Hallo, Gast
Du musst dich registrieren bevor du auf unserer Seite Beiträge schreiben kannst.

Benutzername
  

Passwort
  





Durchsuche Foren

(Erweiterte Suche)

Foren-Statistiken
» Mitglieder: 2.221
» Neuestes Mitglied: SpeedKoch
» Foren-Themen: 7.044
» Foren-Beiträge: 71.177

Komplettstatistiken

Benutzer Online
Momentan ist 1 Benutzer online
» 0 Mitglieder
» 1 Gäste

Aktive Themen
I´m back, welches BKS ?
Forum: Pyrotechnik
Letzter Beitrag: lafi08
Vor 9 Stunden
» Antworten: 6
» Ansichten: 100
Schulcomputer hacken (nur...
Forum: Elektronik, Hacking und Multimedia
Letzter Beitrag: PyroPopper
Vor 9 Stunden
» Antworten: 0
» Ansichten: 35
Ammoniumpikrat Synthese
Forum: Sprengstoffe
Letzter Beitrag: Johny
27.06.2017, 10:51 PM
» Antworten: 5
» Ansichten: 63
Powerlabs.org vom Netz, n...
Forum: Stress
Letzter Beitrag: REDOX
27.06.2017, 06:11 PM
» Antworten: 2
» Ansichten: 67
Der, einfach nur Bilder, ...
Forum: Offtopic
Letzter Beitrag: Johny
26.06.2017, 11:34 PM
» Antworten: 92
» Ansichten: 6.344
Psilocybe Cubensis Cambod...
Forum: Drogen
Letzter Beitrag: La Bomba
26.06.2017, 05:24 PM
» Antworten: 25
» Ansichten: 2.194
Tripbericht – 150µg Al La...
Forum: Drogen
Letzter Beitrag: DrExo
26.06.2017, 07:08 AM
» Antworten: 1
» Ansichten: 78
Pinky on Board
Forum: Vorstellungen
Letzter Beitrag: m3tatron
25.06.2017, 10:24 PM
» Antworten: 4
» Ansichten: 74
Timefuse
Forum: Pyrotechnik
Letzter Beitrag: masterday
25.06.2017, 06:29 PM
» Antworten: 5
» Ansichten: 109
Zyankali
Forum: Gifte
Letzter Beitrag: REDOX
25.06.2017, 01:28 PM
» Antworten: 1
» Ansichten: 66

 
  Schulcomputer hacken (nur für mac)
Geschrieben von: PyroPopper - Vor 9 Stunden - Forum: Elektronik, Hacking und Multimedia - Keine Antworten

Eine Methode, die dir einen Serverzugang verschafft, ist dich selbst zum Admin zu machen. Dies kann jedoch bedeuten, dass du Berechtigungen auf alles verändern kannst. Bitte sei vorsichtig damit - du solltest den Computer vom Schulnetzwerk trennen oder du könntest das Betriebssystem beschädigen.

  • Dies funktioniert nur auf Macs. Plage dich nicht damit, es auf einem PC zu versuchen.
1 
Suche dir einen Mac als Ziel
2
Boote den Computer im Einzelbenutzermodus (halte beim Hochfahren die Tasten CMD und S gedrückt).
3

[size=undefined]Lass die Textzeilen durchscrollen.
[/size]

4
Gib ein
sbin/mount -wu
sbin/SystemStarter ODER launchctl load /System/Library/LaunchDaemons/com.apple.DirectoryServices.plist (dieses ist schneller)
passwd root



5
Gib jetzt irgendein Passwort, das du dir merken kannst, ein und drücke auf Enter.

6
Gib
reboot
ein.

7
Das System wird automatisch neu gestartet, wenn du an den Anmeldebildschirm kommst, verwende root als Login und dein neues Passwort - et voilà! Jetzt kannst du über das Terminal wenn du wirklich böse sein willst, Killcomands dazu verwenden Daten zu löschen. Wenn du aber alles aber aus Spass angehst kannst du beispielsweise mit dem Command /shutdown -i/ (ohne Schrägstrich. Den Command natürlich im Terminal eintippen) beliebige PC ferngesteuert runterfahren.


[size=undefined]Viel Spass[/size]

Drucke diesen Beitrag

  Ammoniumpikrat Synthese
Geschrieben von: REDOX - 27.06.2017, 07:16 PM - Forum: Sprengstoffe - Antworten (5)

Ammoniumpikrat Synthese



Allgemeine Informationen
Ammoniumpikrat ist das Ammoniumsalz der Pikrinsäure und wurde vor allem im 2. Weltkrieg als Sekundärsprengstoff (Explosiv - D) verwendet. Er tritt in Form von gelben Kristallen in Erscheinung, solle zur Lagerung und Verwendung aber unbedingt min. 1 Mal umkristallisiert werden. Neben Bleipikrat und Kaliumpikrat ist es eines der drei interessantesten Pikrate, weshalb es genau wie die anderen beiden von mir in einer Synthese dargestellt wird.

Genau wie Pikrinsäure, so ist auch dieses Salz sehr giftig für Tiere und den Menschen, die letale Dosis liegt bei 5-50mg pro Kilo. Es ist kaum löslich in eiskaltem Wasser und Ethanol/Aceton, und unlöslich in Diethylether. Bei der Synthese kann sowohl eine rote, als auch eine gelbe Modifikation entstehen, die gelbe ist die etwas stabilere, beide haben aber je nach Pressdruck dieselbe Detonationsgeschwindigkeit. Allerdings ist die rote Modifikation etwas schwerer zu zünden, mit einem Bleiazid/ETN Ini hat man aber bei beiden Varianten keinerlei Probleme.Je höher der PH-Wert der Endlösung desto eher entsteht die rote Form.

Ammoniumpikrat gilt als leicht empfindlicher als Pikrinsäure, von daher ist es zu empfehlen, lieber bei der Reinform zu bleiben und die ungewollte Bildung von Pikraten zu unterbinden. Auf den Seiten 288-290 des Buches „Urbanski- Chemie und Technlogie der Explosivstoffe- Band 1“ stehen die vollständigen Informationen über diesen Sprengstoff.




Warnhinweise
- Pikrinsäure ist ein empfindlicher Sprengstoff
- Pikrinsäure ist giftig und kann bei Kontakt mit der Haut lebensbedrohliche allergische Reaktionen auslösen
- Ammoniak bildet reizende und bestialisch riechende Dämpfe, unbedingt im Freien oder unterm Abzug arbeiten!
- Ammoniumpikrat ist sehr giftig




Weiterführende Links
- http://www.lambdasyn.org/synfiles/ammoniumpikrat.htm
- https://de.wikipedia.org/wiki/Ammoniumpikrat




Stoffdaten
Summenformel: C6H6N4O7
Andere Namen:  - Explosive - D
                          - Ammoniumpikronnitrat
                          - Ammoniumkarbazoat
CAS-Nummer:  131-74-8
Molare Masse:  246,1g/mol
Dichte: 1,72g/cm3
Schmelzpunkt: 265°C
Detonationsgeschwindigkeit:  bis 6995m/s
Sauerstoffbilanz: -52,0%
Bleiblockausbauchung:  28cm3/g
Schlagempfindlichkeit:  bis 20Nm keine Reaktion
Reibempfindlichkeit:  unbekannt
Löslichkeit: wenig in Wasser (11g/l bei 20°C)




Materialien
- 150ml Becherglas
- Magnetrührer mit Rührfisch
- Glaspipette
- Laborthermometer
- Waage
- Filterpapier
- Glastrichter mit Auffanggefäß
- pH-Streifen




Chemikalien
- 5g Pikrinsäure (TNP)
- 5ml Ammoniaklösung
- destilliertes Wasser
   




Durchführung
1) In einem 150ml Becherglas werden 5g Pikrinsäure in 100ml kochendem, destilliertem Wasser gelöst.

               

           





2) Nach dem lösen werden bei einer Temperatur von 90°C unter ständigem Rühren 5ml Ammoniaklösung (25%) hinzugefügt. Die Lösung sollte im basischen Bereich liegen, hier auf dem Indikatorpapier gut zu sehen.

       





3) Nun kann man die Lösung auf ein Volumen von 40ml eindampfen und anschließend auf 5°C abkühlen lassen.

                   






4) Die ausfallenden Pikrat Kristalle werden abgefiltert und mit 100ml Eiswasser (0°C) gewaschen. Getrocknet wird an einem dunklen warmen Ort.

           




Praktische Ausbeute
4,77g Ammoniumpikrat, das sind 88% der theoretischen Ausbeute. Verluste treten dadurch auf, das sich Ammoniumpikrat im Wasch- und Synthesewasser löst.

   

Drucke diesen Beitrag

  I´m back, welches BKS ?
Geschrieben von: lafi08 - 27.06.2017, 02:04 PM - Forum: Pyrotechnik - Antworten (6)

Guten Tag,
da ich mich in letzter Zeit eher mehr mit Sprengstoffen auseinander gesetzt habe, möchte ich nun mal wieder zur Pyrotechnik greifen. Früher habe ich ausschließlich MG/S gezündet und wollte etwas neues probieren. Das heißt ich brauche ein gutes Flash und wollte euch ein mal fragen welches ihr empfehlen könnt, welches man am besten legal kaufen kann ^^ Ich dachte an erster Stelle an BASO4/MG/S 3/2/1 oder vllt doch eher MGAL ? Reicht eine Visco um diese Mischung dann zu zünden ?

Danke für eure Antworten Big Grin

Drucke diesen Beitrag

  Powerlabs.org vom Netz, nur noch eine Chance
Geschrieben von: REDOX - 26.06.2017, 09:31 PM - Forum: Stress - Antworten (2)

Und wieder hat es eine tolle Seite im Netz erwischt.

Powerlabs.org ist wohl nun offiziell vom Netz genommen worden, ein Statement oder sonstige Hinweise gibt es momentan nicht. Auch nicht ob die Seite je wieder kommt. In den Anfangszeiten des Xplosives stammten viele tolle Synthesen von dort, selbst im Programm des "Großen Sprengmeisters" fanden sie sich wieder. Auch in den letzten Jahren wurde die Seite noch gut gepflegt und erweitert, egal ob im Bastel-, oder Sprengstoffbereich.

Und somit geht das sterben der guten Informationsquellen weiter...aber das Internet vergisst...nie! Natürlich gibt es noch eine Möglichkeit die Seite zu erreichen:

https://web.archive.org/

Auf dieser Seite könnt ihr oben "powerlabs.org" eingeben, es werden euch Kopien der Seite gezeigt, Backups sozusagen. Das letzte scheint vom 16. Juni 2017 zu sein, also ein ganz frisches. Ich empfehle jedem sich eine Kopie der gesamten Seite herunter zu laden, dieses tolle Stück Geschichte zu erhalten und weiter zu geben.


Ich hoffe die Seite kommt bald wieder....und eventuell konnte ich ein wenig helfen

Icon_thumbup

Drucke diesen Beitrag

  Tripbericht – 150µg Al Lad
Geschrieben von: REDOX - 25.06.2017, 01:20 PM - Forum: Drogen - Antworten (1)

Tripbericht – 150µg Al Lad



Und wieder wurde den Drogen gefrönt, ich habe mich dieses mal für 150µg Al Lad entschieden. Dazu muss gesagt sein das ich mit Psychedelischen Drogen bisher sehr schlechte Erfahrung gemacht habe…Pilze haben mich auf Horrortrips geschickt. Da aber Al Lad ein wenig sanfter sein soll, wollte ich es einfach mal probieren.
 
Nochmal, Drogen können sehr schädlich für Körper und Geist sein! Vor allem Psychedelische Substanzen können bei vorgeschädigten Menschen Psychosen auslösen! Wer es nicht wirklich will, sollte es lassen

 
   


Vorerfahrung
Alkohol, Gras, MDMA, Meth, LSA, Pilze, Codein, GBL
 


Setting
Ein schöner Samstagvormittag bis Nachmittag, bei schönem Wetter draußen in der Natur, ungestört auf einem Waldweg mit Wiese und Hochsitz. Ich hatte den User H. als Tripsitter dabei.
 
 

Dosis
150µg Al Lad
 


Einnahmezeit
09:15Uhr
 

 
Bericht
Es ging also raus in den Wald, Al Lad wirkt sehr sehr langsam für meine Empfindung…wir waren 45 Minuten unterwegs, als ich die erste Wirkung bemerkte, es war eine Art von Anfangswirkung von MDMA….man fühlt sich leicht, sicher aber etwas nervös.
 
Zum Glück haben wir dann eine tolle Location gefunden, einen Waldweg mit viel Wiese, einem Hochsitz und Blick auf die umliegenden Hügel. Der Einstieg war wirklich sanft und verspielt, zuerst wurde mir etwas schwummrig, und die Pflanzen wurden in ihrer Farbpracht intensiver. Ich habe versucht einen Apfel zu essen, was aber nicht so toll war…am Anfang fühlt sich das schlucken sehr sehr komisch an, etwas unheimlich, darum habe ich es erstmal gelassen.
 
Ich fühlte mich dann etwas schlecht…also die Wirkung erinnerte mich sehr an Pilze, was mir Angst machte, aber H. hat dann etwas Musik eingeschaltet und geredet, und dann wurde ich ruhiger. Im Gegensatz zu Pilzen war es dann nicht so ein Hammer der einen getroffen hat, sondern eher ein gleiten. Man muss sich wirklich auf die Veränderung der Realität einlassen, sonst wird es übel.
 
Die Dosis reichte zwar nicht für Optiks im Zustand mit offenen Augen, aber sobald ich mich hinlegte und die Augen schloss, ging die Reise los…ich flog durch Tunnel und Musterlandschafen die sich immer wieder veränderten. Besonders interessant fand ich, das ich sobald ich mich hinsetze oder aufstehe, direkt wieder in der Realität war, ohne Muster, aber sehr schummrig. Diese Kontrolle hat mir sehr gefallen. Und so nutze ich die Stunden dazu, mich immer wieder hinzulegen und die Augen zu schließen, sobald ich eine Reise wollte, für die Pausen reichte dann einfach aufstehen, auch das trinken klappte wieder besser.
 
Zwischendurch haben wir noch eine kleine Wanderung gemacht…und ein dichter Waldweg fühlte sich für mich an wie eine Safari, was sehr lustig war, mich aber auch ein wenig überforderte, also zurück zum Platz und hinlegen.
 
Das ging dann so bis ca. 14Uhr, die Wirkung lies spürbar nach, der Afterglow dauerte aber noch bis ca. 18Uhr. Wenn ich mich dann noch mal hinlegte mit der richtigen Musik, schwebte ich noch ein wenig über die Wälder  und Hügel die ich auf dem Trip zeitweise angeschaut habe
 


 
Fazit
Gelernt habe ich aus Al Lad nicht wirklich was, ich bin froh es gut geschafft zu haben. Für mich ist das Ganze eine Droge um Spaß zu haben, mehr nicht. Und nun werde ich min. 2 Monate lang auch nix mehr anrühren, egal welche Droge es ist. Pausen finde ich sehr wichtig, Trips zu analysieren auch.
 
Die Dosierung war meiner Meinung nach etwas zu stark, beim nächsten Mal will ich nur eine halbe Pappe, also 75µg nehmen. Ich will bzw. bin noch lange nicht dazu bereit die Realität noch weiter auszuhebeln, und wenn mir eine halbe Pappe gefällt, dann werde ich es auch nicht tun. Im Internet steht oft 150 für Anfänger, völliger Unsinn, ich würde mit 75 Anfangen!!!! Glaube ohne Tripsitter wäre es sonst schief gegangen.

Drucke diesen Beitrag

  Zyankali
Geschrieben von: lafi08 - 25.06.2017, 01:10 PM - Forum: Gifte - Antworten (1)

Einfache Frage:
Reichen 1g Zyankali für einen erfolgreichen Tod, wenn es in Wasser gelöst ist ?
Wie lange würde es dauern.

Drucke diesen Beitrag

Big Grin Pinky on Board
Geschrieben von: m3tatron - 25.06.2017, 03:00 AM - Forum: Vorstellungen - Antworten (4)

Hoi, all.

Was soll ich hier schreiben, mal überlegen.....

Ende der 70er Anfang der 80er bin ich irgendwo in einer von Kohlenstaub bedeckten Stadt geboren. Ich bei ein Anhänger von Dr. Ann Shulgin und unserem Großmeister A.Hoffmann. Großes Interesse hege ich aber auch für die fantastic 4 - Feuer, Erde, Wasser, Luft.
Mein Aquarium wurde gebaut von irgend so einem Typ mit Nahmen, Erlenmeyer. Da könnte ich stundenlang vorsitzen um das Universum im Kolben zu betrachten.
Ich joine diesem Forum, weil hier nicht gleich Zensursula mit erhobenem Zeigefinger jeden Thread sperrt. Wissen sollte jedem zugänglich und weltweit verbreitet sein nur so kann Entwicklung voran Schreiten und nicht von einem einzigen kapitalerzeugendem Konzern gesteurt werden.
Ich glaube das ist mein Hauptbeweggrund für dieses Forum. Ich freue mich dabei zu sein.

greetz

Drucke diesen Beitrag

  Zinkperoxid
Geschrieben von: King - 22.06.2017, 08:00 PM - Forum: Chemie allgemein - Antworten (1)

Laut Wikipedia lässt sich Zinkperoxid aus Wasserstoffperoxid und Zink herstellen. 

Kennt sich jemand da mit der Chemie aus? Reicht schon ein blosses Zusammenschütten? Oder wäre ein Katalysator nötig, dass es überhaupt schnell geht?

Rentiert sich der Aufwand? Ich suche ein Oxidationsmittel, welches instabiler als KNO3 ist oder leichter verfügbar ist als KCLO4.

Danke eu.

Drucke diesen Beitrag

  Timefuse
Geschrieben von: Shellbastler - 22.06.2017, 04:22 PM - Forum: Pyrotechnik - Antworten (5)

wie macht ihr eure timefuse?würde gern Bickford haben ist aber nirgends zubekommen oder?
Gruß

Drucke diesen Beitrag

  4g AM in einem Jagdpfeil
Geschrieben von: Johny - 21.06.2017, 09:12 PM - Forum: Videos und Ebooks - Antworten (2)

Servus,
Hab mal ein etwas älteres Video gefunden in dem man die Detonation einer mit 4g Armstrong Mixtur befüllte Jagdpfeil-spitze sieht.


Drucke diesen Beitrag