Create an account


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
2 Tage MDMA hintereinander – Erfahrungsbericht

#1
 2 Tage MDMA hintereinander - Erfahrungsbericht



So jetzt war es mal wieder an der Zeit mit meiner Lieblingsdroge MDMA zu spielen...
Nein, also spielen kann man mit Lego, mit Drogen nicht! Aber ich habe auf Youtube das Video von Openmind gesehen, indem er von seinem 2 Tage Konsum berichtet…mit einem nicht sonderlich guten 2. Tag.
 
Da ich sowieso im Dezember einen MDMA Konsum eingeplant hatte, nach 3 Monaten Pause, wollte ich seinen Erfahrungen auf den Grund gehen.
 
1. Tag: 130mg MDMA
2. Tag: 135mg MDMA
 
An beiden Tagen habe ich ein komplett gleiches Setting verwendet, allein bei mir Zuhause in der richtig warmen Bude, und gute Musik. Beides mal lange ausschlafen bis 14Uhr und ohne Frühstück das MDMA in Wasser gelöst konsumiert. Natürlich „wirkt“ MDMA bei mir durchaus stärker, wenn ich es mit anderen zusammen oder auf einem Camp nehme, aber wenn ich mit einer unbekannten Situation konfrontiert bin, dann mache ich das in einer sicheren Umgebung. Safety First!!!
 

 

Der Erste Tag – 130mg MDMA
Ich habe es mir allerdings abgewöhnt während der Wirkung irgendwas zu notieren, das stört nur. Darum hier meine Erinnerungen die ich kurz danach aufgeschrieben habe. Wie immer ein Routine Konsum, da geht beim abwiegen und einführen nichts schief Big Grin
 
Nach ca. 20 Minuten spürte ich das anfluten...eine warme Welle breitete sich in meinem Körper aus und es ging unglaublich schnell zum Peak. Zum Glück hatte ich die Heizung gut hochgedreht, denn die Hände wurden schon ordentlich kalt^^. Dieses Mal war das Gefühl des Fluges unglaublich stark ausgeprägt…ich fühlte mich 1-2 Stunden einfach nur leicht wie eine Feder…was den Gang zum Klo echt schwierig macht xD
Die Musik, dieses mal Hammerfall, bebte förmlich und glaube ich bin 3 Stunden lang nur in der Wohnung herum gesprungen. Alle Oberflächen fühlten sich einfach krass an und das Obst das ich mir bereit gelegt hatte schmeckte sagenhaft. Die Dusche, die ich zwischendurch noch genommen hab kann man vom Gefühl einfach kaum beschreiben, als würde das Wasser durch statt über mich fließen. Toll war auch wieder das runterkommen…diesen MDMA Kater oder die Enttäuschung den/die viele Menschen haben wenn der Peak rum ist, fehlt bei mir wie immer einfach komplett. Ich gleite über einige Stunden langsam aus der Wirkung, und fühle mich einfach nur verdammt gut und zufrieden. Noch ein wenig zocken und dann ging es ab ins Bett
 
 
 
 
 
 
Der zweite Tag – 135mg MDMA
Punkt 14 Uhr klingelt der Wecker…und mir ging es einfach gut. Generell habe ich bei MDMA noch tagelang einen Afterglow der sich mit guter Laune hervorhebt, bis ich auf mein eigentlich seit 1-2 Jahren ziemlich hohen Standard-Gute Laune-Pegel ankomme. Ich esse während der Wirkung aber auch immer gesunde Sachen und vergesse auch das trinken nicht.
 
Jetzt saß ich also am Küchentisch und fragte mich…wie viel? Jemand bekanntes empfahl mir 200mg...ja neeee ist klar. Ich will experimentieren, aber nicht unvernünftig werden. Also entschied ich mich für 135mg. 120-130mg gefallen mir sowieso am besten, und da ich gestern was hatte einfach ein wenig dazu.
 
Also Interessant war die absolut gleiche Wirkungszeit, nur die Art war komplett anders. Nach ca. 25 Minuten fühlte ich wieder eine Art „Welle“ in mir aufsteigen, allerdings war sie nicht warm sondern eher…drückend, aber angenehm. Am besten kann man das vergleichen mit dem anfluten von Speed. Und schlagartig war ich einfach nur wach xD
Ich war ziemlich erstaunt, es fühlte sich ein wenig an wie Druck im Schädel, aber nur sehr sanft. Ich war absolut wach und auch ziemlich konzentriert. Die Leichtigkeit vom Vortag war nicht vorhanden, auch das Emotionale fehlte fast vollständig. Ein wenig Metallica angemacht und schon ging das gespringe wieder los xD, auch setzten mit der Musik auch ein wenig mehr Emotionen ein und es war 2 Stunden lang mal wieder richtig Party in meinem Körper und Wohnung. Allerdings war diese Wirkung sowie der Peak in keinster Weise mit der vom Vortag zu vergleichen. Der Serotoninspeicher ist halt schon so gut wie leer und so schnell wird kaum was nachgebildet.
 
Auch der Afterglow war etwas anders…mir ging es gut, kein Kater, keine schlechte Laune oder sonst was. Aber ich merkte schon das ich etwas erschöpft bin, auch ging es deutlich schneller bis ich spürte, das die Wirkung weg war.
 
 


 
Mein Fazit
Kann man machen…lohnt sich aber einfach nicht
 
Das es den Leuten im Video so schlecht ging führe ich mal auf ihre Dosierung zurück. Diese erscheint mir viel zu hoch. Auch auf Nachlegen hätte ich an ihrer Stelle verzichtet. Außerdem Pillen?? Ich kaufe kristallines MDMA und reinige es 2 Mal.
 
Ansonsten…MDMA zwei Tage hintereinander kann man sich meiner Meinung nach sparen. Ja, mag sein das meine Dosis am zweiten Tag zu gering war, aber ganz ehrlich…wenn ich eine Dosis brauche die mehr als doppelt so hoch ist als meine theoretisch perfekte Dosis (die liegt bei 90mg, mir gefallen 120-130 aber besser), sprich 200mg, dann sag ich einfach nur „Nein Danke“. Icon_evil
 
MDMA ist was ganz besonderes und man sollte es weder zur Alltagsdroge machen, noch Risiken eingehen. Ein einziger guter und vor allem sauberer Konsum, eine gute Dosis und die Party läuft! So sehe zumindest ich das. Die Wirkung am 2. Tag hat nicht mehr viel mit dem Zauber von MDMA zu tun, man sollte einfach akzeptieren wann es vorbei ist. Icon_rolleyes
 
Ich persönlich habe keinerlei negative Nebenwirkungen in den 2 Tagen oder in der Woche danach verspürt. Erstaunlich war, das ich an beiden Tagen keinerlei Kieferkasper bekommen habe. Normalerweise kommt der spätestens nach dem Peak schon bei kleinen Dosen sofort. Allerdings werde ich sowas nicht nochmal versuchen. Der Test war ok, vor allem hat es mich sehr interessiert wie mein Körper bei der 2. Dosis reagiert, aber mir reicht eine gute Dosis und das war’s dann auch. Was ihr macht ist natürlich eure Sache.
 
 
Soviel dazu von mir, wenn ihr ähnliches erlebt habt könnt ihr ja hier ein Feedback geben.
In throws of rage, I shall hone my craft - In vengeance, I shall have no mercy.  In the mist of battle, I shall have no fear. And in the face of death, I shall have no remorse

Zitieren

#2
Danke Redox für den interessanten und detaillierten Bericht. Hab MDMA noch nie zwei Tage hintereinander genommen, aber gut zu wissen, dass man es sich ohnehin sparen kann.
Also meine Erfahrung deckt sich mit der vom x-tasy Gott Dr. Shulgin, dass man ein starkes Bedürfnis nach Berührungen hat und wenn man sie hat, sind die unglaublich intensiv. Daher benötige ich dazu ein Wesen (im Idealfall bildhübsch und weiblich hahaha) das man auch berühren kann. Aber das ist bekanntermaßen nicht so einfach.
Achja, MDMA ist wie du richtig erwähnst völlig ungeeignet wenn man kurz danach was zu tun hat.
If nothing goes right, go left !  Icon_wave
Zitieren

#3
nunja - so ungeeignet fand ich es nicht Icon_rolleyes
Zitieren



Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Tripberichte Timeline (MDMA,LSD und beides zusammen) Kuki 2 468 14.11.2018, 05:10 PM
Letzter Beitrag: Kuki
  MDMA Tripbericht REDOX 18 6.546 15.08.2018, 12:08 AM
Letzter Beitrag: fastbre4k
  Erfahrungsbericht Dihydrocodein BlitzknallKürbis 0 949 02.12.2017, 02:46 PM
Letzter Beitrag: BlitzknallKürbis
  140mg MDMA – zu viel aber gute Erkenntnis REDOX 7 3.096 12.05.2017, 05:36 PM
Letzter Beitrag: fastbre4k
  MDMA Tripbericht - Erhöhte Dosis REDOX 12 3.910 22.04.2017, 07:27 PM
Letzter Beitrag: SprengKopf420

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste

Forum software by © MyBB Theme © iAndrew 2016