Create an account


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kaliumpersulfat

#1
Jou, also da ich schon Tage damit verbracht habe Kclo4 Beschaffungsquellen zu suchen hab ich kein Bock mehr.

Der einzige Oxidator, der wirklich an Kclo4 nah dran kommt ist Natriumpersulfat. Den kann man auf Amazon bestellen. Jedoch ist da das Problem, dass es Feuchtigkeit anzieht. Ist mir zu gefährlich !

Weis jemand wie ich an KALIUMpersulfat rankomme? Weil das ist mir weniger gefährlich und das Zeug ist deutlich besser als kclo4. Also hat jemand einen Plan ?
Zitieren

#2
Es gibt auch einen "Oxidator" der KClO4 bei weitem übertrifft , und zwar KClO3 ... Aber naja zum Thema:

1.Tipp : falls du sehr viel Geld hast ich hab n Quelle für dich 50€/500g kostenloser Versand. Aber den viel zu überteuerten Preis will keiner bezahlen.

2.Tipp : Du wirst 100mal einfacher an KClO4 (oder besser KClO3) kommen als an Kaliumpersulfat ! Das liegt daran , dass KClO4 ein sehr gängiges Pyro Chem ist das viele begehren ... Um K2S2O8 schärt sich keiner. Insofern wirst du es auch in nahezu keinen Pyroshops finden  Sad (und legal zu kaufen ist es auch nicht)
- IN ANARCHY WE TRUST -


Übrigens alles was ich schreibe is totaler Quatsch ich habe noch nie sowas gemacht und verarsche die Leute hier nur ?
Zitieren

#3
Oder du stellst dir einfach Kaliumpersulfat aus Natriumpersulfat her. Sollte nun wirklich nicht so schwer sein.

mfg Karl_der_Käfer
Zitieren

#4
@ Karl_der_Käfer: Und wie genau ? Mir fällt da nur der Weg über Kaliumchlorid und Ammoniumpersulfat ein, oder lässt sich da auch Natriumpersulfat verwenden ? Ich möchte nicht irgendwas zusammenmischen, nacher mein Produkt trocknen und nicht wissen was ich da für einen Oxidator vor mir habe....
Kaliumpersulfat BKS soll schon ganz gut abgehen, laut diesem Video hier: https://www.youtube.com/watch?v=_iiUd5SUWOw



Mfg,Messerschmitt
Einigkeit und Recht und Freiheit
Zitieren

#5
Also die Synthese von kaliumpersulfat ist wie ich finde auch leicht scheiße, da man der Reaktion keine Wärme zuführen darf, da sich das natriumpersulfat schon bei niedrigen Temperaturen zersetzt.
Wer zuerst schießt, hat mehr vom Leben.
Zitieren

#6
Da Kaliumpersulfat nur eine Löslichkeit von 1.75g/100mL bei 0°C und Natriumchlorid eine Löslichkeit von 35.65g/100mL besitzt würde ich einfach Na2S2O8 und KCl in einer entsprechenden Menge Wasser lösen und dann abkühlen damit dass K2S2O8 ausfällt. Man müsste wohl nicht mal abkühlen da die Löslichkeit selbst bei 20°C nur 4.49g/100mL beträgt. Oder habe ich jetzt irgendeinen offensichtlichen Fehler gemacht? Und Wärme sollte man ja auch keine brauchen. Und laut Wikipedia hat Na2S2O8 eine Zersetzungstemperatur von 180 °C, also auch nicht so extrem niedrig.
mfg Karl_der_Käfer
Zitieren

#7
So, habe mir aus Naps und KCI ein bisschen K2S208 hergestellt, 50/50 K2S208/Mg verpuffen mit einem "Plopp" wie bei gutem Kaliumperchlorat/Chlorat BKS. Bin gespannt was 1 gr dieser Mischung in einem Böller nach meiner Bauweise bringen ! Video folgt ! Wenn die Mischung genau so gut wie KCIO4/3 BKS funktioniert dann haben wir wohl einen sehr guten Chlorat Ersatz....


Mfg,Messerschmitt
Einigkeit und Recht und Freiheit
Zitieren

#8
Also laut einigen Videos auf Youtube, soll die Mische ein ähnliches Abbrandverhalten haben wie KCLO3/4//Al, aber in ner Hülse ist Sie wohl nicht so berauschend. Aber ich bin gespannt auf deinen Bericht. =)

Achso Pyrotechnikfan, ich meine das ist jetzt nur meine Meinung, aber schau dir auf YT mal den BKS-Vergleich von Fps-PyroHD an (cooler Kanal!), der testet einige BKS-Sorten, darunter auch Sulfat-Mischungen und sagt selber, dass die Mischen iwie nicht viel taugen. Er hat die Hülsen auch gut verschlossen, falls jetzt irgend jemand sagen sollte, ja die Hülsen waren schlecht. Und den Flash den du anstrebst, also Kaliumpersulfat-Mischungen testete High Energetic Stuff auf YT. Musste mal looki-looki machen. Ja verwundert manchmal, habe auch schon 2-3 Videos gesehen, wo Kaliumpersulfat-Mischungen richtig gut waren! Aber ich bleibe jetzt erstmal bei meinem S/Mg und dem Nitratflash, die wirklich völlig ausreichend sind! Ich würde diese Mischungen immer den Sulfaten oder Persulfaten vorziehen. Soll aber alles Geschmacksache sein. Der eine so, der andere so und das ist auch gut so. Und wiegesagt, Sulfate oder Persulfate sind deswegen nicht schlecht, haben eben nur eine ganze eigene Charakteristik.
Zitieren

#9
Also hier mal n kleiner Erfahrungsbericht. Also Fakten basierend auf meinen Erfahrungen und keine Spekulationen die man mal gelesen hat.

Folgende Oxis habe ich bis jetzt getestet :

Kalium-nitrat/perchlorat/chlorat/permanganat 
Natrium-nitrat/chlorat/persulfat/perchlorat
Barium-nitrat/sulfat/chlorat
Strondiumnitrat
Mangandioxid
Kupferoxid
Schwefel
Jod
 

Hier die wichtigsten der Stärke nach :

Kaliumchlorat
Kaliumperchlorat
Natriumpersulfat
Kaliumnitrat
Schwefel - Kupferoxid

1.es handelt sich hier um die VERSCHLOSSENE zündung. Warum ? Weil es egal ist wie es offen verbrennt weil niemand es offen zündet sondern in nem böller , und da ist wichtig wie es verbrennt.
2.als reduktionsmittel verwendet habe ich al 9qm oder mg 40qm jenachdem was besser funktioniert hat . magnalium verwende ich grundlegend nicht. Auch zusätze wie schwefel habe ich weggelassen.
- IN ANARCHY WE TRUST -


Übrigens alles was ich schreibe is totaler Quatsch ich habe noch nie sowas gemacht und verarsche die Leute hier nur ?
Zitieren

#10
Wieso soll Kaliumchlorat stärker/besser sein als Kaliumperchlorat? Das erkläre mir mal chemisch. Bin was die theo. Chemie betrifft noch nicht so fit. Weiß aber wohl was bei passiert, wenn man ein Oxidationsmittel mit einem Reduktionsmittel mischt. Aber zurück zum Thema. Ich weiß, dass KCLO3 reaktionsfreudiger, als KCLO4 ist, aber sagt das jetzt was über die Power aus? Ich denke viel entscheidender wird sein, wie schnell der Stoff innerstofflich reagiert, wieviel Gas freigesetzt und evtl. die Temperatur die bei der Explosion entsteht. Vor einigen Jahren, wo man noch gut an KCLO4 heran kam, da hatte ich auch nen guten Vorrat beider Chems, testete 50g KCLO3/Al (German Dark) gegen 50g KCLO4/Al in einer Papphülse, beides gleich demensioniert. Ich bemerkte ehrlich gesagt keinen Unterschied! Weiß nur, dass beides schön gedrückt hat!
Ich würde dann schon eher behaupten, das Nitrate oder Chlorate/Perchlorate des Natriums den meisten Sauerstoff abgeben. Ist ja auch bei Kaliumnitrat und Natriumnitrat der Fall, da hat das Natriumnitrat auch die Nase vorn! Aber sowas verwendet man ja schon nicht, aufgrund der schlechten Lagerfähigkeit.
Und selbst wenn KCLO3 das stärkere Oxi sein sollte, dann ist der Unterschied wohl kaum merkbar. Ich verwende lieber ein etwas schwächeres Oxidationsmittel, als ein minimal stärkeres was viel sensibler ist. Sicherheit sollte IMMER an erster Stelle stehen!
Zitieren

#11
@Pyroshark

KClO3 ist reaktionsfreudiger , weil es die Sauerstoffatome wesentlich einfacher "abgibt" als KClO4 , deshalb ist es auch instabiler. Aber dewegen als BKS halt auch stärker , und eben etwas aggressiver und schneller.

KClO4 reagiert auch einfach nur lächerlich mit Petroleum während KClO3 damit einen Kraftvollen Sprengstoff ergibt. 

Chemisch ist KClO4 sogar das "stärkere Oxidationsmittel" aber KClO3 reagiert mit Aluminium und Petroleum und eigentlich fast allen Reduktionsmittel in der Pyrotechnick vieeeel stärker und besser. Insofern ist KClO3 in der Praxis eigentlich das wesentlich stärkere aber rein chemisch ist KClO4 das stärkere Oxi
- IN ANARCHY WE TRUST -


Übrigens alles was ich schreibe is totaler Quatsch ich habe noch nie sowas gemacht und verarsche die Leute hier nur ?
Zitieren

#12
@ 2_soul_hybrid

Klingt interessant!
Aber wiegesagt, teste mal 3 Gramm von dem KCLO3/Al und 3 Gramm KCLO4/Al in ner Hülse, glaube kaum das du den Unterschied merkst. Licht ins dunkle bringt hier wirklich nur ein Test wo die Ausbauchung bestimmt wird in nem Bleiblock, wie bei Sprengstoffen. Aber genug der Worte, wir schweifen wo Thema ab.
Zitieren

#13
Wegen Sulfaten:
Wie kann man die überhaupt als Oxidationsmittel einsetzen? Ich habe noch nie gehört, dass man z. B. mit Glaubersalz auch nur ein Feuer zustande bringt.
Soweit ich weiß, reagieren Persulfate langsam - ähnlich ClO3 vs ClO4, deshalb sind sie vielleicht etwas schwächer.

Am Rande noch: Im Dritten Reich hat man aus Schwefelsäure durch Elektrolyse Peroxodischwefelsäure hergestellt. Die ist ein so starkes Oxidationsmittel, dass sie mit Wasser zu Schwefelsäure und Wasserstoffperoxid reagiert! Das hat man dann für die Antriebe der Vergeltungswaffen benutzt, auch als Treibstoffadditiv für die ersten Düsentriebwerke der deutschen Abfangjäger. Das Geschichtliche lassen wir außen vor, dieses Verfahren wäre vielleicht für uns interessant. Selbstverständlich müsste man die Säure entweder ausfällen oder das H2O2 abdestillieren. Das Verfahren sollte angeblich mit 50V DC und hoher Stromstärke funktionieren (laut einem Chemielehrer). Also im Prinzip Stahlelektroden in Schwefelsäure einlegen und... Eisensulfat entfernen. Vielleicht sollte man Graphit oder andere inerte Materialien verwenden? Bleioxid wird die Säure wahrscheinlich auch zum Sulfat umsetzen?
Zitieren

#14
So habe das ganze mal ausprobiert, 80 mg KPS/Mg 50/50 in einem Böller meiner Bauweise. Bitte verzeiht meine Filmkünste ^^
https://streamable.com/rw336


Mfg,Messerschmitt
Einigkeit und Recht und Freiheit
Zitieren

#15
0. Danke für den Test!
1. Schöner Wald
2. Leckerer Kuchen
3. Keine Ahnung wie ihr das seht aber ich fand den dagür das er in nem Wald gezündet wurde echt leise... Da ist jeder KNO3 böller von mir lauter. Aber ist auch n Video da erkennt und hört man nich immer alles. Also sollten wir die Qualität nicht bur an einem Video festmachen
- IN ANARCHY WE TRUST -


Übrigens alles was ich schreibe is totaler Quatsch ich habe noch nie sowas gemacht und verarsche die Leute hier nur ?
Zitieren



Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste

Forum software by © MyBB Theme © iAndrew 2016