Deobombe

Posted on by

Unter einer „Deobombe“ versteht man in der Regel einen Gasbehälter, der durch Hitze oder einer Sprengwirkung zur Explosion gebracht wird. Dabei muss es sich nicht zwingend um eine Deoflasche handeln. Butangaskartuschen, Feuerzeuggasdosen, Haarspraydosen, 9kg Porpangasflaschen…einfach alles ist möglich. Die relativ geringen Kosten bei kurzer Herstellungszeit macht diese Bombenart so beliebt.

Explosion durch Hitze

Materialien

  • Gasbehälter
  • Benzin, Lagerfeuer, Napalm etc.

Herstellung

1) Der Gasbehälter wird an einen sicheren Ort gestellt und mit Napalm umhüllt. Natürlich kann man sie auch in ein Lagerfeuer werfen oder sie auf mit Benzin getränkte Lappen stellen (beste Variante).

2) Die brennbare Masse wird angezündet und der Behälter explodiert nach einigen Minuten durch den entstehenden Innendruck.

Der Zeitpunkt der Explosion ist unberechenbar. Wenn das Feuer entfacht wurde, wäre es Selbstmord diesen Versuch abzubrechen. Bei der Explosion fliegen oft Splitter umher und es entsteht ein kräftiger Feuerball

Explosion durch Sprengstoff

Materialien

  • Gasbehälter
  • Initialsprengkapsel oder Flashböller
  • Tape

Herstellung

1) Der Gasbehälter wird an einen sicheren Ort gestellt und eine Initialsprengkapsel bzw. ein Flashböller mit Tape an der Außenwand fixiert.

2) Der Sprengkörper wird mit einem langen Stück Visco bzw. einem E-Zünder gezündet und zerreißt die Dose.

Bei der Explosion fliegen oft Splitter umher und es entsteht bei einem Flashböller ein kräftiger Feuerball. Mit einer Inikapsel (HMTD), entsteht nur ein gewaltiger Knall der noch in 1-2 Kilometern deutlich zu hören ist

Kein Feuerball? Ein paar kleine Feuerquellen in Abständen von 2 und 5m können helfen

 

LB’s Erfahrungsbericht

Ja ich hatte 2008 einen kleinen Unfall mit einer Haarspraybombe der zweiten Kategorie.

Haarsprayflasche + 1,5g HMTD + 2 kleine Feuerquellen für den Feuerball in einem Tunnel. Die Positionierung hat super geklappt und ich erhoffte mir einen schönen Feuerball. Also habe ich die beiden Feuerquellen angezündet und die Bombe in die Mitte gelegt (40cm Abstand).

Auf einmal fegt ein Luftstoß durch den Tunnel und bläßt die Flamme der ersten Feuerquelle bis auf die Dose….und die Initialkapsel. Diese war nur aus einem normalen Strohhalm gemacht und explodierte sofort. Ich stand mit der linken Körperhälfte nur 30cm daneben.

Die Wucht der Explosion hat mich glatt umgerissen. Der Knall war so laut, das meine Eltern, 2km entfernt den Knall im Garten hörten. Zum Glück entstand kein Feuerball. Trotzdem war meine komplette linke Gesichts- bzw. Kopfhälfte 2 Tage lang taub..richtig ekliges Gefühl. Hab seit dem 10% weniger Hörvermögen aufm linken Ohr.

Also alles nicht so harmlos wie es sich anhört…das kann echt ins Auge gehen XD.