Tunnelboom

Posted on by

Ein Knall zerreißt die Stille, ein Feuerball füllt den Tunnel aus und ein Inferno tobt am Boden. So sieht die Wunschvorstellung eines Tunnelbooms aus. Doch was ist ein richtiger Tunnelboom?

Unter diesem Ereignis versteht man die Zündung einer Brandbombe bzw. einer Kartuschenbombe innerhalb eines relativ kleinen Tunnel. Es versteht sich von selbst das solche Zündungen extrem gefährlich sind, besonders wenn keinerlei Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden. Die ersten und wohl berühmtesten Tunnelbooms wurden von der Xplosives-Crew veranstaltet. Danach gabs es bis zum TeamLBVG keine auf Video festgehaltenen Tunnelbooms.

Welche Vorraussetzugnen muss der Tunnel erfüllen?

  • Er sollte niedriger als 3m und nicht breiter als 3m sein.
  • Der Boden darf nicht entflammbar sein (also keine Wildtunnel benutzen)
  • Bei Tunnel unter Autobahnen sind die Fußgängertunnel unter 6 oder mehr spurigen die besten
  • Der Tunnel muss abgelegen sein…wenn alle 5 Minuten jemand duchläuft ist es murks. Beobachtet den Tunnel eine Zeit lang, untersucht mögliche Spuren im Boden

Tipps für den perfekten Tunnelboom

  • Die Kamera wird so aufgestellt, das die komplette Tunnelbreite und Höhe aufgezeichnet wird
  • Es muss wirklich dunkel sein, damit der hellere Tunnelausgang nicht überblendet
  • Wirklich gute Aufnahmen gelingen nur mit Camcordern und mit mehr als einem Gerät

Sicherheitsvorkehrungen

  • Den Tunnel von beiden Seiten blockieren bzw. dort Wachen postieren
  • Tunnelwände, Böden etc. dürfen nicht brennbar sein
  • Ein außer Kontrolle geratenes Feuer darf sich nicht nach außen ausbreiten können
  • Ein Feuerball der den Tunnel ausfüllt ist nicht gerade unauffällig. Autofahrer, Anwohner etc. mit Blick auf den Eingang geraten schnell in Panik und rufen die Bullen. Also wenn er nicht komplett abgelegen liegt, nach jeder Aktion sofort verschwinden

Materialien

  • Benzin
  • Kartuschen
  • Beutel/Behälter etc.

Chemikalien

  • Flash

Ausführung

1) Man postiert die Wachen an beiden seiten des Tunnels…sie warnen die anderen über Ruf oder Handy vor Personen die sich nähern

Gut, gegen 23 Uhr abends ist keiner mehr unterwegs…aber stellt euch vor, ihr würdet in einen Tunnel reinlaufen und aufeinmal würde ne Bombe hochgehen

 

2) Jetzt stellt man zuerst die Kameras auf und lässt sie bereits aufnehmen, später ist vielleicht nicht mehr genug Zeit bzw. die Kamera ist zu nahe am Geschehen.

3) Dann erst baut man die Bombe auf, man platziert sie im Tunnel und zündet.

Es gibt keinen besonderen Aufbau…man kann die Kartuschenbomben oder Brandbomben Anleitungen exakt übernehmen. Es spricht natürlich nichts dageben, noch weitere Beutel oder Gefäße mit Benzin, Gas oder Napalm daneben zu stellen

 

Tunnelbooms der Xplosives-Crew

 

Tunnelboom vom TeamLBVG