Benzol

Posted on by

Benzol ist giftig, leicht entzündlich und krebserregend

 

Materialien

  • alte Keks-/Plätzchendose
  • Destillierbrücke
  • 100ml Rundkolben
  • 50ml Rundkolben (100ml geht auch)
  • Thermometer
  • Heizplatte
  • Schliffklammer
  • Stativmaterial

Chemikalien

  • 150g Natriumbenzoat
  • 90g Natriumhydroxid

Herstellung

1) Als erstes braucht man einen geeigneten Reaktionskolben. Glaskolben sind hierfür ungeeignet, da Glas vom heißen Natriumhydroxid angegriffen wird und außerdem beim abkühlen springen kann ! Aus diesem Grund nimmt man eine alte Keksdose und bohrt in den Deckel ein Loch. Das Loch muss so groß sein, dass man den Schliffkern der Destillierbrücke aufsetzen kann.

 

 

Es empfiehlt sich die Verbindung von Dose und Destillierbrücke mit Teflonband oder Ähnlichem abzudichten. Je dichter, desto besser (bei mir war es leider ein klein wenig undicht), sonst sinkt die Ausbeute und es entweichen giftige Benzoldämpfe in die Umwelt

 

2) Als nächstes bereitet man die Reaktionsmischung vor. 90g Natriumhydroxid und 150g Natriumbenzoat werden gut vermischt und im Mörser möglichst fein gemahlen (Schutzbrille !). Anschließend gibt man die Mischung in die Keksdose:

 

 

3) Man stellt sie auf eine Heizplatte und setzt die mit Thermometer bestückte Destillierbrücke auf. Als Vorlage dient ein 50ml-Rundkolben (besser einen 100ml-Kolben verwenden, 50ml sind recht knapp bemessen):

 

 

4) Die Heizplatte stellt man auf höchste Stufe. Nach etwa 10 Minuten steigen weiße Rauchschwaden auf, welche bald die ganze Apparatur füllen:

 

 

5) Kurz darauf beginnt sich eine orange Flüssigkeit in der Vorlage zu sammeln:

 

 

6) Das Destillat begann bei 70°C zu kondensieren, die Temperatur steigt während der Destillation bis auf 120°C. Kurz vor Ende der Destillation sinkt die Temperatur wieder und die Rauchentwicklung wird deutlich schwächer. Man destilliert solange weiter, bis kein Rohbenzol mehr abtropft. Die Ausbeute beträgt 55ml Rohbenzol.

 

 

7) Dieses ist, deutlich erkennbar an der Farbe, noch sehr unrein und wird deshalb noch drei mal bei 79°C redestilliert.

 

 

8) Man erhällt 47ml wasserklares Benzol, welches bei relativ genau 78°C überging und einer Ausbeute von 53% entspricht.