Kubischer Kanonenschlag

Posted on by

Kubische Kanonenschläge, auch irrtümlich Kubanische Schläge genannt, sind genauso berühmt wie berüchtigt. Kaum einen Böller kann man besser werfen, und kaum einer schafft so einen „dumpfen“ Knall. Die Herstellung ist generell schwieriger, aufwändiger und teuerer als bei allen anderen Böllerarten.

Der Kanonenschlag kann mit Schwarzpulver oder Flashpulver befüllt werden. Kommerzielle Produkte zeigen, dass bei einer guten Verarbeitung auch Schwarzpulver für einen ordentlichen Effekt reicht. Um aber am Verdämmmaterial zu sparen und einen größeren Effekt zu erzielen, sollte man Flashpulver verwenden. Eine Würfelschablone findet sich im Internet.

 

Das Ausschneiden der Schablone und das kleben auf starkes Papier/Pappe setzen wir beim ersten Schritt voraus

Materialien

  • Papier/Pappe
  • Schere
  • Tape
  • Kordel/Paketschnur (optional)
  • Heißklebe
  • Kleber

 

Chemikalien

  • Flashpulver bzw. Schwarzpulver

 

Herstellung

1) Die Schablone wird als erstes wie ein ganz normaler Würfel gefaltet und mit Kleber an den Klebepunkten zusammengeklebt. Der „Deckel“ wird aber erst später geschlossen.

2) Danach sollte man dem Würfel mit einigen lagen Tape umwickeln, so wird er stabiler für die nächsten Schritte und im Endergebnis. Auch den Boden dabei nicht vergessen!

 

Der folgende Schritt ist freiwillig. Er erhöht die Verdämmung allerdings deutlich und verstärkt die Ecken, welche oft die „Schwachstellen“ des Kanonenschlags sind

 

3) Nun legt man den Würfel auf eine Kante (einfach in einen Spalt legen), und trägt mit einer Heißklebepistole eine dicke Schicht Heißklebe von innen in die Kante auf. Diesen Schritt wiederholt man noch bei den drei verbliebenen Ecken. Außen sieht er wie ein Viereck aus, innen wie ein Achteck.

4) Jetzt wird ein Loch in den Deckel gebohrt, die Zündschnur rein gesteckt und der Würfel mit dem Effektpulver gefüllt. Die ideale Füllhöhe beträgt zwischen 1/3 und ½.

5) Zuletzt nur noch den Deckel einknicken, verkleben und den Böller nochmals komplett mit Tape umwickeln.

 

Die Verdämmung

Entweder verwendet man jetzt noch einige Lagen Tape oder die von den kommerziellen Produkten bekannte Kordel/Paketschnur.

Allerdings ist es nicht so leicht, die Kordel einfach so um den Würfel zu wickeln. Für die perfekte Anordnung, einfach die Kordel einmal durch ein Gefäß mit Leim/Kleber durchziehen und um den Würfel wickeln. Mit dieser Methode rutscht die Schnur nicht mehr ab, trocknet innerhalb weniger Minuten und wird steinhart.