Create an account


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[Suche Ideen] Tramadol zu O-Desmethyltramadol per demethylierung....

#1
Tramadol zu O-Desmethyltramadol per demethylierung.

Warum?
  • Tramadol gibt es nach wie vor in vielen Ländern easy zu kaufen. In meinem Fall... für 2,50 pro 10er Schachtel 100mg im Supermarkt, rezeptfrei. Soweit ich weiß ist das auch in Deutschland nach wie vor ganz einfach zu besorgen.
  • Tramadol hat (eine für mich unangenehme) Wirkung im Serotoninhaushalt. Man will auf einem Opi chillen. Um auf Gabberpartys grimassen zu ziehen gibt es auch eindeutig bessere Sachen, als Tramadol.
     
  • Tramadol ist ein Prodrug, einer der aktiven Metaboliten ist O-Dsmt, welches auch als Designeropioid im Internet zu erhalten war/ist.
  • O-Dsmt wirkt laut WWW stärker am Opiod-Rezeptor-System, enthält keine serotonerge komponente und wäre somit doch eigentlich keineswegs ein schlechtes Chill-Opi. (Laut google reichen Dosen um die 50 mg, bei Tramadol brauch ich um das 5-10 fache, ohne Toleranz oder eine Abhängigkeit zu haben).
Das Warum ist klar, wer selbst ein wenig googlet, kann eventuell auch mehr damit anfangen. Big Grin Big Grin Big Grin
Jetzt ist die Idee eigentlich auch ziemlich gut nach zu vollziehen. Man muss vom Tramadolmolekül eigentlich nur die Methylgruppe wegbekommen. Exclamation

Struktur von Tramadol     (C16H25NO2)

   


Struktur von O-Desmethyltramadol ...... (C15H23NO2)

   

Laut folgenden Links

http://www.sciencemadness.org/talk/viewt...?tid=14655

https://www.reddit.com/r/TheeHive/commen..._tramadol/

muss man dazu Tramadol als freie Base mit Thiophenol und Diethylen-Glykol unter Hitze reagieren lassen. Das Produkt soll dann wohl sauer gemacht werden und extrahiert werden.
Den Extrakt kann man dann wohl je nach Wunsch mit einer Säure in ein Salz (HCL, vllt Sulfat) ändern, waschen, waschen und nochmal waschen... und fertig.

Genau, wie die Jungs bei sciencemadness finde ich das Thiophenol allerdings irgendwie blöd, weil schwer zu besorgen, soll wohl auch stinken etc....
Letztenendes soll das Thionphenol auch nur dazu dienen, um die abgespaltene Methylgruppe abzuführen. Icon_problem

Daher meine Frage an euch:
Seht ihr Chancen, oder habt ihr Ideen, wie man die Demethylierung einfacher gestalten kann ?
Der Prozess soll wohl in der organischen Chemie öfters gemacht werden. Auch bei Aminen, anderen Opioiden etc.
Hat sich jemand mal Gedanken darüber gemacht ? Ich hab leider die letzten Jahre wenig in der Chemie rumhantiert, daher hab ich da leider nur ein grobes Verständnis, gerade in der Opioidsynthese.
Sollte man schonmal die Pillen mörsern ? Angel
Zitieren

Zitieren

#3
Die Beeinflussung der Elektronendichte durch die unterschiedlichen + und -M Substituenten an der Position des Ethers ist eine ziemlich Unterschiedliche, wenn man Vanillin mit Tramadol vergleicht. Ich würde davon ausgehen, dass einige dieser Methoden bei der Demethylierung des Tramadols ungeeignet sind.
Die klassische Methode wäre Reflux mit HBr in Eisessig
Scheiß auf Recht und Ordnung, Einigkeit und Freiheit,
Scheiß auf scheiß Kulturen aus der scheiß Steinzeit!
Zitieren

#4
Danke Neopunk,
das scheint eine gute Idee zu sein. Smile
Zitieren



Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Kleine Frage zur Codein Demethylierung Kaito 11 1.251 04.01.2019, 04:09 AM
Letzter Beitrag: HOLY-OXYMORPHONIST
  Suche!!! Bronkoxxx 6 703 02.01.2019, 05:53 PM
Letzter Beitrag: Bnkd

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste

Forum software by © MyBB Theme © iAndrew 2016