Cherry Bombs (Wasserglas)

Posted on by

Genau wie die Cherrybomb aus Wachs, so ist auch die Cherrybomb mittels Wasserglas hauptsächlich  als Knallkörper an Silvester gedacht. Die Herstellung verläuft im Grunde analog zur Wachs Anleitung, ist aber in einigen Punkten sehr unterschiedlich, weswegen sie hier in einer extra Anleitung behandelt wird.

 

 

Materialien
– Tischtennisbälle
– Toiletten- oder Küchenpapier
– Petrischale
– Folie
– Skalpell (als Bohrer)
– Visco
– Stopfen

 

 

Chemikalien
– Natronwasserglas
– Flash- oder Schwarzpulver

 

1. Materialien

 

 

Durchführung
1) Zuerst schneidet man das Papier in kleine Streifen. Es ist dabei vollkommen egal ob man Küchen-, Klopapier, oder Taschentücher verwendet

2. Streifen schneiden

 

 

2) Jetzt bohrt man in den Tischtennisball ein Loch, welches später groß genug ist um Flash- bzw. Schwarzpulver hinein füllen zu können. Um den Innenraum zu schützen wir das Loch anschließen verschlossen, ein Gehörschutzstopfen hat sich als sehr praktikabel gezeigt.

2. Loch in Tennisball

 

 

3) Nun füllt man die Petrischale leicht mit Wasserglas auf, zieht die Streifen einmal durch die Lösung und legt sie um den Tischtennisball. Je ordentlicher man dabei arbeitet, desto schöner sieht das Ergebnis später aus.

3. Zwischenaufbau 4. Eintauchen

 

Es ist von Vorteil die Bastelfläche mit Folie auszulegen, Wasserglas wird später auf allen Oberflächen sehr hart und man muss hartnäckig putzen.

 

 

4) Ist der komplette Ball umhüllt, wird er an einem warmen Ort zum Trocknen abgelegt. Bei Raumtemperatur sollte das Papier innerhalb von 48 Stunden hart wie Stein sein, eine einfache und extrem starke Verdämmung, die auch bei normalen Böllern sehr gut funktioniert. Wenn man den Ball wie hier gezeigt einfach ablegt, sollte man ihn alle 4 Stunden einmal wenden um platte Druckstellen und das Ankleben am Glas zu verhindern

5. Nasse Cherrybomb 6. Cherrybomb trocknet

 

Tipp: Hängt die noch feuchte Cherrybomb mittels Angelhaken und Schnur am Stopfen auf, Folie darunter nicht vergessen

 

 

5) Sobald die Hülle getrocknet und fest ist wird der Stopfen entfernt, die Cherrybomb befüllt und verschlossen. Hierfür kann man beispielsweise Heißkleber oder speziellen Kit, der nach wenigen Stunden sehr hart wird, verwenden. Bei Heißkleber sollte man darauf achten, dass das Flashpulver nicht durch die Hitze entzündet werden kann.

7. Stopfen entfernen 8. Visco verschließen

 

 

6) Um das Ganze abzurunden wird nun die Visco abgedeckt und die Cherrybomb mit Lackfarbe besprüht, hiermit ist die „Kirsche“ fertig.

10. Fertige Cherrybomb 2 9. Fertige Cherrybomb 1

 

 

 

Fazit
Diese Variante der Cherrybomb macht zwar bei der Herstellung etwas mehr Müll und Aufwand, ist aber um Längen besser als die Wachs-Methode. Die Verdämmung ist wirklich extrem stark und dabei splitterfrei.