M-80

Posted on by

Der M-80. Kaum ein Knallkörper ist so berühmt und kein Modell wurde so oft nachgebaut. In Amerika waren sie legendär und sehr lange frei käuflich. Diese waren unglaublich lautstark und hatten eine relativ starke Sprengkraft. Die M-80 wurden eigentlich beim Militär für Übungszwecke eingesetzt, um laute Explosionen auf dem Schlachtfeld zu simulieren. Im Jahre 1966 wurden M-80 ebenso wie Cherry-Bombs in Amerika verboten, zum Schutze der Kinder.

 

Materialien

  • Extrem harte Pappe, PVC oder ähnliches (Rohrform)
  • Holzleim
  • Sägemehl oder Feinmakulatur
  • Flashpulver
  • Zündschnur

 

Chemikalien

  • 68% Kaliumperchlorat
  • 21% Dark-Pyro bzw. German Dark Alu
  • 11% Schwefel

Vorbereitungen

Die angebliche Originalgröße (4,45cm x 1,27cm) ist relativ. Der M-80 kann auch ruhig ein wenig größer sein. Holzleim und Sägemehl sind auch nur was für Perfektionisten. Wer nicht gerade einen großen Vorrat Sägemehl im Keller hat, der ist mit Feinmakulatur bestens bedient. Feinmakulatur gibt es für wenig Geld/kg in jedem Baumarkt. Meistens in der Tapeten bzw. Wandabteilung.

 

Herstellung

1) Holzleim und Sägemehl (oder Feinmakulatur) bereithalten. Später ist keine Zeit mehr etwas zu holen, die Masse trocknet sehr schnell.

 

2) Beides so vermischen, dass eine homogene Masse entsteht, etwa von der Konsistenz von Fensterkitt, sodass ein Löffel darin steht.

 

3) Eine kleine Wurst aus der Masse formen und in eine Seite der Hülse stecken mit geeignetem Stopfer auf glatter Unterlage festdrücken, dabei besonders auf den Rand achtgeben.

 

4) Verschluss herstellen und diesen nach dem pressen sofort herausdrücken. So hat man noch einen für die andere Seite nachdem man das Flashpulver hineingeschüttet hat.

 

5) Das Pulver wird nur lose hineingeschüttet, nicht gepresst. Man lässt oben min. 1cm frei für den Verschluss.

6) Der andere Verschluss wird hineingedrückt. Dabei ist zu beachten, einen bereits getrockneten zu nehmen. Ansonsten muss man wieder einen Tag warten bis er ausgehärtet ist und dieses Flashpulver sollte man auf keinen Fall lagern.

 

7) Nachdem man den zweiten Stopfen noch mit  Kleber, Tape oder ähnlichen verstärkt hat, geht es an den Zünder. Mit einem spitzen Gegenstand wird ein Loch für die Zündschnur gestochen (niemals bohren), es sollte so dünn sein, dass sich die Zündschnur gerade noch reinstecken lässt.

 

Damit wäre der M-80 eigentlich schon fertig. Allerdings sei noch gesagt, dass der zweite Stopfen eine Schwachstelle ist. Nach einigen Tests haben wir allerdings eine gute Lösung gefunden. Der zweite Stopfen wird an den Rändern komplett mit Superkleber oder Holzleim angestrichen. Dadurch sitzt er später deutlich fester. Auf ein wenig Kleber oder Tape an der Außenseite des Endes sollte aber trotzdem nicht verzichtet werden.