Create an account


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kaktus Genus

#1
Brick 
Moin hab mal wieder einen neuen tripbericht für euch  Big Grin Wie es die Überschrift schon sagt 
Haben wir vor 2-3 Monaten 4 san Pedro Kakteen gekauft 
Gestern haben wir 3 Stk geköpft und die Stacheln entfernt kleingehackt und im offen bei Ca  
80 *C umlieft getrocknet 

Dosierung : pro Person 2,29 g trockener pulverisierter Kaktus 


Geschmack: wiederwertig haben es mit Schnaps gemischt aber das war nicht schlau (wenn ihr Pilze gegessen habt und die eckelhaft waren  Coolesst einen Kaktus 

Wirkstoff: meskalin

Trip: Nach dem wir es zu uns nahmen überkam mich eine Müdigkeit die bei mir typisch ist wenn ich Halluzinogene konsumier einer ging daraufhin ins Bett er hatte wohl die gleiche Müdigkeit aber ich wusste das ich einfach nur warten muss mein Körper wird mich dafür belohnen
Nun waren wir noch zu dritt wir hören etwas Musik 
Sie wird lauter intensiver das mblight des Fernsehers erfüllt den ganzen Raum die Farben färben die Wand in verschiedenste Farben ja ich bin drauf 
Die Musik läuft aka aka ( Techno eine Trompete spielt mit Bass) das kenne ich doch von Bud Spencer Lachkrampf 
Nachdem wir uns vorgestellt hatten das der Bass eine gut gebaute Frau die auf einen kleinen dünnen man Ritt (er war die Trompete )  Big Grin Haben wir wohl gefühlte 30 min am Stück gelacht ich weiß wie dämlich das klinkt aber esst erstmal 2,3 g und kommt auf dumme Gedanken die sind nicht mehr zu halten 

Wir waren laut sehr laut also entschieden wir uns rauszugehen als wir liefen hörten wir den Wasserfall er war Respekt einflößend dieser Sound die pure Kraft 
Naja natürlich sind wir da hin marschiert der Schaum der sich unten am Wasserfall bildete war irreal einfach nur heftig dieser Anblick als könnte man darüber laufen und in den flauschigen Schaum reingreifen sich drauf legen und Ruhen 

Ich Habs natürlich nicht gemacht bin ja nicht dumm 

Hab aber alles mögliche reingeschmissen um die Kraft des Wasserfalls zu bestaunen 

Irgendwann gingen wir zurück gegen 4 Uhr nachts trat eine heftige Müdigkeit auf der ich mir hingab hab die ganze Nacht geträumt das ich ein Haustier hab einen Bär mit im ging ich Gasi Big Grin Big Grin Big Grin

Fazit: meskalin ist nicht so stark wie Pilze man hat auch diese endlose Verbundenheit zu allem nicht macht aber dennoch riesigen Spaß und man könnte damit sogar unter Menschen gehen und feiern -) immer wieder gerne
Zitieren

#2
Hey LSD,
der Tripbericht ist etwas kurz und wenig detailliert.. Aber es gefällt mir, dass Du Aka Aka hörst! Big Grin
Hast Du mal an eine Meskalinsynthese gedacht?
Wollte mir demnächst auch mal Kakteen kaufen, aber ne Synthese scheint mir auch a) einfach und b) lohnenswert zu sein.
Grüße
Neopunk
Scheiß auf Recht und Ordnung, Einigkeit und Freiheit,
Scheiß auf scheiß Kulturen aus der scheiß Steinzeit!
Zitieren

#3
Habe mal gehört, dass die Kakteen schon ein gewisses Alter erreicht haben müssen um konsumtauglich zu sein. Weiß aber auch nicht, wie alt kaufbare Kakteen sind.
Hast du das bei deinem Kaktus irgendwie überprüft/überprüfen können?
"I had originally called this family the "natural" amphetamines, but my son suggested calling them the "essential" amphetamines, and I like that."
Zitieren

#4
@Neopunk - der knackpunkt ist ja die synthese von 3,4,5-trimethoxybenzaldehyd
es sei denn du hast ne gescheite quelle
Zitieren

#5
Hab da etwas: https://www.erowid.org/lang/de/drug_refe...alin.shtml


.pdf   Neue Darstellung von Mescalin.pdf (Größe: 775,01 KB / Downloads: 19)
Bomb the Planet!!
Zitieren

#6
3,4,5-Trimethoxybenzaldehyd kann man kaufen. Steht weder im GÜG noch unterliegt es anderen Beschränkungen. 50g kosten ca. 17€
Da ist es wesentlich problematischer, an LiAlH4 oder NaBH4 zu kommen^^
Rück dafür lieber mal Quellen raus Tongue
Scheiß auf Recht und Ordnung, Einigkeit und Freiheit,
Scheiß auf scheiß Kulturen aus der scheiß Steinzeit!
Zitieren

#7
@neopunk. Ja Synthese wäre schon interessant gewesen nur wollten wir drauf sein und ich hatte die chems nicht da 

@ere   So weit ich weiß sind junge Kakteen was den meskalin Gehalt angeht prozentual höher dosiert als ältere 
Ich konnte es nicht chemisch beweisen das meskalin vorhanden war wenn du das meintest aber ich kann wohl auf meine Erfahrungen mit psychoaktiven Mitteln zurückgreifen um sagen zu können das es wirkt
Zitieren

#8
Also das mit den jungen Kakteen hab ich auch schon von einer sehr erfahrenen Person gehört.  Die sollten schon ein paar Jährchen aufm Buckel haben. Scheinbar hast Du Glück gehabt Big Grin
Scheiß auf Recht und Ordnung, Einigkeit und Freiheit,
Scheiß auf scheiß Kulturen aus der scheiß Steinzeit!
Zitieren

#9
War leider zu blöd um die Information auch außerhalb von einer Shopseite zu finden. Zum Thema San Pedro, den du ja konsumiert hast, habe ich auch keine Information, auch eine Begründung warum genau man keine jungen Peyote konsumieren sollte, fand ich nicht. Wer dazu eine Quelle findet, soll es mal bitte hier rein schreiben.
Hier das Zitat:
"Achtung! Peyote muss 20 bis 30 Jahre alt sein, bevor es konsumiert werden kann. Also muss die Peyote, die wir verkaufen, noch viele Jahre wachsen."
"I had originally called this family the "natural" amphetamines, but my son suggested calling them the "essential" amphetamines, and I like that."
Zitieren

#10
LiAlH4 und borhydride kannste wegschmeißen - wozu wenn man easy das nitrostyren mit Al Amalgam reduzieren kann, sag mir mal lieber wo du das aldehyd herkriegst Big Grin
Zitieren

#11
Also 20-30 Jahre alt auf keinen Fall! Aber das betrifft auch San Pedro, 2-3 Jährchen sollte der schon haben (hab ich gehört^^)

Elektrochemisch ist noch viel eleganter.
Jedenfalls, warum kein Aluminiumamalgam? Es ist schmutzig, es ist toxisch, die Entsorgung von Quecksilber(-salzen) ist problematisch und zu guter letzt: die Ausbeuten sind schlecht.
Scheiß auf Recht und Ordnung, Einigkeit und Freiheit,
Scheiß auf scheiß Kulturen aus der scheiß Steinzeit!
Zitieren

#12
Die Vermehrung geschieht vor allem mit Samen. Sie werden leicht in sandige oder lehmige Kakteenerde gedrückt und täglich
etwas befeuchtet. Die Keimdauer kann sich über Wochen hinziehen. Da die Keimlinge sehr winzig sind, kann man sie leicht
übersehen. Durch zu starkes Gießen können sie auch weggeschwemmt und dadurch in ihrem Wachstum behindert werden. Die
Aussaat kann das ganze Jahr über erfolgen. Der Kaktus verträgt keinen Frost.
Der Peyote braucht mineralische, nahrhafte, luftdurchlässige, lehmhaltige Erde. Ansonsten ist er anspruchslos und darf auch mal
etwas einschrumpfen. Im Sommer sollte man ihn dem Sonnenlicht aussetzen und mäßig gießen, aber nie naß halten. Im Winter
braucht er praktisch überhaupt kein Wasser (HECHT 1995: 60*).
Nach fünfjährigem Wachstum ist ein Peyotekaktus groß genug, um für den Verzehr geerntet zu werden. Der Stumpf bildet nach
und nach neue Köpfe aus. Peyote gehört zu den ausgesprochen langsam wachsenden Kakteen. Es gibt jedoch eine gärtnerische
Technik, um sein Wachstum zu beschleunigen:
»Da Peyote so langsam wächst, kann man die Wachstumsrate vervierfachen, indem man einen Kopf auf einen Stamm gleichen
Durchmessers von Trichocereus pachanoi oder von jedem anderen Trichocereus pfropft. Dies macht man, indem man vorsichtig
jede der beiden Oberflächen absolut flach und glatt schneidet, bevor man sie zusammensetzt. Bis die Pfropfung hält, kann der
Peyote festgehalten werden, indem man mehrere Schnüre mit kleinen Gewichten daran über ihn legt. Man sollte einen kleinen
Ring aus Vaseline um den Schnitt schmieren, um die Austrocknung der bei den aneinanderliegenden Oberflächen zu vermindern.
In vier Jahren wird der Kopf sehr groß sein. a Man kann ihn dann abschneiden, wieder bewurzeln lassen und neu einpflanzen.«

Quelle: Enzyklopädie der psychoaktiven Pflanzen
Bomb the Planet!!
Zitieren

#13
Hi,

ist ja trotz des alters irgendwie immer aktuel.

Hat jemand, evtl. du Neopunk, mal selbst Meskalin hergestllt nach diesem alten Beitrag hier?

Ich meine nicht extrahiert.

Mir geht es dabei nicht um den ersten Schritt zum nitrostyren, die Reduktion ist das interessante.
Zur Ausbeute der Metallreduktionen: sind da die Ausbeuten alle gleich schlecht? es gibt ja Al-Amalgan..bei mir war's Zn-Amalgam.

Wie steht's denn mit der Elektroreduktion?

Grüße!

Und richtig, m.E.n. ist der klassische Weg, abgesehen vom Umgang mit Hg eine Verschwendung des Nitrostyrols...
Zitieren

#14
ich werde in nächster zeit wohl Zn/HCl ausprobieren, hab ein wenig nitrostyren dafür da
Zitieren

#15
HI,

brauchst schon -etwas- nitrostyrol, das war damsals so enttäuschend, beim ersten Versuch hatte mir der Drogist, Neunfingerjo genannt, irgendetwas hochsiedendes, aromatisch riechendes, braunes, dickflüssiges verkauft, als Dichlormethan, ich hatte das vorher noch nie gesehen...damit war der zweite Schritt der Synthese für die Katz, ich bekam das Zeug einfach nicht verdunstet, am Ende war es ein dickflüssiges, braunes etwas...was wollte ich eigentloch???

Achso: man hat den großen Haufen Nitrostyrol vor sich, herrliche, aus Brennspiritus rekrisztallisierte Nadeln....und das ist am ende en winzig Häuflein M.-sulfat, WIRKLICH enttäuschend, ich finde meine alten Aufzeichnungen nicht mehr, das ist über 15 Jahre her....

Hast du eine Zinkreduktion bei der Hand?

Wie hast du das Nitrostyrol gewonnen? Mit welchem Kat?

Grüße!

P.s. die Elektroreduktion SCHEINT ja verlockend, die Ausbeute SCHEINT gut geht man nach dem alten deutschen Paper was ja so übersetzt auch bei Rhodium/hive rumgeistert aber alle die es nachbauten, haben LANGE nicht die Ausbeute des org. Papers erreicht...las ich gestern noch so....

mfg
Zitieren



Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste

Forum software by © MyBB Theme © iAndrew 2016