Create an account


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kaliumpersulfat

#16
Schwer zu beurteilen. Laut dem sound aber akzeptabel.
Ich las gerade, 80mg?
=O
Dafür ist es ordentlich. 80mg sind echt nix. Ist wie ne Brise Salz! Wie hast die Hülse verschlossen oben und unten?
Hast du dich erschrocken am Ende oder wieso ziehste die Cam so schnell weg? xD
Der Moment, wenn du denkst kann ja nicht doll sein und es dann doch ordentlich rummst! haha legendär.
Zitieren

#17
(02.12.2018, 10:48 AM)Pyroshark schrieb: Schwer zu beurteilen. Laut dem sound aber akzeptabel.
Ich las gerade, 80mg?
=O
Dafür ist es ordentlich. 80mg sind echt nix. Ist wie ne Brise Salz! Wie hast die Hülse verschlossen oben und unten?
Hast du dich erschrocken am Ende oder wieso ziehste die Cam so schnell weg? xD
Der Moment, wenn du denkst kann ja nicht doll sein und es dann doch ordentlich rummst! haha legendär.

Ups muss mich entschuldigen ! Ich hatte 8g gelesen ! Sooooorry ! Für 80mg ist das tatsächlich was , ich entschuldige meinen vohrigen Post XD
- IN ANARCHY WE TRUST -


Übrigens alles was ich schreibe is totaler Quatsch ich habe noch nie sowas gemacht und verarsche die Leute hier nur ?
Zitieren

#18
Alles gut. Musste aber auch nochmal lesen, bis ich sah, dass da 80mg steht.
Zitieren

#19
N test mit 10g wäre Interessant
- IN ANARCHY WE TRUST -


Übrigens alles was ich schreibe is totaler Quatsch ich habe noch nie sowas gemacht und verarsche die Leute hier nur ?
Zitieren

#20
Wäre auch dafür!
;D
Zitieren

#21
@ Pyroshark: Sieh dir meine BKS-Böller Anleitung an, unten mit Heisskleber oben mit Klebeband.
Ja der Böller war in ungefähr so laut wie ein Fp3 small (hat glaube ich auch 0,80 g ?!). Kann ich auch mit 10 gr testen, vorrausgesetzt mein synthetisiertes KPS reicht....
Das Video ist natürlich im Ausland entstanden, wo der Umgang mit gezeigten Mitteln legal ist.


Mfg,Messerschmitt
Einigkeit und Recht und Freiheit
Zitieren

#22
0.8g sind aber keine 80mg sondern 800mg, 80mg wären 0.08g.
mfg Karl_der_Käfer
Zitieren

#23
(04.12.2018, 05:38 PM)Karl_der_Käfer schrieb: 0.8g sind aber keine 80mg sondern 800mg, 80mg wären 0.08g.
mfg Karl_der_Käfer

Stimmt XD
- IN ANARCHY WE TRUST -


Übrigens alles was ich schreibe is totaler Quatsch ich habe noch nie sowas gemacht und verarsche die Leute hier nur ?
Zitieren

#24
Hi,

was habt ihr denn immer mit diesem verdammten Persulfaten?

Es gibt echt genügent ERPROBTE pyrotechnische Oxidationsmittel an die man rankommt od. die man sich selbst machen kann.

Persulfat steht genau so auf der Abschussliste, manche führen es nicht weil es u.a. so tolle YT Videos drüber gibt od. weil es schon im Hintergund? entspr. Anweisungen gibt und nur weil es andere Shops noch verkaufen, heißt das noch lange nicht, dass das sicher ist.

Wenn hier schon Leute wegen Säuren (nein, nicht HNO3), Schwefel, selbst Tischventilatoren (siehe Catweasel bust) HD bekommen haben, dann ist selbiges wegen Persulfaten erst RECHT möglich.

Außerdem gibt es gute Gründe warum sich Persulfate nicht, nirgendwo und niemals in der kommerziellen Pyrotechnik finden!

Wer keine CIO3 und CIO4 bekommt der kann sie sich selbst machen, elektrolytisch, oder aus Chlorbleiche (das muss nicht das verdünnte Zeug aus dem Supermarkt sein) oder, und das wäre mal einen Versucht wert, aus Calciumhypochlorit oder gar Triclosen oder Symclosen.

Beide sind als Poolchemikalien diskret. In Wasser hydrolysieren sie zunächst zu Hypochloriger Säure...entw. kann/könnte man an der Stelle Hypochlorite erzeugen die dann weiter verbastelt werden wie die Bleichlauge oder man lässt weiter hydrolysieren zu Chlorsäure und, leider auch Salzsäure.....KCIO3 zumindest lässt sich ganz gut von seinem Chlorid abdrennen.

Das aber nur meine theoretischen Gedanken, habe noch nirgendwo die Weiterverarbeitung von Trichlorisocyanursäure bzw. Dichlorisoc... zu Pyrotechn. Oxidatoren gefunden...einen Versuch wäre es wert.

Calciumhypochlorit oder, noch diskreter ein Ca(ClO)2 enthaltendes Bleichpulver, ließe sich aber gut zu einer konzentrierten Natriumhypochloritlösung umsetzen die dann, wenn man sie einkocht und mit KCl umsetzt deutlich mehr Kaliumchlorat liefert als "Danklorix" od. wie das verwässerte Zeug ausm Supermarkt heeßt!

mfg!
Zitieren

#25
(05.12.2018, 06:22 PM)pumpenclumper schrieb: Hi,

was habt ihr denn immer mit diesem verdammten Persulfaten?

Es gibt echt genügent ERPROBTE pyrotechnische Oxidationsmittel an die man rankommt od. die man sich selbst machen kann.

Persulfat steht genau so auf der Abschussliste, manche führen es nicht weil es u.a. so tolle YT Videos drüber gibt od. weil es schon im Hintergund? entspr. Anweisungen gibt und nur weil es andere Shops noch verkaufen, heißt das noch lange nicht, dass das sicher ist.

Wenn hier schon Leute wegen Säuren (nein, nicht HNO3), Schwefel, selbst Tischventilatoren (siehe Catweasel bust) HD bekommen haben, dann ist selbiges wegen Persulfaten erst RECHT möglich.

Außerdem gibt es gute Gründe warum sich Persulfate nicht, nirgendwo und niemals in der kommerziellen Pyrotechnik finden!

Wer keine CIO3 und CIO4 bekommt der kann sie sich selbst machen, elektrolytisch, oder aus Chlorbleiche (das muss nicht das verdünnte Zeug aus dem Supermarkt sein) oder, und das wäre mal einen Versucht wert, aus Calciumhypochlorit oder gar Triclosen oder Symclosen.

Beide sind als Poolchemikalien diskret. In Wasser hydrolysieren sie zunächst zu Hypochloriger Säure...entw. kann/könnte man an der Stelle Hypochlorite erzeugen die dann weiter verbastelt werden wie die Bleichlauge oder man lässt weiter hydrolysieren zu Chlorsäure und, leider auch Salzsäure.....KCIO3 zumindest lässt sich ganz gut von seinem Chlorid abdrennen.

Das aber nur meine theoretischen Gedanken, habe noch nirgendwo die Weiterverarbeitung von Trichlorisocyanursäure bzw. Dichlorisoc... zu Pyrotechn. Oxidatoren gefunden...einen Versuch wäre es wert.

Calciumhypochlorit oder, noch diskreter ein Ca(ClO)2 enthaltendes Bleichpulver, ließe sich aber gut zu einer konzentrierten Natriumhypochloritlösung umsetzen die dann, wenn man sie einkocht und mit KCl umsetzt deutlich mehr Kaliumchlorat liefert als "Danklorix" od. wie das verwässerte Zeug ausm Supermarkt heeßt!

mfg!

Respeet XD langer Text. Sehe ich genau so , vorallem die einleitenden Worte
- IN ANARCHY WE TRUST -


Übrigens alles was ich schreibe is totaler Quatsch ich habe noch nie sowas gemacht und verarsche die Leute hier nur ?
Zitieren

#26
Jaa Leute es sind 800 mg gewesen. Rechnen ist nicht meine Stärke und jeder macht mal Fehler. Nun zurück zum Thema: Ich experiementiere halt gerne damit, mit verschiedenen Oxidatoren. Es ist mir durchaus bewusst das es durch die aggresiven Eigenschaften des Persulfats zur Korrosion und somit zur evt. Selbstentzündung des Satzes kommen kann, doch wenn das Mg impregniert ist und der Böller gut verschlossen ist wird sowas nicht auftreten. Man könnte auch die Stoffe getrennt einfüllen, sprich zuerst das Mg dann eine Plastikscheibe bzw impregnierte Kartonscheibe, darauf das Persulfat. Wenn ich nun den Böller schüttel vermischt sich das Persulfat mit dem Magnesium. Klar ist diese Bauweise áufwendiger aber gibt einem noch einmal zusätzliche Sicherheit. Die meisten Böller die wir bauen werden doch eh meist in den nächsten 24 h verbraucht, ob in den 24 Stunden bei trockener Lagerung etwas passiert ? Ich glaube nicht... Wird noch ein interessanter Thread


Mfg,Messerschmitt
Einigkeit und Recht und Freiheit
Zitieren

#27
(05.12.2018, 10:35 PM)Messerschmitt schrieb: Jaa Leute es sind 800 mg gewesen. Rechnen ist nicht meine Stärke und jeder macht mal Fehler. Nun zurück zum Thema: Ich experiementiere halt gerne damit, mit verschiedenen Oxidatoren. Es ist mir durchaus bewusst das es durch die aggresiven Eigenschaften des Persulfats zur Korrosion und somit zur evt. Selbstentzündung des Satzes kommen kann, doch wenn das Mg impregniert ist und der Böller gut verschlossen ist wird sowas nicht auftreten. Man könnte auch die Stoffe getrennt einfüllen, sprich zuerst das Mg dann eine Plastikscheibe bzw impregnierte Kartonscheibe, darauf das Persulfat. Wenn ich nun den Böller schüttel vermischt sich das Persulfat mit dem Magnesium. Klar ist diese Bauweise áufwendiger aber gibt einem noch einmal zusätzliche Sicherheit. Die meisten Böller die wir bauen werden doch eh meist in den nächsten 24 h verbraucht, ob in den 24 Stunden bei trockener Lagerung etwas passiert ? Ich glaube nicht... Wird noch ein interessanter Thread


Mfg,Messerschmitt

Leider wird im Internet immer ganz gerne entweder übertrieben oder untertrieben ... Z.b. wurde mir auch schon sehr ift erzählt man dürfte Ammonal auf keinen Fall über 1h lagern , da ja das Ammoniumnitrat Wasser anzieht (hygroskopisch) und das Aluminium dann mit dem Wasser reagiert und dann zur "detonation" führt... What ?! Al reagiert in keinsterweise mit Wasser ! Vollkommen ungefährlich !!? Aber bei persulfaten hab ich keine Ahnung , wird hier über oder untertrieben ?

Aber glaube kaum dass man es nicht 1-2 Tage sicher lagern kann ...
- IN ANARCHY WE TRUST -


Übrigens alles was ich schreibe is totaler Quatsch ich habe noch nie sowas gemacht und verarsche die Leute hier nur ?
Zitieren



Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste

Forum software by © MyBB Theme © iAndrew 2016