Create an account


Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Selbstbau Abzug - Ein kleiner Ratgeber

#1
Selbstbau Abzug - Ein kleiner Ratgeber
 


So nachdem immer wieder Fragen aufgekommen sind, wie ich bestimmte Elemente meines Abzugs gebaut habe, gebe ich eine kleine Einführung. Ein Abzug für unser Hobby ist meiner Meinung nach Pflicht, ein offenes Fenster reicht nur für die Basisversuche, alles darüber hinaus ist im Grunde reines Glückspiel.
 
Dieser Thread ist keine Anleitung, nur ein Ratgeber. Ich nenne keine Detailmaße oder sonstige Details. Jeder von uns hat andere finanzielle und technische Möglichkeiten. Ich hätte mir auch einen 4000€ Abzug kaufen können…aber wozu? Selbst bauen macht mir viel Spaß und es ist unglaublich befriedigend was Individuelles zu haben.
 
 

 
Die Basis
Damit der Abzug nicht auf dem Boden steht, wird eine stabile und vor allem nützliche Basis benötigt. Natürlich kann man auch hier alles selbst bauen, aber ich würde zu einem fertigen PC Tisch raten. Auf Ebay Kleinanzeigen werden diese oft für wenig Geld verkauft oder sogar umsonst verschenkt. Diese Tische sind stabil, haben Schubladen und Fächer. Hier passt wirklich alles rein, Handschuhe, Stativmaterial, Ausrüstung, Chemikalienbehälter. Zudem kann man alles Mögliche anbauen. Eventuell muss man noch Aufbauten wie auf dem Bild entfernen. Ich habe den Tisch noch zusätzlich mit Stahlwinkeln verstärkt, da mein Abzug komplett ca. 200-300kg wiegt.

       
 
 



Die Grundstruktur und Größe
Am einfachsten wäre es, ein paar Spanplatten mit Holzleim und Schrauben zusammen zu zimmern. Das geht zwar im Grunde auch problemlos, aber ich wollte etwas mehr Stabilität und hab es mal wieder übertrieben^^
 
Zuerst habe ich einen Rahmen aus 40mm breiten Profilschienen gebaut, welcher von M10 Sechskantschrauben zusammen gezogen wird. Das hält sogar kleinen Explosionen Stand XD. Ob ihr so vorgeht, kleinere Schienen verwendet oder darauf komplett verzichtet ist natürlich euch überlassen. Darauf wurden dann 1,5cm dicke Spanplatten geschraubt, und zwar mit selbst schneidenden Metallschrauben. Diese ziehen das Holz bombenfest an den Rahmen

               
 
Mein Abzug ist 100cm hoch, 110cm breit und 55cm tief, und das reicht für große Versuchsanordnungen wie Destillationen gerade so aus. Plant also nicht zu klein Wink
 
 
 


Zuluft und Abluft - Teil 1
In beide Seiten habe ich 10cm breite Löcher gebohrt und mit verschließbaren Lüftungsklappen versehen. Durch diese wird zusätzlich zur Front noch Luft angesaugt. In die Decke des Abzugs kommt ein drittes Loch mit gleichem Durchmesser.
 
               



 

Fliesen
Grundstruktur steht, Lüftungslöcher gebohrt, jetzt kann gefliest werden. Ich habe 1cm starke schwarz-anthrazit farbige Keramikfliesen verwendet. Einfach so zurechtschneiden das es symmetrisch aussieht und mit Silikon festkleben. Um später gleichmäßige Fugen zu erhalten mit „Fliesenkreuzen“ die Abstände fest abstecken

           
 
 



Fugen
In meinen ersten Synthesen sieht man noch Fugen aus transparentem Silikon…ihhhhh
Später bin ich auf schwarzen Silikon umgestiegen, passt einfach besser, weißer sieht natürlich wegen dem Kontrast zu den Fliesen besser aus. Um sauber arbeiten zu können mit Papierklebeband die Ränder der Fliesen sauber abkleben und mit feuchtem Finger die Fugen glatt ziehen. Nach dem trocknen das Klebeband abziehen.

       
 




Holz veredeln
Natürlich kann man nicht alles mit Fliesen bedecken, spätestens bei der Decke macht es echt keinen Sinn. Also habe ich die Fliesen abgedeckt und alle noch offenen Holzstellen mit Brandschutzfarbe doppelt bestrichen.
 
       
 




Stromversorgung und Licht
In meinem Abzug habe ich 4 Steckdosen für 230V Geräte installiert, genau wie die Fliesen mit Silikon befestigt. Draußen am Abzug gibt es einen Hauptschalter mit dem sich die Stromversorgung komplett abschalten lässt. Später kam noch ein Schalter hinzu um das Licht separat zu versorgen. Das Kabel am besten an einer Ecke der Decke hindurch und in den Schienen verlegen Auf dem Abzug kommen noch Mal 2 Steckdosen für den Ventilator und die Lichtversorgung.
 
Als Lichtquelle verwende ich LED Streifen, mit 45° Winkelschienen in den Ecken der Decke und Seitenwände befestigt. Die Schienen halten gut mit Silikon, sind genau wie die LED Streifen auf jede gewünscht Länge aufzuteilen. Der Stromanschluss kommt auf den Abzug, mit 12/230V Trafo.
 
Um noch bessere Lichtverhältnisse zu erzielen, die Seitenwände nur auf der euch abgewandten Seite mit den LED Streifen versehen. Nichts ist blöder für Sicht und Kamera, als Licht das euch von vorne blendet. So sind die seitlichen lichter im Grunde kaum zu sehen Wink

                       
 
 



 
Zuluft und Abluft - Teil 2
Euer Abzug braucht Power, wer hier billig kauft, kauft 2 Mal. Ich habe einen Rohrventilator DN150 genommen, dieser schafft 450-550m3/h, das saugt auch einen Golfball durchn Gartenschlauch XD . Natürlich halten auch diese Ventilatoren nicht ewig…auf den Fotos sieht man wie meiner inkl. Silikondichtungen von Schwefelwasserstoff angegriffen wurden. Aber 1 Mal im Jahr 70€ neu investieren sollte jedem das Wert sein.
 
Dieser wird auf dem Abzug befestigt, abgeleitet wird die Luft bei mir aus dem Fenster per Alu Flexschlauch. Diese Flexschläuche halten sehr lange, sind extrem billig und im Notfall einfach abmontieren und wegwerfen. Wie ihr den Ventilator mit dem Abzug verbindet ist euch überlassen.
 
Was wirklich ein Segen Gottes ist, ist ein Stutzen aus HT Rohr (DN100) an der Decke des Abzuges. Daran kann man mit Klebeband einen zweiten Flexschlauch befestigen und damit jeden Punkt im Abzug mit einer Absaugung versehen. So kann man wie in einigen meiner Synthesen zu sehen die Lüftung direkt über dem Becherglas platzieren, auch wenn es in der hintersten Ecke steht.

           
 
 


 
 
Sooo, das wärs erstmal, so habe ich gebaut, so muss aber keiner bauen. Macht was ihr wollt, denkt vorher genau nach, zeichnet euch alles auf, macht Einkaufslisten. Natürlich arbeiten einige auch ohne Abzug und lachen Leute wie mich aus…aber dieses Möbelstück ist ein wahrer Segen.
In throws of rage, I shall hone my craft - In vengeance, I shall have no mercy.  In the mist of battle, I shall have no fear. And in the face of death, I shall have no remorse

Zitieren

#2
Geil! Ich wollt mir auch schon länger nach nem sehr ähnlichen Prinzip einen Abzug bauen, teilweilse hab ich auch schon Material (ein paar gefundene OSB-Platten, sowie einige Kacheln) dafür rumliegen. Richtig gekommen bin ich bisher nicht dazu, aber wenn man dein tolles Ergebnis sieht, dann motiviert es einen schon, denn son Abzug eröffnet einem Möglichkeiten, die bisher undenkbar waren.
Bei mir wollte ich eine meiner Doppelglasscheiben auswechseln gegen eine Plexiglas-Scheibe, diese ebenfalls mit Kreisrundem Loch versehen, Stutzen dran und dann den Abluftschlauch dran. So muss ich keinen Schlauch aus dem Fenster hängen und auch nicht befürchten, dass durch den Fensterspalt wieder was herein wehen könnte. Bei mir wäre es aber schon recht wichtig, dass man den Lüfter draußen nicht sonderlich hören kann. Sieht auf jeden Fall super aus und da kannst du stolz drauf sein. Das mit dem direkt positionierbaren Absaugschlauch im Inneren ist echt ne super Idee. Danke dass du es hier teilst.
Zitieren

#3
Die Flexschläuche sind gut formbar, bleiben aber gut in ihrer Position, du kannst sie problemlos 1-2m in jede Richtung aus dem Fenster stehen lassen, z.b. um sie um die Häuserecke, aufs Schrägdach zu lenken. So ist es unwahrscheinlich das etwas zurück weht. Das setzt natürlich voraus das man die Synthesen Nachts macht, wenn keiner den Schlauch sieht xD

Meinen schon recht großen Ventilator hört man draußen gar nicht, eher den Luftzug der durch das Alurohr zischt. Da helfen dünne Schaumstoffmatten (kennt man aus Versandmaterialien) die man locker aufgerollt im Rohr plaziert. Gerade nur so viel das der Luftstrom nicht bedeutend abgebremst wird...aber der schalldämmende Effekt ist erstaunlich gut.
In throws of rage, I shall hone my craft - In vengeance, I shall have no mercy.  In the mist of battle, I shall have no fear. And in the face of death, I shall have no remorse

Zitieren

#4
Also dein Lüfter sieht echt anständig aus und denke auch, da sollte man lieber nicht am falschen Ende sparen, wenns mal hart kommt, dann muss der was weg ziehen. Ich würde mir noch einen Motordimmer dazwischen schalten, so dass ich die Leistung nach unten stufenlos drosseln kann, um einen jeweils nötigen Sog zu haben, aber zugleich keinen unnötigen Krach zu erzeugen.
Zitieren

#5
Redox du bist ja handwerklich begabt. Smile

Aufjedenfall eine top Leistung Hab den Kasten in vielen deiner Beiträge gesehen und bewundert aber das der hausgemacht ist hätte ich nicht gedacht TOP
Zitieren

#6
Hi,

hilft mir am meisten mit der Angabe der Konkreten Maße!

Hab nicht gerade Platz im Überfluss bzw. irgendwo müssen ja auch meine Aquarien, mein Laminar flow und mein Brutschrank unterkommen.

Wenn du also mit 100x50 hinkommst, dann wird meine Kiste auch so groß!

Grüße!
Zitieren

#7
Entschuldige pumpenclumper, ich habe deine Antwort ganz übersehen. Zur Größe sei noch gesagt das ich z.B. bei Destillationen das Wasserbad immer neben dem Abzug auf einem Tisch stehen habe, inkl. Pumpe. Ich führe die Schläuche dann vorne rein oder durch zwei Löcher, welche ich mir noch oben im Abzug gebohrt habe. Im Abzug selbst ist bei diesen Maßen für einen 10l Eimer kein Platz mehr, wenn man wie hier zu sehen die vollständige Apparatur drin stehen hat:

https://xplosives.net/mybb/thread-30250.html

Gut...theoretisch schon...aber ganz wichtig ist "Platz" zum arbeiten, auch für Notfälle, also nicht alles zustellen Big Grin
In throws of rage, I shall hone my craft - In vengeance, I shall have no mercy.  In the mist of battle, I shall have no fear. And in the face of death, I shall have no remorse

Zitieren

#8
Baue mir gerade auch eine mini Version davon, hauptsächlich um Lömi und Nox Gase abzusaugen. Nun meine Frage: Können sich die die Lömi Dämpfe nicht am Rohrventilator entzünden ? zb. durch das Bürstenfeuer der Motoren ? Habe auf gewissen anderen Internetseiten gelesen das sowas durchaus möglich ist. Ist anderen oder dir, REDOX schon mal so etwas passiert ?


Mfg,Messerschmitt
Einigkeit und Recht und Freiheit
Zitieren

#9
Ist mir persönlich noch nie passiert, halte ich aber für möglich, wenn auch unwahrscheinlich. Habe aber immer einen Feuerlöscher im Zimmer stehen (CO2). Der Lüfter nimmt natürlich irgendwann schaden und muss im Abstand von 1-2 Jahren ausgetauscht werden wenn man ihn wirklich hardcore belastet

Noch ein kleiner Tipp, egal wie groß euer Abzug ist, oder wo er steht, ich empfehle auf jeden Fall Anti-Rutsch Matten davor. Erst vor kurzem wäre ich fast mit einem Tablett voll Laborglas auf ein wenig destilliertem Wasser ausgerutscht....das wäre sehr teuer geworden Cry

   
In throws of rage, I shall hone my craft - In vengeance, I shall have no mercy.  In the mist of battle, I shall have no fear. And in the face of death, I shall have no remorse

Zitieren

#10
Wie schon seit längerem auffällt, bin ich zurzeit sehr inaktiv. Nein, ich hatte keine HD, aktuell ziehe ich mit meinem Labor um, ein Freund hatte kürzlich eine HD und aus Sicherheitsgründen habe ich mich zu diesem Schritt durchgerungen. Erstaunlicherweise ist der von mir gebaute Abzug genau so einfach abzubauen wie ich geplant hatte. Die Einzelteile wiegen zwar bis zu 50kg aber das ist nicht weiter wild. Der Zusammenbau in einem angemieteten Gartenlaube hat perfekt funktioniert und die Umbauzeit konnte genutzt werden um Lüftung und Licht zu warten.

Also es geht bald wieder los Big Grin, neue Synthese, neue Sprengstoffe....und ab April nächsten Jahres ca. werde ich den Bereich Pyrotechnik angehen
In throws of rage, I shall hone my craft - In vengeance, I shall have no mercy.  In the mist of battle, I shall have no fear. And in the face of death, I shall have no remorse

Zitieren

#11
Hi,

und Servus Redox: du hast einen Rohrlüfter mit einem 150er Anschluss gekauft und schreibst, dass der in ein 100er Rohr übergeht, das dann den Stutzen für einen Schlauch im Inneren des Abzuges bildet.

Auf der ANDEREN Seite des Rohrlüfters ist auch ein dünneres Röhr, abluftseitig angschlossen...wenn die Perspektive nicht täuscht, ist das auch ein 100er Rohr, bzw. Stutzen...du prügelst also deine Abluft durch ein 100er Rohr?

Dann aber den Lüfter SICHER gedimmt.

Mein Problem, ich habe mich ja nun schon anfangs des Jahres ausgejammert, ist die Verlegung MEINES Abluftschlauches, ich habe mit meinem Schornsteinfeger gesprochen....und würde eine Kanal im Haus (egal) nutzen um ein 80er...90er Rohr einzuziehen.

Ich bildete mir aber bisher ein, das geht eh nicht, also technisch schon aber wenn man 300...400 Kubikmeter durch so ein dünnes Röhrchen drückt, dann fragen sich die umliegenden Mieter, wo denn hier das Flugzeug landet aber SOOO kritisch scheint das ja garnicht zu sein wenn ich mal von deiner Realisation ausgehe?!

Kurzum: 300kubickm/h sollten sich schon geräuscherträglich durch ein 90er Rohr drücken lassen?

Oder!

Danke und Grüße!
Zitieren

#12
Ja der Lüfter hat 150er Öffnungen, ich gehe aber direkt runter auf 100er Aluflexschlauch. Im Abluftschlauch habe ich dünne und extrem luftdurchlässige Schaumstoffmatten gesteckt, zusammengerollt versteht sich. Das hilft schon extrem viel nach außen und behindert den Luftstrom nicht wirklich, man sollte nur darauf achten, dass das Material der Matten nicht gerne mit den verwendeten Chemikalien reagiert. War bei mir auch eher Zufall, das Zeug lag auf der Arbeit im Müll^^

Der Lüfter an sich ist nicht so laut, es kommt auf das Material deines Abluftschlauches an, Aluflexschlauch ist wie eine Tropfsteinhöhle, ein wunderbarer Klangkörper. Wenn du bei Mietern vorbei musst und durch einen Lüftungskanal, in welchem die Schallübertragung nochmal erhöht ist, dann solltest du auf gedämmte HDPE Schläuche gehen. Die halten ewig und lassen im Grunde nur an der Austrittsöffnung den Schall entweichen...aber....sau teuer das Zeug. Bei mir stört es halt niemanden^^
In throws of rage, I shall hone my craft - In vengeance, I shall have no mercy.  In the mist of battle, I shall have no fear. And in the face of death, I shall have no remorse

Zitieren

#13
Hi,

hast du, REDOX, UNGEFÄHR eine Ahnung wie stark gedrosselt du den Lüftermotor betreibst, wieviel Luft dem zu folge tats. durch deinen 10cm Schlauch gepresst wird?

Kannst du mit bitte mal die gedämmten Schläuche verlinken, ich kann unter der Beschreibung und auch versch. Umschreibungen nix finden.

Mein Problem wird nicht der Sound am Ende des Rohres sein sondern vor allem Schwingungsübertragungen vom Schlauch auf das umgebende Zonen-Gips-Keine Ahnung-Luftschacht Konstrukt....seltsames Teil aber was wundert einen schon wenn man sein Wasser über Glasrohre bezieht!

Grüße!
Zitieren

#14
Hi,

ich glaube meine Frage ist untergegangen: kannst du, REDOX bitte mal die HDPE Schläuche verlinken die du meinst, ich finde nix wenn ich suche...nur die SteinwollgedämmtenAluSchläuche!

Danke und Grüße!
Zitieren

#15
Finde ich gerade selbst nicht mehr, kann dir leider auch nicht den Link zu meiner Firma geben, in der wir die auch verbauen. Schau mal hier noch passenden die du dann eventuell selbst mit Schlauchdämmung überziehst:
https://www.huecobi.de/images/downloads/..._klein.pdf
http://swweb.de/files/s+w_norres_ih3_kat...ch_web.pdf
In throws of rage, I shall hone my craft - In vengeance, I shall have no mercy.  In the mist of battle, I shall have no fear. And in the face of death, I shall have no remorse

Zitieren



Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Kugelmühle kleiner Tipp PyroWish 4 561 19.12.2018, 03:21 PM
Letzter Beitrag: pumpenclumper

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste

Forum software by © MyBB Theme © iAndrew 2016