Create an account


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
140mg MDMA – zu viel aber gute Erkenntnis

#1
So es war mal wieder soweit, zusammen mit einem anderem Xplosives-User, nennen wir ihn mal H., wurde wieder dem MDMA gefrönt. Dieses Mal habe ich mich für 140mg  entschieden. Zwar wurde mir schon geraten das 120mg die perfekte Dosis für mich sei, aber ich wollte es natürlich trotzdem wissen. Das MDMA lag in Form von durchsichtigen Kristallen vor, welche zu Pulver zerkleinert wurden. Eine verdammt gute Qualität.
 
Um Punkt 13Uhr löste ich also das feine weiße Pulver in einem Glas Orangensaft auf und trank es mit Genuss. H. war bei 160mg und 1g Pilz mit dabei, er ist aber auch etwas schwerer als ich.
 
Wie immer rechnete ich mit ca. 1 Stunde bis die Wirkung eintreten sollte….doch kaum hatten wir für unseren Trip in den Wald alles zusammen, spürte ich schon eine Art „Angetrunkenheit“…20 Minuten nach der Einnahme!!
 
Also beeilten wir uns so schnell wie möglich in den Wald zu kommen…Natur Pur sollte es sein…wir schafften es auch so gerade eben. Kaum auf dem Waldweg angekommen rauschte das Serotonin in meinen Körper…ich fühlte mich zwar genial, aber das wechselte sehr schnell in eine Art Schwindel…H- Empfahl sich auf einen Baumstamm zu setzen. Die Berge am Horizont vibrierten… und ich musste die Augen schließen.
 
Mir war sofort bewusst das es zu viel war…aber ein zurück gab es nicht mehr…also konzentrierte ich mich auf das Muster der Baumrinde und nach ca. 1 Minute entspannte sich mein Zustand. Auch H . war ziemlich berauscht, aber sehr kontrolliert, was mich noch mehr beruhigte und ich glitt in die „Ok, alles wieder gut“ Phase über, ab jetzt wurde es einfach nur genial.
 
Wir haben uns auf den Weg zum Druffplatz gemacht…als wir ein brummen hörten. Direkt über unseren Köpfen tauchte auf einmal ein Flugzeug auf, das einen riesigen AFD-Banner hinter sich her zog…ich dachte erst ich wäre nun völlig ausgeflippt und musste noch mal die Augen schließen. Aber das Flugzeug war natürlich echt und wir haben das beide dermaßen gefeiert Big Grin   Icon_lol Icon_lol Icon_lol
 
 
Der Hauptdruffplatz war ein Hochsitz in einem neuen Waldgebiet, sonnig, mit Gras und absolut perfekten Bedingungen. Wir saßen auf dem Hochsitz, beobachteten die Gegend, fühlten das Holz, oder lagen schlicht im Gras. Typisch für MDMA fühlten wir uns perfekt xD
 
Hier habe ich jedoch einige Erinnerungslücken, was für mich auch ein eindeutiges Zeichen dafür ist, das die Dosis zu viel war. Erinnern kann ich mich aber auf jeden Fall an das Segelflugzeug in der Wolke, welches unglaublich cool und faszinierend war Big Grin . Vor allem weil dort noch ein zweites war, was man aber nicht direkt gesehen hat...meine Erkenntnis das sich das eine per Mitose, also Zellteilung, gerade vermehrt hatte, sorgte für einen Lachflash Icon_lol
 
Wir müssen ca. 1-2 Stunden dort verbracht haben, die Natur genossen, denn als wir beschlossen zu gehen, war der Peak schon deutlich rum. Wir haben noch bis zum Ende der Wirkung einen 2 Stunden Spaziergang gemacht. Der Wald bietet wirklich unglaublich viele Reize für dieses Stadium. Man nimmt die Bäume anders war, Bäche die über Felsen fließen fühlen sich anders an...es war eine wirklich geile Zeit.
 
 
Nach dem Spaziergang ging es zurück in die Bude…und erstmal 1 Stunde pennen…erholen. Einen MDMA Kater habe ich auch dieses mal nicht gehabt, aber ich habe deutlich gemerkt, das mein Körper schwerer Belastung ausgesetzt war.
 
 
Für mich ist eines ganz klar…MDMA macht für mich nur mit min. einer weiteren Person Sinn, und wenn dann in der Natur. Es ist wirklich unglaublich was die Natur an Input bietet, wir brauchten sogar während 80% des Trips keine Musik. Allerdings war die Dosis zu hoch…für mich sind 120mg perfekt und ich habe auch nicht das Bedürfnis nach mehr. Nun mache ich ca. 2 Monate Pause, bevor ich wieder etwas nehmen werden.
 
Ich habe auch eine persönliche, psychische Veränderung bei mir gemerkt...ich lebe seit diesem Trip bewusster...freier...ich rege mich seltener auf und habe mehr Geduld. Ich weis das Drogen ungesund sind, und ich will auf keinen Fall wieder direkt etwas nehmen (allein der Gedanke, den Drogenkonsum nicht unter Kontrolle zu haben ekelt mich dermaßen an, das ich die Lust auf MDMA direkt verliere)...aber diese positive Entwicklung ist spürbar vorhanden....seltsam...

Gruß
Redox
In throws of rage, I shall hone my craft - In vengeance, I shall have no mercy.  In the mist of battle, I shall have no fear. And in the face of death, I shall have no remorse

Zitieren

#2
Jaja so fängt es an. :-) aber MDMA fast ohne Musik kann ich mir gar nicht vorstellen. Hast du ausser mit pilzen auch schon andere psychedelische Sachen ausprobiert, oder ist das MDMA jetzt so dein ding?
Wer im Glashaus sitzt... Sollte sich zum basteln lieber ne Garage mieten  Big Grin
Zitieren

#3
Wie fängt was an? xD
MDMA und Meth sind eher mein Ding, ich mag Dinge, die die Realität aus den Angeln haben nicht, Pilze werde ich niemals wieder nehmen, haben eine Art Drogen-Trauma hinterlassen. Ich bin jemand, der über sich selbst und sein Leben die absolute Kontrolle haben will, fast schon krankhaft XD . Und darum kann ich auch gar nicht verstehen wie Leute abhängig werden können...dieser Gedanke allein, von einer Substanz abhängig zu werden, um z.B. gute Laune zu haben, ist für mich schon nicht nachvollziehbar..das ist doch Betrug am eigenen Verstand

Zum Thema Musik..ja zum ausklingen ist es super, aber wir waren so bedient, da hätte Musik zu den Geräuschen des Waldes nur gestört. Aber mal probieren, beim nächsten mal im 2-3 Monaten nehme ich ja wieder weniger, vielleicht stört Musik dann nicht so sehr
In throws of rage, I shall hone my craft - In vengeance, I shall have no mercy.  In the mist of battle, I shall have no fear. And in the face of death, I shall have no remorse

Zitieren

#4
Meine erste MDMA Erfahrung war auch draußen auf einer großen Wiese mit Hügeln war sehr geil. Meiner Meinung nach gehört Musik auf jedenfalls dazu Psytrance oder Goa(Musikrichtung)(Neelix oder Serix). Aber nach dem ich das erste Mal auf einer Goa( eine bestimmte Art von Party) unter dem Einfluss von MDMA war, muss ich sagen das es nochmal etwas ganz anderes ist als in der Natur.Ich bevorzuge den Konsum von MDMA auf Partys, in der Natur kann ich auf jeden Fall Pilze und Acid empfehlen. Ich stimme dir zu das MDMA keine solo-Droge ist aber ich kenne nur sehr wenige Drogen für den solo Konsum. Außerdem würde ich auch sagen das 140mg etwas zu viel sind vielleicht aufteilen eine Initialdosis und einmal nachlegen.

Gruß lexaf

Das du keine psychedelischen Sachen magst habe ich erst, nachdem ich meine Antwort abgeschickt habe gelesen.
Zitieren

#5
@lexaf
Ich werde bei 120mg bleiben, nachlegen ist auch so ein Ding, das mir niemals unterkommt. Ich riskiere lieber einen zu schwaches Erlebnis und 2-3 Monate warten zu müssen, als nachzulegen. ist halt meine Kopfsache Big Grin.

Was mir noch aufgefallen ist...seit meinem ersten MDMA Konsum vor 6 Monaten ist mein Alkoholkonsum fast auf null gegangen o.O
In throws of rage, I shall hone my craft - In vengeance, I shall have no mercy.  In the mist of battle, I shall have no fear. And in the face of death, I shall have no remorse

Zitieren

#6
Ja jedem das Seine. Würdest du denn MDMA auf eine Party ausprobieren oder ist das auch nicht so deins?
Zitieren

#7
Krass ich sehe das auch wie lexaf :-) deswegen hatte ich nämlich auch nachgefragt. Drogen in der Natur das schreit förmlich nach Pilzen oder besser noch acid ^^
MDMA und Goa Partys geht auch auf jeden Fall klar.
Ich möchte irgendwann mal auf das samsara Festival. Das muss so geil entspannt sein.... Gibt nen paar Videos dazu auf ,YouTube.die man sich gut mal ansehen kann.
Das geilste auf solchen feiern finde ich die super Leute mit denen man da feiert, alle achten aufeinander und wenn man zum Beispiel sein Portemonnaie verliert kriegt man es sogar noch mitsamt Inhalt nach Hause geschickt =)
So hat halt jeder seine Vorlieben, das problem bei den psychedelika ist halt das man dazu mit sich selbst im reinen sein muss. Wenn LSD einen nicht immer so lange drauf schicken würde könnte ich mir das echt andauernd geben. Musik technisch hab ich in letzter Zeit Silaz und auch Alan fitzpatrick für mich entdeckt. Die beiden machen echt richtig geil Druck. Auch wenn das nicht deine Musikrichtung ist, sollteste das beim nächsten mal ausprobieren. Ich hab nen Kollegen, der hatte nie was mit electro am Hut ---> eine Party mit MDMA und der richtigen Musik und schon hat der nichts anderes mehr gehört.
Zu der Sache mit dem alkohol:
Ich meine mich erinnern zu können,dass das ursprünglich mitunter zu Therapie Zwecken und als Medikament zur alkoholentwöhnung gedacht war.

--> wenn du Sachen, die einen Kontrollverlust auslösen nicht magst, dann verstehe ich nicht,dass du alkohol trinkst.
Wer im Glashaus sitzt... Sollte sich zum basteln lieber ne Garage mieten  Big Grin
Zitieren

#8
alkohol betäubt ja - bei pilzen kriegst du ja alles mit


also ich könnte auf mdma niemals auf größere partys oder goas gehen.

ich brauche viel abwechslung aufm trip und wenn mein körper ein wenig erschöpt ist - iss mir lieber die sache ruhig anzugehen...

da ich herzkrank bin bin ich also stätig erschöpft xD

wenn ich abgehen will auf mdma - dann höre ich mir nirvana an. besser noch mitsingen.
was auch schön ist - wenn du den text auf mdma analysierst - nach dem trip werden diese lieder komplett umgeschrieben...

wer lust hat kann das ja mal probieren Smile
Zitieren



Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Tripberichte Timeline (MDMA,LSD und beides zusammen) Kuki 2 468 14.11.2018, 05:10 PM
Letzter Beitrag: Kuki
  MDMA Tripbericht REDOX 18 6.546 15.08.2018, 12:08 AM
Letzter Beitrag: fastbre4k
  2 Tage MDMA hintereinander – Erfahrungsbericht REDOX 2 2.953 26.12.2017, 12:07 AM
Letzter Beitrag: fastbre4k
  MDMA Tripbericht - Erhöhte Dosis REDOX 12 3.910 22.04.2017, 07:27 PM
Letzter Beitrag: SprengKopf420

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste

Forum software by © MyBB Theme © iAndrew 2016