Create an account


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Wo kommen eigentlich die Elemente her?

#1
Kann das jemand bestätigten oder verneinen unter gelehrten Studenden, falls es hier auch solche Leute gibt? Oder wird sowas an den Hochschulen nicht gelehrt.... Finde ich irgendwie interessant.... Smile


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Zitieren

#2
Zitat:Wo kommen eigentlich die Elemente her?
Die Elemente sind die Stoffe die von der Menschheit in der Natur gefunden wurden. Also sagen wir Mal ein neues Element wird gefunden, es wird nach der chemischen Zusammensetzung geguckt, den Aufbau usw. und dann nach weiteren Test kommt es in das Periodensystem. Wenn ich mich irre, bitte korrigieren.

Aber wenn du meinst wo die Elemente ursprünglich herkamen. Dann müsstest du dir Mal was zum Urknall angucken. Wie hier zB. https://elearning.physik.uni-frankfurt.d...cd894e.htm

Schreibe vom Handy aus also bitte verzeiht mir kleine Fehler. Bei inhaltlichen Fehlern, bitte auch drauf hinweisen. Ich bin auch offen dafür neues zu lernen.
Der einfache Chemiker aus der Nachbarschaft.
Zitieren

#3
Der Artikel ist cool, danke Smile
Obwohl ich den Satz " Die Astronomie zeigt, daß unser Universum zu 75% aus Wasserstoff und fast 25% aus Helium besteht. " so nicht unterschreiben würde, weil dann ja 0% für die offensichtlich ebenfalls existierenden Elemente übrigbleiben würde, auch wenn diese Prozentzahl gegen Null tendiert.... ^^
Zitieren

#4
wo sie herkommen...
wo kommen wir her? Das ist eine Frage die die Menschen schon seit dem sie existieren beschäftigt. Gleich der Materie und unseren Gedanken, kommen wir alle aus dem selben unbeholfenem Ursprung. Uns ist das bekannt als Urknall. Ob das wirklich der erste Ursprung ist? Keine Ahnung, gehen wir einfachheitshalber mal davon aus Big Grin

Ich überspitz das Thema mal etwas:
„Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott.Dieses war im Anfang bei Gott. Alles wurde durch dasselbe, und ohne dasselbe wurde auch nicht eins, das geworden ist. In ihm war Leben, und das Leben war das Licht der Menschen“ (Joh 1,1–4). 

Selbst hier steht das und so direkt am Anfang, find das ne schöne Idee ^^
aber gut, jetzt mal Tacheles
Der Urknall hat aus kondensierter Energie die Urform von Materie geschaffen. Das erste unserer Elemente ist der Wasserstoff. Dieser besiegelte zugleich den Fortbestand des Laufes unseres Universums. Aufgrund seiner und seiner Isotopen geltenden Beschaffenheit konnte sich durch Fusion eine Kette an Elementen bilden, die für uns die Basis des Lebens ermöglichen. Wasserstoff fusioniert in einem Stern wie unsere Sonne zu Helium und hier in der Kette immer weiter. Unsere Sonne wird nur bis zur Anreicherung von Eisen (über-)leben, danach wir sie zerfallen, da Aufgrund der zu hohen Gravitation die bis dahin gebildet wird, das Fusions- und Anziehungsgleichgewicht zerstört wird und die Sonne eben kollabiert. Der Grund wieso es gerade Eisen ist, ist dass es das letzte Element ist, welches durch die Fusionsreaktion gebildet werden kann und eine negative Entstehungsenergie aufweist. Also das letzte Element in der Kette, welche für eine Exotherme Reaktion sorgt. Die Elemente danach benötigen Energie um zur Fusion gebracht zur werden und das sorgt dann im Umkehrschluss dazu, dass besagtes Gleichgewicht "in" den Sonnenkern geleitet wird und hier alles mit einer Implosion endet.

Wenn jetzt allerdings eine Sonne explodiert, dann wird Unglaublich viel Energie frei und hier stört die Endotherme (Energieverbrauchende) Reaktion der Fusion nicht weiter. Jetzt werden die ganzen schwereren Elemente gebildet und treiben glücklich munter in ihrer weiteren Daseinsberechtigung im All weiter. Da dürfte jetzt etwas klingeln... Unsere Erde besteht Oberflächlich nicht unbedingt so viel aus Eisen, AAABEr der Kern? Oo
Eisen und Nickel.... DING DING DING DING
Das Überbleibsel einer vor wohl vielen Milliarden geschehenen ziemlich grazilen Explosion im Äther des Nichts. Eine sich anschließend kondensierende Masse, welche eine Sphäre, oder sowas in der Art, bildete und immer mehr Masse annahm. Viel Weltraumschrott der wohl seinen Weg hier her fand. Aufgrund ähnlicher chemischer Eigenschaften von Elementen haben sich diese anschließend auf diesem Stein zusammengefunden. Ähnlich wie in einer Suppe. Wenn du Öltropfen auf der Oberfläche siehst, ist die Wahrscheinlichkeit ziemlich hoch dass sie Klumpen bilden. Anders ist das mit den Elementen nicht, natürlich so als Prinzipsgedanken. Nebenbei erwähnt, unser Ball war zu Beginn seiner Bildung flüssig. Ist eventuell schlüssig wenn eine Sonne explodiert. Dauert sicherlich seine Zeit bis sich da ein Fünkchen seiner Selbst abkühlt und endlich mal etwas geerdet wird, würde mir auch stinken aus seiner Fassung gebracht zu werden ¯\_(ツ)_/¯

Nun, bis zum Eisen kommen wir also durch Fusion, die weiteren stammen aus Explosionen. Uran ist das letzte Element welches natürlich vorkommt, alles weitere stammt aus Versuchen auf unserer Erde in Teilchenbeschleunigern. Wir oben erwähnt ist die Fusion ein stark Exothermer Prozess bis zum Eisen. Bis zum Uran hat die Energie eines Explodierenden Sterns wohl ausgereicht, aber weiter nicht.
Umso faszinierender ist also der Gedanke daran, dass wir lokal Energien erzeugen können, die diese Übertreffen. Ich denke zwar nicht dass die Energie eines Sterns bei seinem endgültigem Gähnen erreicht wird, das ist auch schwachsinnig, aber die Bedingungen werden erweitert. Wir arbeiten im Teilchenbeschleuniger mit Isotopen, welche so wunderbar zusammenpassen, dass ihr Schmelzwunsch wohl ausreicht um sich zu vereinigen.  Das ist natürlich ein wenig Kostspielig, HIER ein sehr schönes Video, warum ein wenig Calcium auch eine 500.000,00 $ Wert sein kann.

Ich denke inzwischen sollte ein weniger klarer sein was sich hier abspielt und wie lustig es doch sein kann, dass wir uns überhaupt diese Frage stellen können, WOHER etwas kommt. 
So am Rande, die Elemente die für unser Leben essentiell sind, betragen lediglich 6 an der Zahl, dazu kommen noch einige Vertreter, aber diese sind in gewisser Weise das Schmiermittel der Funktionen in uns.

Ein schönes Zusammenspiel aus Zuläufen und dem Bestreben der Dinge ein Gleichgewicht zu finden. Hier kommen wir also her. Was hinter allem steck, das sorge trägt dass hier alles läuft kann ich nicht sagen, vermutlich aber ein sehr guter Witz  =)
Zitieren

#5
Wow das nenne ich mal einen ausführlichen interessanten Beitrag, danke dafür! Du scheinst ja echt Ahnung und auch Spaß an solchen Sachen zu haben Bnkd, sonst würde man da wahrscheinlich nicht so viel zu wissen und schreiben können Icon_thumbup
Hier kann man aber wahrscheinlich auch einfach sehr lange "philosophieren"^^
Zitieren

#6
Studiere tatsächlich Chemie im höheren Bachelorsemester Big Grin

ich liebe es wie man sich hier mit Ideen und Gedanken den Kopf zerreiben kann und wofür? Im Grunde die Erkenntnis dass es absolut unnötig ist und wir niemals eine exakte Gewissheit haben können was hier abgeht. Aber die Annäherungen sind ziemlich in Ordnung denke ich ^^

Die Naturwissenschaften im heutigen Sinne entstammen aus Philosophischen Gedanken heraus. Das fehlt mir heute ein wenig, daher versuche ich da stark meinen Senf hinzuzugeben 
Gedanken machen kostest ja nix Tongue
Zitieren

#7
Eine eigentlich einfache Frage :icon_lol:

Die doch in der Lage ist so manch genialen wissenschaftlicher soweit zu treiben aus dem Fenster zu springen . :icon_crazy:

Man bedenke was wäre wenn wir !( der Mensch ) quasi eine Laune der Natur / wären der sich nie hätte diese Frage stellen sollen können ?

Oder wir einfach niemals in der Lage wären die ultimative Wahrheit zu vertragen ?

Genau so wie der Gedanke der Unendlichkeit :
Oder der Gedanke irgendwo ist das Universum zu Ende . Aber wenn es zu Ende ist wie soll das gehen ein Ende im Ende ? Hahaha ja ja so ist das :icon_lol:

Wer versucht das zu begreifen wird schnell merken das das nicht gut für den Kopf ist :icon_eek: :icon_lol:

Aber ich finde das Thema ebenfalls sehr interessant .
Leider werden wir das nicht erleben wie ein Film ohne Ende :icon_lol:

Man stelle sich vor wir würden von einem Alien besucht was aus in von Menschen benanntem Metall nehmen wir mal als Beispiel Aluminium ( ein anderes element herstellt ) .
Natürlich sagt der Mensch unmöglich ! Und wieso weil wir es einfach nicht können . :icon_lol:

Das sind so meine Gedanken dazu : Auch wenn ( Man das laut aussprechen würde ) Wohl unter harten Medikamenten Einfluss in der Gummi Zelle enden würde :icon_lol: :icon_lol: :icon_lol: .
Zitieren

#8
ach ich find das nur gerechtfertigt und sinnvoll sich dermaßen dazu Gedanken zu machen =)
und das schöne ist, NIEMAND kann dir mit absoluter Sicherheit sagen es ist SO, oder SO. Wir wissen sicher was wir messen können, aber auch hier nur so lange wir es nicht wiederlegen konnte.
Ergo, grad Bummbs Big Grin
Zitieren

#9
Gut, der Mensch kann schon gut messen: Entweder ist etwas empirisch, oder nicht. Aber wenn es um reine Ideologie geht, ist das meist nicht ganz so einfach...
Zitieren



Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
Wink Gibt es eigentlich Seiten für den Verkauf von Sprengstoff? WhoAm I 16 2.343 15.06.2018, 04:17 AM
Letzter Beitrag: SchockWave

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste

Forum software by © MyBB Theme © iAndrew 2016