichmäßig breites Loch im Holz sein. Denkbar ist auch ein Loch das aus einem 1cm breiten und einem 0,5cm breitem Loch besteht. Abgeschrägt Wände gehen auch, jede Veränderung sorgt für eine andere Intensität der Fontäne.