Create an account


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
D-Lysergsäurediethylamid

#16
Demnach was ich mal gelesen habe, geht auch Thionylchlorid anstelle von POCl3 & PCl5.

Meine größte Sorge ist dass man am Ende nur über Migäne-Tabletten an die Amide kommt.
Damit könnte man es dann höchstens mal ausprobieren, für mehr wäre es aber zu aufwendig...

Wie ist es eigentlich nochmal an Flughäfen, muss man auch nach dem Landen durch den Ganz-Körper Scanner oder nur vorm Abflug?
Im mittleren bis fernen Osten gäbe es jedenfalls korrupte Ergotamin-Händler. Ne andere Idee hätte ich nicht, da dran zu kommen...

Aber natürlich schön zu hören, dass es solche Batterien gibt.
Wenn man das SOCl2 dann noch ausreichend aufgereinigt bekommt...
Zitieren

#17
So Leute,
Nach ner Weile rumsuchen hab ich jetzt 2Synthesen für die Lysergsäure rausgepickt, die ich am meisten OTC (am meisten otc wäre natürlich über Migränetabletten, meinte in dem einen Beiteag eigentlich am einfachsten) finde. Bei der einen Synthese muss am Ende noch hydriert und der Ester gespalten werden. Außerdem enthält I-VII einen Zeichenfehler. Im großen und ganzen spricht mich persönlich sowieso eher die Synthese aus Tryptophan an. Das wäre auch ein Projekt wo ich gerne mit anderen Zusammenarbeiten würde, da ja einige Chemikalien da nicht ganz ohne sind. Genaue Synthesevorschriften habe ich leider nicht, aber mit ein bisschen Recherche sollte das kein Problem darstellen
Was haltet ihr von den beiden Synthesen?


       
Zitieren

#18
also der 2te weg mit der indolessigsäure gefällt mir. kann mana uch aus der aminosäure mithilfe von NBS herestellen. dann hydrolysieren.

I-I -> I-II erstmal mit NaOH das salz bilden und einfach mit NaBH4 reduzieren! easy. danach mit Benzylchlorid  zum benzylamin reagieren lassen ist auch nicht schwer.
Benzylchlorid easy aus Benzylalkohol und HCl hab das schon 3 mal gemacht. klappt super.

I-II -> 1-III SOCl2 ja und dann mit AlCl3. geht aber auch bestimmt anders. wenn man das aldehyd hätte könnte man TCCA/DCM zum chlorieren nehmen das bildet aus aldehyden säurechloride.

I-III -> I-IV ist auch einfach mit NBS durchführbar.  Ich benutz für sowas einfach immer DMSO als lösungmittel und dann einfach in wasser das produkt auscrashen. sollte hier auch wohl gut funktionieren.

so ersten teil fertig.

für I-V nimmt man Aceton + NBS Big Grin 
I-VI (ethylenglycol) sollte man ja einfach kriegen ^^

I-V + I-VI -(irgend ne säure)-> I-VII

I-VII hier halt methylamin hinzu.  um I-VIII zu erhalten.
 
I-VIII mit I-IV bildet I-IX das ist auch sicher.

I-X erhalten wir dann halt mit HCl das ist auch simpel.

I-XI dann halt mit Na/MeOH oder halt EtOH - es gibt bestimmt paper dazu..

ab hier werd ich ein wenig stutzig. das kann man alles bestimmt auch anders machen..  hab da grad nix für.


Angehängte Dateien
.pdf   aminosäure nbs nitrile7.pdf (Größe: 382,33 KB / Downloads: 0)
.pdf   aldehydes zu acylchlorid dann zu ester TCCA.pdf (Größe: 538,26 KB / Downloads: 2)
Zitieren

#19
Sollte 3-indolpropionsäure sein, kenn dafür kein weg zur Herstellung außer halt die Standardindolsynthesen, oder du kennst ne gute Anleitung zur Deaminierung von Aminosäuren. Außerdem kannst du, weil tryptophan leicht erhältlich ist, diesen Weg höher skalieren. Ac2O lässt sich ja relativ leicht herstellen . Ansonsten fände ich den Weg auch besser, aber so..

Was ist eigentlich am Ende das Problem? Wenn du SOCl2 hast geht das doch. Cyanide gehen ja auch von der Herstellung
Zitieren

#20
keine lust auf HCN am ende Big Grin das wir dam ende nämlich schön sauer gemacht. Aber gut, man macht diese synthese ja auch nicht im 100g maßstab Big Grin dann wäre es ja eigentlich nicht mehr so schlimm mit sicherheitsvorkehrungen.


ahhh ich sehe. mist. mhmm.
Zitieren



Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste

Forum software by © MyBB Theme © iAndrew 2016