Pentaerythrit (PE)

Posted on by

Pentaerythrit ist ein harmloser Stoff, der allerdings im täglichen Gebrauch sehr selten anzutreffen ist, früher hat man es zum Teil als Abführmittel verwendet, aber dieser Anwendungszweck dürfte überholt sein. Man braucht es zwar, um Kunstharze, Lackgrundstoffe und Weichmacher herzustellen, allerdings sind das mehr industrielle Anwendungen. Den starken Sprengstoff PETN kann man auch daraus herstellen.

Materialien

  • Bechergläser
  • Heizplatte
  • Rührstab
  • Thermometer
  • Filter

Chemikalien

  • 224g Formaldehyd
  • 63g Acetaldehyd
  • 5g Calciumhydroxid
  • Natriumcarbonat
  • dest. Wasser

 

 

Herstellung

1) Man lässt 224g Formaldehyd mit 63g Acetaldehyd in 441ml Wasser reagieren.

2) Zu dieser Mischung gibt man langsam 5g Calciumhydroxid und erwärmt sie unter ständigem Rühren auf 65°C.

 

Diese Temperatur hält man unter ständigem rühren für 45 Minuten

 

3) Nach dieser Zeit kühlt man die Lösung ab, das Ca(OH)2 wird mittels Natriumcarbonat ausgefällt.

4) Jetzt filtert man die Lösung und dampft sie bei 35°C unter Vakuum ein (normales eindampfen soll auch gehen)

5) Zum Schluss wiegt man die Kristalle und löst sie erneut in dem gleichen Gewichtsanteil kochenden Wasser. Die beim Abkühlen rekristallisierten kristalle sollten Pentaerythrit sein. Die Reaktion benötigt 4 Mol Acetaldehyd auf jedes Mol Formaldehyd.