Hummeln und Bienen

Posted on by

Meist in Kinderfeuerwerk vorkommend, sind diese pyrotechnischen Artikel, je nach verwendeter Mischung, ein echter Augenschmaus. Der Bau ist größtenteils Geschmackssache (z.B. die Position der Minidüse).

 

Materialien

  • Röhrchen (PVC, starke Pappe)
  • Rundholz (Durchmesser des Rohrs)
  • Heißklebe (Hartknete geht auch)
  • Bohrer (2-4mm)

 

Chemikalien

  • Effektladung —-> hier: Schwarzpulver + Kaliumperchlorat (3:1)

 

Herstellung

1) Zuerst benötigt man 2 Stopfen die das Rohr später von beiden Seiten verschließen. Dazu eignen sich die M-80 Verschlüsse, Hartknete die nach einiger Zeit steinhart wird oder die von uns favorisierten Stopfen aus Aluminium. Dazu nimmt man ein Stück Aluminiumfolie und presst es mithilfe des Röhrchens und des Rundholzes zu einem Stopfen.

2) Danach steckt man einen Stopfen max. 5mm in ein Ende des Röhrchens und füllt die restlichen 5mm mit Heißklebe auf.

3) Sobald die Heißklebe hart ist, kann man das Röhrchen mit dem entsprechendem Pulver befüllen. Das Pulver muss für ein möglichst gutes Ergebnis im Rohr gepresst werden.

Wenn Whistle Mix verwendet wird, muss noch abgewartet werden, bis auch der von der Heißklebe erwärmte Alustopfen abgekühlt ist

Whistle Mix niemals rammen oder schlagen. Nur Schwarzpulver ist unempfindlich genug um Stößen zu widerstehen. Aber auch damit sollte man es nicht übertreiben

 

4) Wenn nur noch 2cm Platz im Rohr ist, bohrt man mit dem Bohrer ein Loch in den noch freien Teil und steckt ein Stück Visco hindurch.

Wer auf Vorsicht bedacht ist, kann das Loch auch vor dem befüllen des Röhrchens bohren

 

5) Jetzt füllt man noch soviel Pulver hinzu, bis nur noch 1cm frei ist und presst dieses Pulver samt Zündschnur nochmals.

6) Der letzte Zentimeter wird auf die gleiche Weise verschlossen, wie im zweiten Schritt beschrieben. Wem das zu gefährlich ist, kann natürlich auch das Röhrchen mit Knete oder der M-80 Methode abschließen.

 

Wir haben sowohl Schwarzpulver, als auch Whistle Mix und SP mit einem Chloratanteil getestet. Keine dieser Mischungen konnten wir mit einer Heißen Klebepistolenspitze entzünden. Trotzdem sollte man es nicht drauf anlegen und bei Unsicherheit lieber Knete usw. benutzen

 

7) Damit die Zündschnur später nicht locker wird bzw. herausfällt, kann man sie mit einem Stück Tape am Loch befestigen. Das Loch wird später durch die Zündschnur freigebrannt.

Kommentar der Autoren

Das „brummen“ was man von kommerziellen Hummeln kennt, konnten wir bisher nicht zu 100% nachmachen. Die hier abgebildete Anleitung erzeugt mit der richtigen Effektmischung ein starkes Zischen und eine schöne Rauchwolke.

Wir bevorzugen als Effektladung eine Mischung von Schwarzpulver und Kaliumperchlorat im Verhältnis 3:1. Bei unseren Versuchen entstand so ein gut aussehender Licht- und Raucheffekt. Gleichzeitig brennt dieses Pulver langsam, aber kräftig genug ab, um das Röhrchen in eine schnelle Rotation zu versetzen.

Natürlich kann man die Hummeln bzw. Bienen auch noch selbst weiterentwickeln. Eine kleine Flashkammer am äußersten Ende des Röhrchens kann, nach dem abbrennen der eigentlichen „Effektladung“, noch für einen ordentlichen Knalleffekt sorgen. Die Zahl der Möglichkeiten ist fast unbegrenzt.