Salzsäure

Posted on by

Im Folgenden soll ein Weg aufgezeigt werden, aus Kochsalz und pH- Minus, eigene Salzsäure herzustellen. Man kann mit dieser Methode beliebige Konzentrationen bis ungefähr 30% erhalten.

Materialien

  • 3 Erlenmeyerkolben
  • Schlauchmaterial
  • Doppelt und normal durchbohrte Stopfen
  • Heizplatte oder Brenner
  • Gaseinleitungsrohre

Chemikalien

  • 180g Kochsalz
  • 360g Natriumhydrogensulfat (pH- Minus)
  • destilliertes Wasser

 

 

Herstellung

1) Man wiegt 360g Natriumhydrogensulfat und 180g Kochsalz ab, mischt sie gut und gibt sie in einen 500ml-Erlenmeyerkolben.

 

 

2) In einen weiteren Erlenmeyerkolben werden 300ml destilliertes Wasser gefüllt. Man sollte den Kolben außerdem in einem Wasserbad kühlen, so löst sich mehr HCl.

3) Dann baut man diese Apparatur auf:

 

 

4) Links wird das Gemisch erhitzt, der Chlorwasserstoff kann sich im Wasser zu Salzsäure lösen, wobei überschüssiges Gas in einen Erlenmeyer mit Natronlauge geleitet wird. Dies ist aber optional. Das Einleitungsrohr darf außerdem nicht in das Wasser eingetaucht werden, da sonst das Wasser zurückgesogen wird

 

 

5) Jetzt wird stark erhitzt. Es fängt unten langsam an zu blubbern, was sich immer weiter nach oben „fortpflanzt

 

 

6) Im destillierten Wasser bilden sich Schlieren, das ist ein Zeichen dafür, dass sich Chlorwasserstoff löst. Man kennt das auch vom Verdünnen von 30%iger Salzsäure oder Schwefelsäure. Nach längerem Erhitzen:

 

 

7) Nachdem alle Geräte abgekühlt sind, öffnet man die Apparatur, wobei enorm viel ätzender Nebel austritt. Das ist wirklich übel, im Erlenmeyerkolben ist davon noch gar nichts zu sehen. Es wird erst sichtbar, wenn Luftfeuchtigkeit zutritt! Außerdem sollte man dabei unbedingt Handschuhe anziehen!

8) Das Produkt: 325ml (Wasser destillierte mit über) etwa 30%ige Salzsäure: