Schwarzpulver (trocken)

Posted on by

Das originale Schwarzpulver, welches man auch aus Silvesterknallern kennt, besteht immer aus den 3 Chemikalien Kaliumnitrat, Schwefel und Holzkohle. Je nach Verwendungsart, kann dabei das Verhältnis der einzelnen Stoffe bzw. der Anteil an Zusätzen variieren.

Allerdings sollte man sich darüber im Klaren sein, dass es fast unmöglich ist, mit selbst hergestelltem Pulver an das industriell hergestellte Schwarzpulver heranzukommen. Für unsere Zwecke reicht es aber vollkommen aus

Verhältnis

  • 75% Kaliumnitrat (KNO3)
  • 15% Holzkohle
  • 10% Schwefel

Materialien

  • Mörser, Kaffeemühle etc.
  • Bechergläser
  • Waage

 

Chemikalien

  • 75g Kaliumnitrat
  • 15g Holzkohle
  • 10g Schwefel

Herstellung

1) Alle Chemikalien werden genau abgewogen und einzeln im Mörser oder ähnlichen zerrieben. Die Chemikalien sollten für die weitere Verwendung Staub- oder Talkumfein sein.

 

2) Danach wird das Kaliumnitrat mit der Holzkohle in ein Becherglas gegeben und durch die Schwenkmethode vermischt.

 

3) Dann wird noch der Restanteil Schwefel hinzugegeben und mit der gleichen Methode ins Pulver eingebracht.

Beim vermischen der Stoffe sollte man sich Zeit lassen, je besser sie miteinander vermischt sind, desto schneller wird das Pulver

 

Damit wäre das Schwarzpulver schon bereit für die weitere Verwendung in Feuerwerkskörpern. Die trockene Herstellung von Schwarzpulver ist also relativ einfach und ungefährlich. Die nasse Methode ist zwar aufwendiger, bietet aber im Ergebnis ein deutlich schnelleres Schwarzpulver.

Außerdem ist es sinnvoll, das erhaltene Pulver zu granulieren. Dies erhöht die Abbrandgeschwindigkeit deutlich.