Create an account


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Demontage eines Verdichters

#1
Kein Plan, ob der Thread hier richtig,
oder eine derartige Ausbauanleitung überhgaupt ein eigenen Thread wert ist.
Die Bilder sind es in jedem Fall!
Cool Cool

Ich schildere hier, wie ich den Verdichter aus einem Bosch Gefrierschrank ausgebaut hab.
(Manche sagen statt Verdichter auch Kompressor oder Vakuumpumpe, Hauptsache man weiss was gemeint is)

Voran geht die Recherche.
Blick auf´s Typenschild und beim Anbieter nachgelesen was Sache ist.
   
Befestigung, Verkabelung, Netzspannung, Einbau, Ausbau, Besonderheiten, etc.
Wichtig find ich, zu wissen, welches Kältemittel benutzt wird.
So beugt man eventuellen Problemen vor und muss sich nicht auf Ausagen wie die Folgende verlassen:
"FKW und FCKW sind beide ungiftig und nicht brennbar, sie wurden jahrelang als ideale Kühlmittel betrachtet. Aber unabhängig davon, ob die Kühlflüssigkeit im Kühlschrank mehr oder weniger giftig sein sollte, wenn sie etwas von ihr abbekommen haben, lassen Sie sich bitte von Ihrem Arzt beraten."
Icon_sick Icon_wtf

Das Kältemittel R600a ist z.B. Isobutan.
Quasi ungiftig, aber explosiv und schwerer als Luft.
Dementsprechend werde ich vorgehen.
Ne ausführliche Tabelle dazu gibts bei Wikipedia.



 
Benutztes Werkzeug
Rohrzange, Seitenschneider.
Zwei Holzbalken. 100 x 10 x 10 cm 
Ratsche mit passenden Aufsätzen. PH2 und TX25 wars bei mir.
STABILE HANDSCHUHE! Die meisten Teile waren nicht entgratet wie ich gemerkt hab.

 
Nu ans Werk
   

1.   Hab die Kupferzuleitungen abgequetscht, is echt easy weil Kupfer sehr weich is.
       

2.   Vorsichtig die Leitung an einer Stelle aufgebogen, bis ein leises Zischen kommt.
Hab nen Seitenschneider benutzt, von schwerem Gerät wurde mir zurecht abgeraten.
(15.05.2019, 06:53 PM)pumpenclumper schrieb: ABSOLUT übertrieben das, einer Wette wegen würde ich die Kupferschlange auch mit den Zähnen durchbeißen...

3.   Hab dann erstmal was gegessen, ca. 15min. danach war das Zischen weg.
(15.05.2019, 06:53 PM)pumpenclumper schrieb: Der Druck ist mit dem eines Feuerzeuges, einer Harsprayflasche....einer Sodapopflasche vergleichbar...keine große Nummer!
Da hat er Recht, hatte selber bis zuletzt ein mulmiges Gefühl bei der Sache.

4.   Beide Seiten vom Verdichter abgeknipst und nochmals dichtgepresst. (glaube ich)
       

5.   Kühlschrank aufgebockt um so von unten an die Halteplatte zu kommen.
   

6.   Schrauben lösen und das Gerät samt Halteplatte entfernen.
Etwas Vorsicht is hier geboten, mein Apparat hat fast 10kg  auf die Waage gebracht.

7.   Kabel vom Thermostat abknipsen und fertig!
   
   

Man sollte den Verdichter erstmal MIT der Platte ausbauen, alles andere is Schwachsinn.
Außerdem hat man so direkt die Dämpfung mit am Start und entfernen kann man die Platte später immernoch.

So das war´s!
Wie man das Thermostat genau überbrückt bzw. ersetzt,
muss ich selbst noch in Erfahrung bringen, aber dafür gibts genug Anleitungen im Netz.


Mein besonderer Dank geht an pumpenclumper!
Icon_clap Icon_clap
Ohne seine Tipps hätt ich wohl ganz gelassen!
SARIN

...für eine bessere Welt...
Zitieren

#2
Hey, darf man fragen was das gibt wenn es fertig ist? Oder hab ich das überlesen Huh

Gruss No Name
Hoffe mein mittelmässiges Deutsch hält euch nicht vom Lesen ab Smile
Zitieren

#3
(03.06.2019, 01:26 AM)no_name00 schrieb: Hey, darf man fragen was das gibt wenn es fertig ist? Oder hab ich das überlesen Huh
Ne, da haste nix überlesen, es geht nur um den Ausbau von dem Gerät.
Ich hab selbst nix dazu im Netz gefunden und nach ein paar Anfragen,
dann einfach nen Thread dazu aufgemacht.
SARIN

...für eine bessere Welt...
Zitieren

#4
3stück davon und nen gescheiten druckbehäkter dann haste einen flüsterleise kompressor z.b. Airbrush etc....
Zitieren

#5
(03.06.2019, 09:14 PM)Whistlepusher schrieb: 3stück davon und nen gescheiten druckbehäkter dann haste einen flüsterleise kompressor z.b. Airbrush etc....
Du hast nen Plan davon?
Kannst du mir vielleicht erklären wie man ein Thermostat aus dem Schaltkreis nimmt?
Oder den Thermostat überbrückt?
Hab ein Kabel mit drei Adern für den Thermostat.
Der Gefrierschrank hatte keine Lampe, also waren auch wirklich alle drei Adern für den Thermostat.
Bei zwei Adern wärs überbrücken ja einfach.
SARIN

...für eine bessere Welt...
Zitieren

#6
ich hatte mir schon mal einen gebaut als druckbehälter hatte ich einen feuerlöscher vom schrottplatz geholt.
Aber ich hatte nur ein aggregat das war mir zu lullig aber mit mindensten 2 sollte es top laufen druckschalter usw. brauchste auch noch.
Ich habe noch einen richtigen kompressor stehen den werde ich umbauen wenn ich 3 verdichter zusammen habe,nach möglichkeit 3gleiche von einer eistruhe wären gut was die leistung betrifft.
Zitieren

#7
Hi,

"Hab ein Kabel mit drei Adern für den Thermostat"

hab schon einige von denen in Betrieb genommen, ist aber schon länger her...

Das Thermostat ist ja nur ein Schalter, ist's zu warm im Schränkel dann sagt das Ding: Kompressor ein, ist es ein Schrank mir Gefrierfach gibt es sogar zwei dieser Fühler.

Ich kann mich nicht erinnern, dass die mir Probleme gemacht hätten..ich such mal meinen raus und schreib nochwas dazu.

Im Prinzip brauchst du ja nur die zwei Adern (braun und blau) finden die an den Motor gehen, gelb grün müsste da auch noch rumschwirren, ist aber nur mit der Metallhülle des Verd. verbunden, leitet im Falle Fehlerströme ab.

SEHEN bei dir die Aderfarben SO AUSß?

Es gib in manchen dieser Dinger noch irgendeine Schaltung die das Anlaufen des Motors steuert/manipuliert/sonstwas, die verhinderte in manchen meiner Fälle, dass man den V. in kurzen Abständen hintereinander an und aus und wieder an schalten kann, man muss erst etwas Zeit vergehen lassen, dann lässt er sich wieder schalten...

Was das wie bezweckt und wo das sitzt weiß ich nicht mehr, bilde mir aber ein!!!! dazu was im Netz gefunden zu haben, oder simpel das Problem experimentel gelöst zu haben.

O.K. ist wie gesagt schon länger her, ich schau nochmal nach den Thermostaten (ich denke ja die eigentl. T. sind IN der Kompressorhülle und ihre Kupferröhrchen bzw. die ihrer Temperaturfühler gehen aus dem Kühlschrank IN die Kompresorhülle und darin dann an den Schalter) denke aber einfach deren Fühler abgeschnitten zu haben und dann sind die auf "AN" und du musst nur ein Kabel anschließen.

Meld mich nochmal.

Grüße!
Zitieren

#8
Aus dem Verdichter sollten 3 Anschlüsse herausgeführt sein und du solltest noch einen Starter haben (Unter der schwarzen Abdeckung, der Starter steckt dann auf den 3 Anschlüssen drauf).
Der Motor hat nämlich 2 Spulen, eine zum Starten und eine damit er dann läuft (deshalb 3 Anschlüsse, die beiden Enden der Spulen sind in einem Verbunden und die restlichen 2 Anschlüsse sind dann jeweils das andere Ende der Start/lauf-Wicklung). Der Starter lässt nur kurz die Startwicklung an und schaltet dann auf die andere um.
Mach halt mal die schwarze Plastikabdeckung runter und mach mal ein Bild, dann kann man dir besser helfen.
mfg Karl_der_Käfer
Zitieren

#9
´Hi,

danke dass du's besser weißt bzw. mir/uns erklären konntest KDK!

Bei mir bzw. dem Verdichter den ich grade rumstehen habe ist es so, dass er nach dem Abschalten ca. 5 sec "ruhen" muss, erst dann lässt e zu wieder eingeschaltet zu werden bzw. er läuft, versucht man es eher, einfach nicht an.

Bei mir ist unter besagter, schwarzer Abdeckhaube die auch auf deinem Foto zu sehen ist ein weißes Plastikdingens auf dem was von 25Ohm steht,
links und rechts von diesem25Ohm "Plastikdingens" ist je ein Anschlusstift, einmal mit N (null, neutral) und einmal mit L (Leiter) gekennzeichnet...untendrunter ist noch ein weiterer Stift,er ist mit C gekennzeichnet.

Damit das Ding läuft muss ICH N und L anschließen dabei den rechten der beiden Stifte mit dem darunter befindlichem Stift "C" verbinden, sonst passiert nix.

Mein Gesülz über die Thermostatfühler war Unsinn, das hatte ich falsch in Erinnerung,

Außerdem muss ich fragen, warum du beide Druckanschlüsse deines Verdichters dichtgequetscht hast, aus einem wird doch die Luft später ausgestoßen (bei mir mit "suction" gekennzeichnet), in den anderen angesaugt.

Peste Grüße!
Zitieren

#10
Das ist ein kondensator.
Zitieren

#11
"Das ist ein kondensator. "

Aha, und deshalb steht da auch die für die Angabe einer Kapazität Typische Einheit "Ohm" drauf.

Abgesehen davon wäre in dem Plastedingens kein Platz für einen "typischen" 230V Entstörkondi drin, um es zu sehen müsste ich es aber zerdeppern, das habe ich aber beim letzten Kompressor den HCl Dämpfe festgesetzt hatten versäumt.

mfg
Zitieren

#12
Erstmal danke für´s allgemeine Interesse!

Das Kabel vom Thermostat hat Blau, Braun und Schwarz als Aderfarben.
Das ist das weisse Kabel in der linken Klemme im Bild,das schwarze Kabel geht zum Kondensator.
Den haben übrigens nicht alle Verdichter, meisttens wohl in Tiefkühlgeräten.
Das andere weisse Kabel, in der rechten Klemme liefert Strom.
   

Die Beschriftungen sind wie folgt.
       

Jedes Kable hat eine braune und eine blaue Ader.
Das Thermokabel zusätzlich eine Schwarze und das Stromkabel zusätzlich die Erde.
Brauen Adern führen nach links (N), blaue nach rechts (L/S).
Zum "C" führt nur die schwarze Ader aus dem Thermometer Kabel.
Erde is klar.


Überbrücken oder entfernen?
Wen überbrücken, dann was?
Von der Phase direkt zum Nullleiter is eine ziemlich schlechte Idee denke ich.

Ach ja...
   
Das silberne Ding unter dem Kupferrohr, DAS ist ein Kondensator!
Big Grin Big Grin
SARIN

...für eine bessere Welt...
Zitieren



Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
Lightbulb Starmine in Art eines Bombenrohres selber basteln -pyro-freak- 4 3.296 07.09.2015, 06:35 PM
Letzter Beitrag: -pyro-freak-

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste

Forum software by © MyBB Theme © iAndrew 2016