Create an account


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Erste Impressionen aus meiner Pilzzucht

#1
In diesem Thread möchte ich einige Impressionen aus meiner Pilzzucht für Euch bereitstellen.
Ich züchte nun schon einige Jahre überwiegend psychoaktive Pilze und habe mir über die Zeit eine stabile Zucht aufgebaut.
Ich werde bei Bedarf auch fertig getrocknete Psilos (extrem potent!) zum Kauf anbieten (Thread wird dann im Market zu finden sein).
Ich kann auch Growkits aus eigener Herstellung anbieten. Diese werden dann mit Mikrofilter Beutel geliefert und können bei Euch zu Hause direkt fertig kultiviert werden.
Wenn Fragen bestehen, dann bitte bombadiert mich mit diesen.
Ich stehe Euch dann mit Rat und Tat zur Seite.

Fruchtung eingeleitet - die ersten Pins nach vollständiger Kolonisierung der Deckschicht (Pinset) - Psilocybe cubensis "Escondido (Mexiko)"
[Bild: dscn15682gfce.jpg]


3-4 Tage vor der Ernte (sobald sich die Hüte öffnen und das Bändchen reisst)
[Bild: dscn1580nwiia.jpg]


Bio Rohstoffe (bei Getreide notwendig, nehme aber auch alles andere in Bio Qualität)
[Bild: dscn1649uidlf.jpg]

Substrat für Fruchtung und den Spawn Run (Kolonisierung bei 28 Grad und Dunkelheit) für den Psilocybe cubensis


[Bild: dscn1668incqn.jpg]

Herstellung von nährstoffarmer Deckerde (Vermikulit, Gartenkalk und Blumenerde/Kakteenerde)

[Bild: dscn16749tcfa.jpg]

Anfangszeit Zuchtraum
[Bild: dscn168155d0i.jpg]

Extrahiertes Pilzmyzel eines vitalen fertigen Fruchtkörpers auf Malzextraktagar in Petrischale (Klonen)
[Bild: dscn1686c2fu4.jpg]

Bestandteile für die Herstellung von MEA (Malzextraktagar)
[Bild: dscn1700chfyq.jpg]

Potente Cubensis FKs bei der Trocknung im Dörrautomat
[Bild: dscn1720c8cjz.jpg]

Umgebauter Kühlschrank mit Thermostat und Sensor sowie einer Heizmatte/Heizkabel und einem Lüfter zum Inkubator für den Spawn Run (Kolonisierung des Substrats)
[Bild: dscn1730n1dei.jpg]

21 Liter DDKT (Dampfdruckkochtopf) für alle Sterilisationsvorgänge unter Druck bei 121 Grad
[Bild: dscn1732anc4t.jpg]

Fruchtung eines Panaeolus cyanescens "Jamaica" Casings
[Bild: dscn1736mafl0.jpg]
Zitieren

#2
Zitat:
stup1D schrieb:Guten Tag,
Ich hab mir gerade deine Beiträge im Drogenforum zu deinen schönen Pilzen angeschaut. Sehr erstaunlich was du da auf die Beine gestellt hast. Du schriebst ja auch, dass du grow kits und mehr verkaufen wollen würdest. Könntest du mir etwas genaueres dazu erzählen. Ich denke du wirst bestimmt noch etwas zu deiner Dokumentation posten. Bin schon echt gespannt darauf. Dir noch einen schönen Tag

Ja klar. Erzähl mir, was du wissen magst.

Ich baue meine Casings (Grow Kits) selber. Die unterste Schicht besteht aus Perlit und dient rein der Funktion eines Wasserspeichers. Feuchtigkeit ist bei der Fruchtung (Entstehung der Fruchtkörper) das A und O. Die mittlere Schicht ist kolonisiertes Substrat. Ich nehme für Cubensis Strains meistens eine Mischung aus Roggen, Sittichfutter, Dextrose, Gips, Rinderdung, etwas Vermikulit und Stroh. Das Substrat kommt dann in Gläser und wird sterilisiert. Nach der Sterilisation der Substratgläser beimpfe ich entweder mit flüssigem Klon Myzel aus Honignährlösung oder mit Sporenspritze. Die beimpften Substratgläser werden dann 2-3 Wochen bei 28 Grad ausreichend Sauerstoff und absoluter Dunkelheit inkubiert. Die Deckschicht dient den Fruchtkörpern zum Wachsen. Sie enthält keine Nährstoffe, sondern dient als Wasserspeicher für die FK Bildung. Mit Temp Absenkung auf 24 Grad und etwas Licht sowie einer relativen Luftfeuchtigkeit von 90% leitet man die Fruchtung ein.

Meine Casings baue ich in 1200ccm großen Microfilter Schalen. Nach dem Casen inkubiere ich diese nach. Wenn das Casing bei Euch ankommt, kann gleich mit der Kultivierung (Fruchtung) begonnen werden. Einen Mikrofilter Bag liefer ich mit. Einmal am Tag frische Luft reinwedeln und etwas besprühen (nur die Seitenwände der Tüte!!!) und dann kannst nach 7-10 Tagen deine Pilze ernten. Flushen tun sie auf dem Substrat (aufgrund der Dicke der Schicht die ich an kolonisiertem Substrat hinzufüge) nur einmal. Aus dem einfachen Grund das du nach dem Abtragen des ersten Flushes zu viele Fremdkeime auf die Deckschicht und ins Casing bringen könntest. Erntest du nicht jeden kleinsten Abort ab und reinigst die Deckschicht zusätzlich mit ner Gabel usw. dann gammelt dir das eventuell weg und ein zweiter Flush würde evtl. kontaminiert sein auch wenn das vorhandene Myzel der Psilos sich nach vollständiger Kolonisierung sehr gut gegen Fremdorganismen alleine wehrt. Ich baue meist trotzdem nur 1 Flush Growkits für mich. Wenn ihr das wollt mach ich euch die Spawn Schicht etwas dicker dann kannste 3-4x flushen lassen.

Bei weiteren Fragen, einfach fragen Wink
ICQ: 930210
JABBER: [email protected]
Zitieren

#3
wo gibt es noch fertige zuchtboxen in DE?
Zitieren

#4
Bei mir. Und zwar von extrem viel besserer Qualität. Denn was Zamnesia, Shayana und Co für 40 Euro und mehr anbieten, ist einfach nur Perlit, kolonisierter Roggen (Pilzbrut) und Vermikulit als Deckschicht. Ich biete exakten Lieferumfang in wesentlich höherer Qualität direkt vom Züchter. Der Versand erfolgt selbstverständlich aus Deutschland.
ICQ: 930210
JABBER: [email protected]
Zitieren

#5
Glückwunsch! Sieht echt nice aus. Meht muss ich ja wohl nicht zu sagen xD
Zitieren

#6
Ein fast fertiges Glas mit Panaeolus cyanescens Pilzbrut. Diese Pilzbrut wird wahrscheinlich mit Stroh/Dung (für die Fruchtung) gebulkt. Anders als der Psilocybe cubensis würde der Panaeolus cyanescens auf reinem Getreide nicht fruchten. Er braucht Dung und auch Stroh hat er gerne. Für die Myzelgewinnung und Vermehrung (grain2grain) eignet sich aber Roggen für den Panaeolus cyanescens ebenfalls sehr gut
[Bild: dscn1601tnfg5.jpg]

Pilzmyzel hat die nährstoffarme Deckschicht wunderbar kolonisiert und bildet nun das Pinset. Der hier gezeigte Strain müsste entweder Moby Dick oder Albino A+ sein. Die Gattung ist Psilocybe cubensis.
[Bild: dscn1619d6f8h.jpg]

Verschiedene Casings
[Bild: dscn1639aqezh.jpg]

Geerntete Fruchtkörper bei der Trocknung im Dörrautomat
[Bild: dscn1719tzctl.jpg]
ICQ: 930210
JABBER: [email protected]
Zitieren

#7
Hi,

hübsch!

Das vorletzte Bild, das über dem Dörrautomatenb: ist das der erste od. ein darauf folgender flush?

Eines der Mysterien der Pilzzucht ist der KRASSE Unterschied zw. selbst angesetzten Casings und denen die man käuflich erwerben kann od. von denen man Fotos sieht, wo Pilz an Pilz steht, im GGs. zum DIY Produkt wo deutlich weniger Pilze kommen.

Mir wurde das so begründetr, dass bei einer Multi-Spore-Syringe Massen unterschiedlicher Sporen keimen und so viele verschiedene Mycelien paralell zueinander Wachsen, sich geg. unterdrücken oder aber sich ein Mycel durchsetzt, das aber von den Eigenschaften her nicht selektiert ist-ich weiß nicht, ob das jetzt verständlich ausgedrückt war?

Das Resultat davon sind Fruchtungen mit rel. wenigen Fruchtköpern...

Die Casings wo Pilz an Pilz steht würde man demnach durch die Selektion von einem Mycel z.Bsp. aus einem einzelnen Fruchtkörper, Weitervermehrung dieses Mycels in Flüssignährboden und benutzung dieses Flümys neuer Nährböden/Casings erhalten!


Kannst du dem Zustimmen?

Ich habe, damals vor 20 Jahren als es kaum Literatur gab, ausschließlich mit Multi-Spore-Syringes gearbeitet, wie man das kennt: Sporenabdruck-aufnehmen eines SporenBATZENS mittels Skalpel-Emulgierung der Sp. in iner Wasser gef. Spritze-Beimpfung von Getreidebasierten Nährböden-Casing oder Abdeckung-Ernte.

Ja, aber eben Ernte mit rel. bescheidenen Ausbeuten, da hat keine Nährbodenkomposition, keine Zusätze wie Mineralstoffe, Aminosäuren usw. usw. etwas daran geändert...einzig die Potenz schienen! diese Zusätze positiv zu beeinflussen.

Dies wäre auch Frage 2: hast du Experimente zur Beeinflussung des Alkaloidgehaltes unternommen?

Grüße erstemal!
Zitieren

#8
Endlich mal ein Kommentar mit ein wenig mehr Ahnung. Also richtig ist das, wenn du Multispore beimpfst per selbst hergestellter Sporenspritze, die du dir zum Beispiel mit einem Sporenabdruck selber hergestellt hast, dann hast du nachher viele einzelne eigene Organismen. Ähnlich wie die Aussaat von Blumen mit Samen ist es bei den Pilzen mit Sporen. Du kannst aber aus einem Fruchtkörper, der aus Multispore entstanden ist und mit deinen raumklimatischen Bedingungen und deinem restlichen Setup also gut klar kommt, Pilzmyzel (Fruchtkörper besteht aus komprimierten Pilzmyzel und dient nur der Vermehrung der eigentliche Pilz ist das Myzel) unter sterilen Bedingungen extrahieren also mit nem Skalpell sauber abtrennen und weiter vermehren in Honignährlösung als FlüMy oder nen Mushbag mit beimpfen ähnlich wie grain to grain oder oder oder. Dann hast du einen geklonten Einzelorganismus mit dessen Eigenschaften du besser kultivieren und Erträge besser errechnen kannst, weil du ja bereits weißt das dieser Organismus durch einen bereits entstandenen viralen großen Fruchtkörper bei dir klar kommt. Selektion von mit Multispore beimpfen Petris ist rein dazu da ne Reinkultur zu selektieren. Sprich Multispore keimt auf mea Nährboden zum beispiel und du selektierst rizomorphes Myzel solange bis du ne schöne sonne hast in der Petri. Rizomorphes Myzel sieht wurzelartig aus und ist fruchtungsfägig. Die Potenz machst du mit diversen Parametern aus. Zum einen die pilzgattung zum anderen die anderen zuchtparameter wie Substrat, Temperatur, Belüftung und und und. Auch spielt wie beschrieben eine Rolle ob es Multispore oder klonorganismus ist. Da gibt es kein pauschales Meister Rezept.

Alles soweit erstmal beantwortet?
ICQ: 930210
JABBER: [email protected]
Zitieren

#9
Hi,

naja...

ist sowas:

https://www.mushrooms.com/image/cache/ca...00x600.png

deiner M.n. mit MultiSpore zu erreichen, kann man sowas nach A Sektion (und Verwenung zur Überimpfung) rhizomorphen Mycels auf Petri erreichen oder muss man dazu B lange Zeit od. wenigstens mehrschrittig gezielt Selektiren?

Mehr als nach hübschen Fruchtkörpern kann man ja bei einer MS (MultSpore) Fruchtung garnicht selektieren...wie soll man von so einer mehr oder weniger nach rein optischen Belangen stattfindenden Selektion zu so einer MASSENHAFTEN und vor ALLEM DICHTEN fruchtung wie auf dem Bild gelangen?

Anfangs dachte ich ja, die Fotos wie das oben verlinkte sind reiner Schmuh aber da ich mich nicht nur in der Psilo Ecke sond. auch in der Speisepilzerie rumtrieb, meinten da die Typen, das ginge schon.

Ja, das ist mir eben unklar!

Ich habe auch noch nie FlÜMY bezogen...immer nur selber Miltigesporet oder Geperimycelt....k.A. ob käufliches FlüMy taugen würde und annähernd soclhe Fruktufikationen wie auf dem Bild erzeugt.



Das ist das eine.,...das andere ist, dass seit ich von einer versyphten Altbauwhg ohne HEPA in einer saubere neue WHG mit großem HEPA umgezogen bin so gut wie nix mehr geht.

Petris die zum Test offen vor dem HEPA standen, bleiben zwar wochenlang sauber, beimpfte und bewachsene allerdings (kontaminantenfrei) die ich mit Band umwickelt im Kühlschrschrank eingelagert habe...sind dann nach 2...3 Monaten entweder/oder vertrocknet und kontaminiert...was kann ich denn aber mehr machen als sauber durchwachsene Petries zu verwenden, die mit dem Band (komm grad nicht auf den Namen, du verw. es auch, Frischhaltefolie geht auch) zu umwickeln und in verschl. desinfizierten Boxen im Kühlschrank zu lagern.

Gut das ist mein Problem aber der Verkeimungsfaden zieht sich seit ETWA meinem Umzug so massiv quer durch, das ich das Hobby vor 3..4 Jahren erstmal komplett eingestellt habe denn mehr als alle meine Arbeitsschritte, meine Arbeitsmittel etc. zu kontrollieren, noch jemanden anderes drauf schauen zu lassen kann ich ja nicht-na gut, erwarte ich jetzt keine Lösung dafür!

Nochmal zum vorletzten Foto: ist das erster od. zweiter flush?

Danke und Grüße!
Zitieren

#10
Das auf dem Bild gezeigte Monotub bekommst du auch auf Multispore Basis hin.
Habe ich selber schon oft genug so gemacht.

Das auf dem Bild müsste der zweite oder dritte Flush sein.
Habe kein Plan mehr. Sind auch ältere Bilder dabei.

Schlauer ist es aber 1-Flush-Casings zu bauen. Wirtschaftlicher und ertragreicher.
Mit dem zweiten Flush holt man sich bei unsauberen Arbeiten gerne mal ne Konti rein.
Brauchen nur zwei bis drei Aborts stehen bleiben die dann mit dem nächsten Flush zu gammeln anfangen.
Ich mach immer nur 2-3cm dicke Pilzbrut Schicht in die Casings und werfe nach einem Flush dann weg.

Selektion betreibst du nur um eine Reinkultur aus Multispore herzustellen.
Immer wieder rizomorphes Myzel aus der Petrischale entnehmen und auf eine neue Petrischale überbeimpfen.

Bis es in etwa so aussieht:
https://gluckspilze.com/mediafiles/Bilde...en/173.JPG

Man braucht aber gar keine Reinkultur zu selektionieren.
Man kann es viel besser und gezielter durch das Klonen erreichen.

Die dichte Fruchtung, die du die ganze Zeit erwähnst, hängt auch vom Strain und vom Mikroklima im Monotub oder im Casing ab.
Das kannst du vielfältig so erreichen. Ist aber nicht immer vorteilhaft.

Kann morgen mal tausend Bilder vom Handy kramen, wo ich etliche Monotubs stehen habe, die alle so wie dein Bild aussehen^^

Deine Verschlussfolie für die Petris nennt sich Parafilm. Und wenn die Petris sauber gegossen und sterilisiert wurden, dann kannst du in einer Glove Box (vorher mit IPA aussprühen) nach 15 Minuten beimpfen. Man braucht nicht zwangsläufig einen HEPA Filter.

Fertig nachinkubierte Casings wo die Deckschicht (die ja nur pasteurisiert sein muss und nicht zwingend steril sein sollte) schon mindestens 30-40% kolonisiert ist können eigentlich nur noch schwer von Kontis betroffen werden. Komplettes Pilzmyzel kann sich wunderbar alleine gegen Fremdorganismen wehren. Die meisten Kontis holst dir durch nicht ausreichend genug sterilisiertes Substrat während des Spawn Runs oder durch zu viel Feuchtigkeit (Hefen) rein.

Das ist alles keine Zauberei. Würde mich freuen, wenn hier vielleicht der ein oder andere mit bei ist, der die Zucht auch gerne neu oder wieder erlernen würde.
ICQ: 930210
JABBER: [email protected]
Zitieren

#11
Hi,


ich weiß schon, wie rhizom. Mycel aussieht, habe das oft genug isoliert und auch weiter überimpft...mit sonen und solchen Pilzen.

Ja: Parafilm hieß es...hatte Frischhaltefolie.

Ich finde HEPA angenehmer als eine Inkubationsbox aber meine war auch kleiner als ein Umzugskarton, das nervt, den HEPA stell ich mir auf den gläsernen Arbeitstisch und gut!

" Die dichte Fruchtung, die du die ganze Zeit erwähnst, hängt auch vom Strain und vom Mikroklima im Monotub oder im Casing ab "

Ja, da reite ich drauf rum ;-) weil ich/wir eben nie sowas wie auf dem Bild erreicht haben.

Dabei war es unabhängig, ob man 1000, 2000ml Casing im Casing fruchten ließ od. ob die in einem "Gewächshaus" standen.

Ich kenne "kommerzielle" Züchter die nach vielen Jahren immer noch ausschl. mit pf teck arebieten...muss schluss machen!

melde mich später nochmal!

Grüße!
Zitieren

#12
Wenn hier Leute im Forum sind, die das Züchten psychoaktiver Pilze erlernen wollen, werde ich zeitnah einen XMPP Gruppenchat (OMEMO VERSCHLÜSSELT) für Interessierte eröffnen . Auch stelle ich einen privaten OpenVPN Server zur Verfügung, damit auch Leute mit nicht so viel Ahnung zum Thema Sicherheit bei uns sicher aufgehoben sind.
ICQ: 930210
JABBER: [email protected]
Zitieren

#13
Ab sofort biete ich hier meine HQ Pilzprodukte zum kauflichen Erwerb an Smile
ICQ: 930210
JABBER: [email protected]
Zitieren



Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste

Forum software by © MyBB Theme © iAndrew 2016