Natriumnitrit

Posted on by

Materialien

  • Eine Dose aus Weißblech
  • Tiegelzange
  • Filter
  • Eimer mit wasser
  • Rührstab
  • Schutzbrille
  • Brenner
  • Handschuhe
  • Bechergläser
  • Mörser

Chemikalien

  • 100g Natriumnitrat
  • 7,5g Aktivkohle

Theoretische Ausbeute

  • 88-90g Natriumnitrit

Praktische Ausbeute

  • 81g Natriumnitritt

Herstellung

1) Zuerst wird die Kohle mit dem NaNO3 in den genannten Mengen im Mörser zu einen homogenem Gemisch vermengt. Je homogener das ganze, desto besser die Ausbeute.

 

 

2) Anschließend wird das Gemisch in eine Weißblechdose gefüllt (z.b. Bohnendosen) und auf einen Dreifuß gestellt.

 

3) Der Brenner wird darunter in Position gebracht und entzündet. Neben dem Aufbau wird ein Eimer mit Wasser positioniert. Dieser dient dazu den NaNO2 Schmelzkuchen schnell abzukühlen, da sich NaNO2 über 320°C wieder zersetzt. Die Tiegelzange wird in Reichweite gelegt.

 

4) Nach einiger Zeit entzündet sich das Gemisch und brennt mit hübscher gelber Natriumflamme ab.

 

Dabei wird viel CO2 produziert. Also den Kopf nicht direkt drüberhalten

Der Brenner wird nun rasch entfernt. Ab jetzt muss es schnell gehen

 

5 ) Mit der Tiegelzange nimmt man die Dose und kühlt sie in dem Eimer mit Wasser ab. Sobald sich die Schmelze verfestigt und schließlich erstarrt, kann sie mit destilliertem Wasser gelöst werden: (820 g/L bei 20 °C).

7) Nun sollte die Lösung aus der Dose durch einen Filter in ein Becherglas übergeführt werden. Wenn alles geklappt hat, hat man nur eine klare, evtl. leicht gelbliche Lösung. In dieser ist das NaNO2 enthalten.

8) Jetzt kann vorsichtig eingedampft werden.

 

Unter 320°C bleiben, da sich sonst das Natriumnitrit zersetzt