H-3

Posted on by

H3 ist eine pyrotechnische Mischung die meistens als Ausstoßladung (Lift) in Kugel- und Zylinderbomben vorkommt. Aber auch als schwaches Flashpulver kommt es regelmäßig zum Einsatz. Über den Namen „H3“ wird sich in der Szene immer noch gestritten.

Denn die Herkunft des Namens ist eigentlich unbekannt. Die einen behaupten, der Name beziehe sich auf die 3 Bestandteile der Mischung. Andere wollen im Namen die Zusammensetzung der Mischung erkennen.

 

Materialien

  • Mörser
  • Kugelmühle

Chemikalien

  • 75% Kaliumchlorat
  • 25% Holzkohle
  • + 2% Dextrin (Gewichtsanteil)

 

Herstellung

1) Alle Stoffe werden einzeln im Mörser bzw. in der Kugelmühle zu staubfeinem Pulver zerkleinert. Talkumfein ist perfekt.

2) Danach werden alle Stoffe miteinander vermischt. Da bei dieser Mischung Kaliumchlorat verwendet wird, sollte man vorsichtige Mischmethoden wählen. Am besten ist hier die Siebmethode. Nach dem mischen sollte das Pulver innerhalb von 24 Stunden verbraucht werden.

Erfahrungsgemäß brennt trocken gemischtes H3 eher langsam ab. Wenn man es befeuchtet zum mischen, brennt es nicht nur schneller, sondern ist auch sicherer in der Handhabung. Wenn man die Mischung also schon feucht macht, kann man sie dann auch noch gleich granulieren.