Batteriefeuerwerk

Posted on by

Batteriefeuerwerk gehört (eigentlich zu unrecht) zur Königsklasse des selbstgebauten Feuerwerks. Die fast überall akzeptierte Meinung ist, dass solche Konstruktionen viel zu aufwendig und kompliziert wären.

Dabei steckt hinter diesen Batterien ein einfaches Prinzip und mit nur ein wenig Geld kann man außerordentliche Ergebnisse erzielen. Die hier vorgestellte Anleitung erzeugt natürlich keinen Augenschmaus am Himmel, dient aber als perfekte Vorlage für eigene Überlegungen.

Schließlich gibt es fast unendlich Variationen im Aufbau, dem Effekt und Ausstoßladung (Lift).

Materialien

  • Schuhkarton
  • Hülsen
  • Trichter
  • Hammer
  • Rammer (Holzstab)
  • Klebeband
  • Bohrmaschine

 

Chemikalien

  • Schwarzpulver (granuliert)
  • Sterne (Form ist egal)
  • Katzenstreu oder Alustopfen

 

Vorbereitungen

  • Besonders wichtig bei dieser Arbeit sind die Vorbereitungen. Man sollte nicht nach jedem einzelnen Abschussröhrchen alles wieder zusammenkramen müssen, sondern eine Serienproduktion anstreben.
  • Alle folgenden Schritte sollten also am besten gleich 10 Mal hintereinander ausgeführt werden bevor man zum nächsten Schritt geht.

 

Die Abschussröhrchen fertig machen

  • Die Röhrchen sollten aus einem stabilen Material bestehen. Starke Pappe würde zwar auch reichen, allerdings sind unsere bevorzugten Kabel-Röhrchen aus dem Baumarkt diesen vorzuziehen.
  • Durchmesser und Wanddicke sowie Länge kann man selber aussuchen. In diesem Tutorial werden Röhrchen aus Pappe benutzt
  • 90mm lang / 4mm Wandstärke / 10mm Innendruchmesser

 

1) Zuerst klebt man ein Ende der Röhrchen zu, gibt etwas Betonit bzw. gepulvertes Katzenstreu hinzu und verdichtet es mit Hammer und Stab.

 

2) Danach kann das Klebeband entfernt werden. Der Boden sollte nun steinhart und dicht sein.

Optional können hier auch die Aluminiumstopfen aus der Anleitung „PVC-Böller“ (ebenfalls auf der Page erhältlich) zum Einsatz kommen

 

3) Jetzt bohrt man mit einer Bohrmaschine ein Loch mit 2mm Durchmesser knapp über den Stopfen durch das Röhrchen (komplett durchbohren).

Vorher am besten mehrfach austesten, wie groß die Stopfen bei verschiedenen Pulvermengen werden

Alustopfen zeigen durch ihre genaue Größe hier ihre Vorteile

 

4) Zuletzt zieht man eine entsprechende Länge Visco durch jedes Rohr und steckt sie Wand an Wand wie auf einer Perlenkette.

 

5) Die Perlenkette wird jetzt aufgerollt, so dass man wie im Bild einen „Kuchen“ bekommt. Zur Stabilisierung wird das ganze noch ein wenig Tape umwickelt.

Dient nur der Stabilität beim befüllen, nach dem befüllen der Röhrchen kann man das Tape abmachen und die Röhrchen beliebig anordnen oder für runde Batterien auch so lassen

Beim durchziehen der Zündschnur sollte keine Gewalt verwendet werden. Besonders schnelle/dünne Zündschnüre sind oft sehr empfindlich und könnten reißen

 

Die Röhrchen laden

  • Jetzt werden die Röhrchen geladen. Dabei sollte mit Vorsicht und Vernunft vorgegangen werden. Den „Kuchen“ stellt man vorher selbstverständlich auf eine stabile Oberfläche.
  • Zur besseren Übersicht wurde hier ein einzelnes Röhrchen geladen

 

1) Zuerst wird die Ausstoßladung (Lift) in das Röhrchen gegeben. Dazu misst man hier 1,5g gekörntes Schwarzpulver ab und schüttet es durch einen Trichter in das Röhrchen.

Vorher sollte man an einem einzelnen Röhrchen und mit ein paar Sternen ausprobieren, wie viel Ausstoßladung man wirklich braucht

Optional kann man jetzt auch noch ein wenig nach-rammen

 

2) Danach werden 1-2 Sterne in das Röhrchen gegeben. Je kleiner die Sterne, desto mehr gehen natürlich rein. Das Röhrchen nie über die Hälfte füllen! Bei vielen kleinen Sternen oder Mikro Sternen muss noch ein wenig SP hinterher geschüttet werden. Durch leichtes rütteln am Rörchen verteilt dieses sich dann in den Zwischenräumen.

 

3) Um eine ordentliche Effekthöhe zu erzielen, muss sich zuletzt natürlich auch Druck aufbauen.

Dies erreicht man indem man ein Stück Taschentuch oder ähnliches zu einer Kugel bzw. eine Stopfen formt (fest) und mit dem Rammstab in das Röhrchen drückt.

Drücken, nicht rammen

Jetzt kann man die Röhrchen in eine Box packen und die Zündschnur am ersten Röhrchen anzünden. Heraus kommt ein kleines Batteriefeuerwerk

 

Nachladen

  • Es wäre unglaublich teuer, wenn man die Röhrchen nur ein einziges Mal verwenden könnte. Gekaufte, pyrotechnische Röhrchen und PVC-Röhrchen kann man allerdings oft wieder verwenden.
  • Dazu muss man nur da Röhrchen in eine Standbohrmaschine einspannen, und mit einem Bohrer das innere einmal „leer bohren“. Zwar kann man auch eine normale Bohrmaschine nehmen, dabei muss man aber darauf achten wirklich gerade zu bohren um die Hülsen nicht zu beschädigen