Kaliumnitrat Rauchmischung

Posted on by

Für die klassische Kaliumnitrat (KNO3) – Zucker Rauchmischung gibt es zwei Methoden für die Herstellung. Die eine besteht aus simplen Zusammenschütten und Mischen der Materialien, die andere Methode ist durch das Einschmelzen des Zuckers etwas aufwändiger und heikler, zahlt sich aber durch eine deutlich bessere Rauchentwicklung und besseren Abbrand aus.

 

 

Methode 1

Mischungsverhältnis
Generell gibt es 3 verschiedene Mischungsverhältnisse:

KNO3 / Zucker
50 : 50
60 : 40
70 : 30

 

Die 70:30 und 60:40 Mischung sind eher für Raketen geeignet, da sie deutlich heftiger reagieren. Die 50:50 Mischung hat sich in zahlreichen Tests als diejenige mit der größten Rauchausbeute bewährt. Je nach Mischungsverhältnis fällt die Farbe der Rauchmischung sehr unterschiedlich aus. Beim Verhältnis 60:40 ist diese sehr braun, bei 50:50 ist diese eher geblich.

 

 

 

Warnhinweise
– Während der gesamten Herstellung sind Handschuhe zu tragen
– Wird die Mischung zu heiß, entzündet sie sich selbst. Für diesen Fall ein Wasser-Notfallgefäß zum Eintauchen bereithalten!
– Aufgrund der Brandgefahr ist die Herstellung im Freien durchzuführen!

 

 

 

Materialien
– Heizquelle
– Löffel
– Kochtopf / Pfanne (vorzugsweise beschichtet, damit nichts kleben bleibt)
– Waage
– Hülse für die Mischung

1. Materialien

 

 

 

Chemikalien (50:50 Verhältnis)
– 125 g Kaliumnitrat (KNO3)
– 125 g Zucker (C12H22O11)

 

 

 

Durchführung
1) Wie immer wird mit dem Aufbau begonnen, Kochtopf oder Pfanne auf eine Heizquelle und jeweils 125g der beiden Chemikalien abwiegen. Ein Pulvern des Zuckers oder KNO3 ist nicht nötig.

2. Aufbau

 

 

2) Die Temperatur wird auf 110 °C erhöht und während sich die ersten „Klumpen“ bilden (der Zucker karamellisiert), sollte auch ein süßlicher Geruch zu vernehmen sein.

3. Zucker erhitzen

 

Praxistipp
Das Einschmelzen kann sehr lange dauern und die Zeit sollte man sich auch auf jeden Fall nehmen. Möchte man es trotzdem ein wenig beschleunigen, kann man die Temperatur für 5 Minuten auf höchste Stufe stellen. Danach aber unbedingt wieder senken!

 

 

3) Unter ständigem Rühren kann man beobachten, wie aus dem pulvrigen Zucker eine Masse aus vielen kleinen Klumpen wird. Mit der Zeit sollten diese Klumpen aber wieder schmelzen. Es sollte erst fortgefahren werden, wenn alle Zuckerklumpen geschmolzen sind!

4. Erste Krümel bilden sich bei 110°C 5. Pulver wandelt sich6. Nur noch Krümel 7. Krümel schmelzen8. Krümel schmelzen weiter 9. Nur noch wenige10. Gleichmäßige Zuckerschmelze

 

 

4) Spätestens jetzt sollte man das Notfallgefäß bereitstellen und unter ständigem Rühren portionsweise das Kaliumnitrat hinzugeben. Die Masse wird bei der Zugabe zuerst sehr cremig, aber nach wenigen Sekunden wieder geschmeidiger.

11. Zugabe KNO3 12. Konsistenz von Karamell13. Weiter erwärmen

 

Ab jetzt darf nicht mehr mit dem Rühren aufgehört werden.

Sollten sich braune „Schwieren“, Flecken oder Luftblasen in der Mixtur bilden, direkt den Topf von der Heizquelle nehmen und kurz abkühlen lassen! Sollte die Mischung anfangen zu brennen oder rauchen, direkt in den Notfalleimer tauchen!

 

 

5) Nachdem das gesamte Kaliumnitrat hinzu gegeben wurde könnte man die Mixtur nun in eine Hülse füllen. Allerdings ist sie meistens noch zu dickflüssig dafür. Durch das Erhöhen der Temperatur sollte man sie auf eine Konsistenz von Apfelmus bringen. Auch hier sollte man keinesfalls das Rühren unterbrechen!

14. Apfelmus, alles richtig

 

 

6) Ist die gewünschte Konsistenz erreicht einfach in eine Hülse abgießen. Dabei sollte man sich beeilen, innerhalb von Sekunden wird die Masse hart. Hier wurde eine für Hülse gebaut, welche genau zu der angegebenen Menge passt:
https://xplosives.net/mybb/thread-28557-…#pid325147

15. Pfanne kippen 16. Smoke füllen17. Gefüllte Smoke

Im Topf bleibt einiges an Mischung zurück, deshalb ist hier die Verwendung einer Pfanne empfehlenswert. Die billigen Töpfe und Pfannen aus den örtlichen Discountern reichen völlig aus, die Beschichtung reduziert die Rückstände, ganz vermeiden lässt sich das natürlich trotzdem nicht.

 

 

 

Methode 2

Materialien

– Mischbehälter
– Mörser / Kugelmühle / Kaffeemühle
– Zündschnur

 

 

 

Chemikalien

– Kaliumnitrat (KNO3)
– Zucker (normaler Haushaltszucker oder auch Diabetikerzucker / Sorbit)

 

 

 

Mischungsverhältnis

Siehe erste Methode

 

 

 

Herstellung

1) Die beiden Stoffe werden getrennt voneinander möglichst fein zermahlen. Ob im Mörser, in einer Kugelmühle oder mit einer Kaffeemühle ist egal.

 

2) Danach werden beide Bestandteile sorgfältig miteinander vermischt und in einen Behälter (Dose, PVC-Rohr etc.) gegeben.

 

3) Mischung etwas verdichten, fertig!