Cherry Bombs

Posted on by

Cherry Bombs sind kleine Sprengkörper aus Tischtennisbällen die oft mit Flash gefüllt werden. Sie sind bei guter Verarbeitung viel stärker als jeder Polenböller. Allerdings rollen sie aufgrund ihrer Kugelform auch leicht weg. Ein paar Tropfen Heißklebe an der Außenhülle können dies aber verhindern.

Materialien

  • Tischtennisball
  • Nagel
  • Kerze
  • Küchenpapier/Klopapier
  • Heissklebepistole + Sticks
  • Zündschnur
  • Blechschüssel
  • Handschuhe
  • Bastelzeugs (Schere, Klebstoff etc.)

Chemikalien

  • Natriumsilikat (Natronwasserglas) (Leim geht auch)
  • Schwarz- oder Flashpulver

Herstellung

1) Der Nagel wird über der Kerze erhitzt um mit ihm danach ein ca. 5-6mm großes Loch in den Tischtennisball zu brennen.

2) Danach nimmt man eine flache Schüssel und bedeckt ihren Boden ca. 1cm mit Natronwasserglas.

3) Die Klopapierblätter werden danach in das Natronwasserglas getaucht um den Ball damit zu umhüllen. Wichtig ist, dass alle Luftblasen entfernt werden. Dieser Prozess wird mit dem ganzen Papier fortgesetzt.

4) Zum Trocknen wird das Ganze einfach 3-4 Tage an einen warmen Ort gelegt.

5) Sobald der Ball steinhart geworden ist, wird die Stelle des Loches aufgestochen und Flash und Zündschnur eingefüllt. Abgedichtet wird das Ganze mit Heißklebe.

 

Einige Leute füllen erst das Flash ein, und lassen den Ball erst dann trocknen. Allerdings sollte man Flash niemals lagern da einige Mischungen schnell an Kraft verlieren oder zu instabil sind